Netzwerk

Lahmus

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lahmus
Pokémon-Icon 080.png

jaヤドラン (Yadoran) enSlowbro
Lahmus | Mega-Lahmus

Sugimori 080.png

Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typen WasserIC.png PsychoIC.png
National-Dex #080
Johto-Dex #081
Kalos-Dex #134 (Küste)
Alola-Dex #038 (SM)
#045 (USUM)
Fähigkeiten Dösigkeit
Tempomacher
Belebekraft (VF)
Panzerhaut (Mega)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 75 (9.8% (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 50% ♂ 50% ♀
Ei-Gruppen Monster, Wasser 1
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 1.000.000
Erscheinung
Kategorie Symbiose
Größe 1,6 m
2,0 m (Mega)
Gewicht 78,5 kg
120,0 kg (Mega)
Farbe Rosa
Silhouette Silhouette 6.png/Silhouette 4.png
Fußabdruck Pokémonsprite 080 Fuß.png
Ruf
Sound abspielen
Ruf (Mega)
Sound abspielen

Lahmus ist ein Pokémon mit den Typen Wasser und Psycho und existiert seit der ersten Spielgeneration.

Es ist seit Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir in der Lage, eine Mega-Entwicklung zu Mega-Lahmus zu vollführen.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Lahmus ist ein pinkes, auf zwei kräftigen Beinen stehendes Pokémon. Es hat eine beigefarbene Schnauze, die den Mund umrahmt und zwei Eckzähne erkennen lässt. Lahmus besitzt einen freundlichen Gesichtsausdruck. Die im Gegensatz zu seinen Beinen eher schmächtigen Arme sind mit drei Krallen bespickt, an den Füßen befinden sich jeweils zwei große Krallen. Anders als die Vorentwicklung Flegmon, ist der Bauch von Lahmus mit einem Streifenmuster, etwa ab Brusthöhe bis zum Schweif, verziert. Der Schweif an sich ist nicht sichtbar, da er durch das, symbiotisch mit Lahmus lebende Muschas, verdeckt wird. Muschas hat sich bei der Entwicklung insoweit verändert, als dass es nun einen spiralförmigen Körper mit Stacheln besitzt. Am untersten Ende sind seine Augen und auch seine Zähne zu erkennen, mit denen es sich in Lahmus' Schweif verbissen hat. An seinem Körper sind verteilt etliche dunkle Flecken erkennbar.

Wenn Lahmus sich mit Hilfe des Lahmusniten zu Mega-Lahmus weiterentwickelt, verschwindet sein Körper fast vollständig in Muschas' Maul und bildet mit ihm einen umgedrehten KegelWikipedia icon.png. Der Kopf von Lahmus schaut dabei aus dem Maul heraus und wird von den Zähnen Muschas' umrahmt. Seine Arme haben einen Weg durch die Schale gefunden und sind sichtbar. Schließlich erscheint sein Schweif unten und ersetzt Muschas' Spitze. Der Körper von Muschas weist in dieser Form nur noch drei Spiralen auf. Seine Augen erkennt man weiterhin an der obersten, bzw. von ihm aus gesehen untersten, Spirale. Das Fleckenmuster beschränkt sich auf die mittlere Spirale und an der untersten Spirale sind nun nur noch vier kurze Stacheln vorhanden.

In seiner schillernden Form ist der Körper von Lahmus violett und der von Muschas hellbraun. Dies gilt auch für Mega-Lahmus.

Verhalten und Lebensraum

Lahmus ist ein recht verbreitetes Pokémon, das an Uferrändern, seichten Gewässern und Seehöhlen beobachtet werden kann. Das Verbreitungsspektrum von ihm ist dabei sehr hoch, sodass es in unterschiedlichen Intensitäten in bisher allen bekannten Regionen angetroffen werden kann. Generell ist es bezüglich seines Habitats recht unkompliziert: Solange das Gewässer sauber ist und sich dort nicht allzu große Steilufer befinden, genügt dies Lahmus als Lebensraum. Es kommt daher sowohl im Süß- als auch im Salzwasser vor, solange es ausreichend Nahrung findet. Lahmus ist wie Flegmon unglaublich faul und träge. Es schläft und faulenzt den ganzen Tag und wird nur aktiv, wenn es auf Nahrungssuche geht. Anders als Flegmon kann Lahmus seine Rute jedoch nicht mehr zum Angeln benutzen, da sich das Muschas dort festgebissen hat und es ist somit dazu gezwungen, umherzuschwimmen und nach Beute Ausschau zu halten. Ein Lahmus entsteht, wenn Flegmon zufällig ein Muschas angelt, durch dessen Biss Flegmons Entwicklung auslöst wird. Dabei hängt diese davon ab, in welche Körperstelle Flegmon von Muschas gebissen wird: Verbeißt Muschas sich in seinem Schweif, geht es dort eine Symbiose mit ihm ein und es wird zu einem Lahmus. In seltenen Fällen verbeißt dieses sich jedoch in seinem Kopf und Flegmon entwickelt sich zu einem Laschoking weiter. Lahmus bzw. Laschoking dienen dem Muschas dann als Wirt und es verändert dadurch selbst sein Aussehen. Das Muschas an seiner Rute lässt nicht locker, da ein leckerer Geschmack aus Lahmus' Rute strömt. Wenn das Muschas an seinem Schwanz allerdings in einem Kampf abgeschüttelt wird, entwickelt sich Lahmus in ein Flegmon zurück. Aufgrund von Muschas' betäubendem Gift hat Lahmus sein Schmerzempfinden verloren. Das Gift, das Muschas in seinen Körper injiziert, erhöht seine Begriffsstutzigkeit allerdings noch weiter, wobei sein Intellekt generell etwas ansteigt. Es betrachtet deshalb oft den ganzen Tag mit leerem Blick das Meer. Beißt das Muschas bei der Entwicklung an seinem Schweif beherzt zu, hat es schlagartig eine geniale Idee, die es aber sofort wieder vergisst.

Bei der Mega-Entwicklung absorbiert das Muschas die gesamte Energie der Entwicklung und wird zu einem eisernen, undurchdringlichen Panzer, der das Flegmon darin fast vollständig verschlingt. Flegmon hingegen hat sich aufgrund der wenigen Energie, die es abbekommt, kaum verändert. Im Kampf stützt sich Mega-Lahmus auf seine Rute, die es als Sprungfeder nutzt, um sich fortzubewegen.

Entwicklung

Lahmus ist eine mögliche Stufe 1-Form von Flegmon. In den Spielen entwickelt sich Flegmon auf Level 37 zu Lahmus und seit der zweiten Spielgeneration durch Tausch mit einen King-Stein zu Laschoking. Im Anime entwickelt sich Flegmon durch einen Biss von Muschas in den Schweif zu Lahmus und durch einen Biss in den Kopf zu Laschoking. Äußerlich verändert sich das Pokémon bei der Entwicklung zu Lahmus kaum, es steht nun auf seinen Hinterbeinen und hat ein Pokémon an seiner Rute. Bei der Entwicklung zu Laschoking gibt es mehr Änderungen. Es steht auch auf seinen Hinterbeinen und hat eine kürzere Rute, es hat eine Krone und einen weiß-roten Kragen.

Basis
Sugimori 079.png
PfeilRechts.svg
Level 37
Stufe 1
Sugimori 080.png

PfeilRechts.svg
Mega-Entwicklung
mit Itemicon Lahmusnit.png Lahmusnit
PfeilLinks.svg
Mega-Stufe
Mega-Lahmus
PfeilRechts.svg
Tausch mit
Itemicon King-Stein.png King-Stein
Stufe 1
Sugimori 199.png

Herkunft und Namensbedeutung

Das Aussehen von Lahmus basiert womöglich auf einem NilpferdWikipedia icon.png. Mega-Lahmus’ Design ähnelt einem Beigoma. Beigoma sind traditionelle, japanische Spielzeugkreisel, die seit dem siebzehnten Jahrhundert existieren und seit jeher sehr beliebt sind. Beigoma werden aus spiralförmigen Muschelschalen hergestellt, die mit Sand gefüllt und mit Wachs verschlossen werden. Mehrere Beigoma werden dann in mit Tüchern bespannten Schüsseln gedreht und derjenige, der sich als letzter im Ring dreht, ist der Sieger. Ein zusätzliches Indiz für den Einfluss von Beigoma auf das Design von Mega-Lahmus ist, dass er sich auf fast allen Artworks der Sammelkarten, auf denen er zu sehen ist, sich schnell dreht.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Lahmus lahm + Muschel
Englisch Slowbro slow (engl. langsam) + brother (engl. Bruder)
Japanisch ヤドラン Yadoran 宿主 yadonushi (jap. Wirtstier)
Französisch Flagadoss flagada (frz. erledigt, kaputt) + molosse (frz. Hofhund)
Koreanisch 야도란 Yadoran Aus dem Japanischen übernommen.
Chinesisch 呆殼獸 (呆壳兽) Dāikéshòu dāi (chin. dumm, ausdruckslos) +  (chin. Schale, Panzer) + shòu (chin. Tier, Bestie)

In den Spielen

Auftritte

Fundorte

Hauptspiele
Spiel Fundort
I RB Route 23, Geheimdungeon, Seeschauminseln
G Route 12, Route 13, Seeschauminseln
II GSK Flegmon-Brunnen
III RUSASM Tausch
FR Tausch
BG Seeschauminseln, Kap Kante, Azuria-Höhle und im Beerenforst
IV D Tausch
PPT Entwicklung
HGSS Flegmon-Brunnen, Seeschauminseln, Tohjo-Fälle, Safari-Zone
PdF Im See
V SW Schrein der Ernte (Schatten im Wasser)
S2W2 Entwicklung
VI XY Entwicklung
ΩRαS Entwicklung
VII SM Kala’e-Bucht
USUM Kala’e-Bucht
LGPLGE Seeschauminseln
Spin-offs
Spiel Fundort
I SNP Fluss
PI Entwicklung
III COLXD Tausch
PMDPMD Entwicklung
L Geheime Lagerhalle 18
IV PMD2PMD2PMD2 Ringmeer U1-U19, Mirakelmeer U1-U18, Mirakelmeerestiefe U1-U3, Meereszuflucht U1-U19, Abgrundmeer U1-U49
V SPR Glitzersee (2-4) (Seebereich)
VI LB Berg der Ordnung S06
SH Azurgestade
RBLW See der Reinheit (Eingang, Zentrum, Hinterer Bereich, Heiligtum)
PIC Rätsel 21-03, Rätsel 21-04 (Mega-Lahmus)
VII Q Entwicklung

Trainer

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Kanto
Lorelei Top Vier RBGFRBG 52 (in FR/BG), 54 (in RBG)
Willi Top Vier GSKHGSS 41/60
Einall
Misty Trainer S2W2 50
Alola
Fabian Æther-Regionalleiter SM 39/61
Dexio Pokémon-Trainer MUM 50
Weitere Trainer
SM Schwimmerpaar Kris & Howard 1

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
1. Generation 2. Generation 3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Lahmus durch Levelaufstieg erlernen:



Lahmus kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Von Vorentwicklungen

Folgende Attacken können nur von Vorentwicklungen, nicht aber von Lahmus selbst erlernt werden:


Lahmus kann in der siebten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.

Lahmus kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Durch TM/VM

Folgende Attacken kann Lahmus durch TMs oder VMs erlernen:



Lahmus kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Vererbbarkeit

Folgende Attacken kann Lahmus durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:




Lahmus kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Mit einem * markierte Pokémon können die Attacke nur durch Chain Breeding erlernen. Mit einem ° markierte Pokémon müssen aus einer früheren Generation übertragen werden, um die per TM oder Attacken-Lehrer erlernte Attacke vererben zu können.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Lahmus durch Attacken-Lehrer erlernen:




Lahmus kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Statuswerte

Lahmus


Mega-Lahmus


Ranglisten

Typ-Schwächen

Wird Lahmus oder Mega-Lahmus von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
FeuerIC.png
WasserIC.png
EisIC.png
KampfIC.png
PsychoIC.png
StahlIC.png
NormalIC.png
GiftIC.png
BodenIC.png
FlugIC.png
GesteinIC.png
DracheIC.png
FeeIC.png
PflanzeIC.png
ElektroIC.png
KäferIC.png
GeistIC.png
UnlichtIC.png

  • In I ist GeistIC.png 0x.

Getragene Items

Ein wildes Lahmus kann folgende Items tragen:

RBG Itemicon Goldblatt.png Goldblatt 100%
GSK Itemicon King-Stein.png King-Stein 8%
RUSASM Itemicon King-Stein.png King-Stein 5%
HGSS Itemicon King-Stein.png King-Stein 5%
SW Itemicon King-Stein.png King-Stein 5%
SMUSUM Itemicon King-Stein.png King-Stein 5%

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
I RB Am Schwanz dieses POKéMON hat sich ein MUSCHAS festgesaugt. LAHMUS fungiert für ihn als Wirt.
G Dieses faule und träge POKéMON lebt an der Küste. Ohne die Muschel am Schwanz wäre es ein FLEGMON.
STA Wenn FLEGMON mit seinem Schwanz angelt und sich ein MUSCHAS daran festbeißt, entwickelt es sich zu LAHMUS weiter.
II G Wenn das MUSCHAS an seinem Schwanz in einem Kampf abgeschüttelt wird, entwickelt es sich in FLEGMON zurück.
S Von Natur aus lahm, hat es aufgrund von MUSCHAS betäubendem Gift sein Schmerzempfinden verloren.
K Das MUSCHAS an seiner Rute lässt nicht locker, da ein leckerer Geschmack aus seiner Rute strömt.
III RU An LAHMUS’ Rute hat sich ein MUSCHAS festgebissen. Daher kann es ihn nicht mehr zum Angeln benutzen und es ist dazu gezwungen, umherzuschwimmen und nach Beute Ausschau zu halten.
SA An LAHMUS’ Schweif hat sich ein MUSCHAS festgebissen. Daher kann es ihn nicht mehr zum Fischen benutzen und ist dazu gezwungen, umherzuschwimmen und Ausschau nach Beute zu halten.
FR Als FLEGMON im Wasser jagen ging, biss ihn ein MUSCHAS. Dadurch entwickelte es sich zu LAHMUS.
BG Am Schwanz dieses POKéMON hat sich ein MUSCHAS festgesaugt. FLEGMON fungiert für es als Wirt.
SM An LAHMUS’ Rute hat sich ein MUSCHAS festgebissen, daher kann es damit nicht mehr Angeln. Es ist gezwungen, umherzuschwimmen und Beute zu finden.
IV DPPT Ein begriffsstutziges Pokémon. Beißt das MUSCHAS am Schweif zu, scheint es Intelligenz zu gewinnen.
HG Wenn das MUSCHAS an seinem Schweif in einem Kampf abgeschüttelt wird, entwickelt es sich in FLEGMON zurück.
SS Von Natur aus lahm, hat es aufgrund von MUSCHAS betäubendem Gift sein Schmerzempfinden verloren.
V SW Ein begriffsstutziges Pokémon. Beißt das Muschas am Schweif zu, scheint es Intelligenz zu gewinnen.
S2W2 Ein begriffsstutziges Pokémon. Beißt das Muschas am Schweif zu, scheint es Intelligenz zu gewinnen.
3D Pro Ein begriffsstutziges Pokémon. Beißt das Muschas am Schweif zu, scheint es Intelligenz zu gewinnen.
VI X Das Muschas an seiner Rute lässt nicht locker, da ein leckerer Geschmack aus seiner Rute strömt.
Y Als Flegmon im Wasser jagen ging, wurde es von einem Muschas gebissen. Dadurch entwickelte es sich zu Lahmus.
ΩR An Lahmus’ Rute hat sich ein Muschas festgebissen. Daher kann es ihn nicht mehr zum Angeln benutzen und es ist dazu gezwungen, umherzuschwimmen und nach Beute Ausschau zu halten.
αS An Lahmus’ Schweif hat sich ein Muschas festgebissen. Daher kann es ihn nicht mehr zum Fischen benutzen und ist dazu gezwungen, umherzuschwimmen und Ausschau nach Beute zu halten.
GO An Lahmus’ Rute hat sich ein Muschas festgebissen. Daher kann es ihn nicht mehr zum Angeln benutzen und es ist dazu gezwungen, umherzuschwimmen und nach Beute Ausschau zu halten.
VII S Standard-Form: Es betrachtet oft mit leerem Blick das Meer. Das Gift, das Muschas in seinen Körper injiziert, erhöht seine Begriffsstutzigkeit noch weiter.

Mega-Entwicklung: Das Muschas an Flegmons Rute hat die gesamte Energie der Mega-Entwicklung in sich absorbiert. So wurde Flegmon fast vollständig verschlungen.

M Standard-Form: Beißt das Muschas an seinem Schweif beherzt zu, hat es eine geniale Idee, die es aber sofort wieder vergisst.

Mega-Entwicklung: Muschas wurde durch die Energie der Mega-Entwicklung zu einem eisernen Panzer. Flegmon hingegen hat sich kaum verändert.

US Standard-Form: Ein von Grund auf begriffsstutziges Pokémon. Verliert es seine Rute mitsamt Muschas, entwickelt es sich zu Flegmon zurück.

Mega-Entwicklung: Gewaltige Energiemengen haben zwar das Muschas an seiner Rute gestärkt, auf Flegmon hatten sie aber keinen besonderen Einfluss.

UM Standard-Form: Das Muschas an seiner Rute bekommt von dem süßen Geschmack einfach nicht genug und mutiert für mehr Biss zu einer Spiralform.

Mega-Entwicklung: Muschas verschlang es in einem Stück, wodurch es nun durch einen undurchdringbaren Panzer geschützt ist. Im Inneren ist es bequem.

LGPLGE Standard-Form: Es führt ein ruhiges Leben in der Nähe des Meeres. Verliert es das Muschas an seinem Schwanz, wird es wieder zu einem Flegmon.

Mega-Entwicklung: Der Kontakt mit den Verdauungssekreten von Muschas hat neue Kräfte in ihm geweckt. Jetzt ist es viel stärker und ein klein wenig munterer.

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Lahmus:
Tempo 1Pokéthlon Stern 1.png
Kraft 3Pokéthlon Stern 3.png
Technik 5Pokéthlon Stern 5.png
Ausdauer 5Pokéthlon Stern 5.png
Sprung 3Pokéthlon Stern 3.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot
Pokémonsprite 080 Gesicht PMD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: Entwickeln
Partnerareal: Üppigmeer
Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteam Zeit, Dunkelheit und Himmel
Pokémonsprite 080 Gesicht PMD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: -12%
IQ-Gruppe: B
Pokémon Conquest
Werte: Offensiv: Defensiv: Attacke: [[Attacken in Pokémon Conquest|]] Fähigkeiten: [[Fähigkeiten in Pokémon Conquest|]] Reichweite:
Initiative: KP:
Entwicklung:
keine Entwicklung
Fundort:
Pokémon Picross
Pokémonsprite 080 Picross.png
Maximale Größe: 10x10
Erholungszeit: 00:30
Typ: PsychoIC.png
Fähigkeit: Zeitstopper
Rang: Normal
Einsetzbar: 2 Mal
Wirkung: 10 Sek.
Aktivierung: Jederzeit
Hält im Spiel kurz die Zeit an.
Pokémonsprite 080m1 Picross.png
Maximale Größe: 15x15
Erholungszeit: 01:00
Typ: PsychoIC.png
Fähigkeit: Zeitstopper
Rang: Super
Einsetzbar: 3 Mal
Wirkung: 20 Sek.
Aktivierung: Jederzeit
Hält im Spiel kurz die Zeit an.
Pokémon GO
Pokémonsprite 080 GO.png Kraftpunkte: 216 Angriff: 177 Verteidigung: 180
Fangrate: 20% Fluchtrate: 6% Max. WP (Wettkampfpunkte): 2545
Ei-Distanz: Entwicklung:
Sofort-Attacken: Aquaknarre, Konfusion
Lade-Attacken: Aquawelle, Psychokinese, Eisstrahl

Strategie

→ Hauptartikel: Lahmus/Strategie und Mega-Lahmus/Strategie

Lahmus befindet sich zurzeit im RU-Tier, während sich seine Mega-Form sich im RUBL-Tier befindet.

Im Anime

→ Hauptartikel: Lahmus (Anime)

Lahmus ersten Auftritt hat es in der Episode Insel der Giganten, in der es ein eigenes Restaurant führt. Als Pikachu und Co. nämlich verloren gehen, setzen sie sich in dem Restaurant zusammen.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Lahmus (TCG)

Von Lahmus existieren momentan 18 verschiedene Sammelkarten, von denen vier nicht auf Deutsch erschienen sind (Stand: 01.07.2018). Die erste Sammelkarte war das Lahmus mit der Kartennummer 43/62 aus der Erweiterung Fossil, welche im Oktober 2000 erschien, die letzte auf Deutsch erschienene Karte dagegen das im Mai 2017 erschienene Lahmus (Stunde der Wächter 49).

Es gibt mehrere Lahmus-Karten mit abweichenden Namen. Einige, wie z. B. Sabrinas Lahmus aus der Erweiterung Gym Heroes stellen die Exemplare bekannter Trainer dar. Dunkles Lahmus aus Team Rocket ist eine Dunkle Pokémon-Karte, Helles Lahmus aus Neo Destiny gehört wiederum zu den hellen Pokémon. Neuere besondere Karten sind Lahmus-EX und M-Lahmus-EX. Sie gehören zu den Pokémon-EX, die meist besonders viele Kraftpunkte und starke Attacken aufweisen, den Gegner beim Besiegen jedoch zwei Preiskarten gewinnen lassen. Letztere stellt Lahmus in seiner Mega-Form dar.

Die Lahmus-Karten haben eine relativ große Auswahl an Seltenheiten. Die regulären Lahmus-Karten sind Phase-1-Pokémon, entwickeln sich aus Flegmon, gehören dem Psycho- oder Wasser-Typ an und verfügen über eine Psycho-, Pflanze- oder Elektro-Schwäche sowie 60 bis 110 Kraftpunkte. Lahmus-EX verfügt über 180, M-Lahmus-EX über ganze 220 Kraftpunkte.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Lahmus/Sprites und 3D-Modelle


Artworks

Trivia

Mega-Pokémon