Netzwerk

Sandamer

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sandamer
Pokémon-Icon 028.png

jaサンドパン (Sandpan) enSandslash
Normale Form | Alola-Sandamer

Sugimori 028.png

Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typ BodenIC.png
EisIC.png StahlIC.png (Alola)
National-Dex #028
Johto-Dex #049
Hoenn-Dex #113 (RUSASM)
#118 (ΩRαS)
Einall-Dex #114 (S2W2)
Kalos-Dex #098 (Gebirge)
Alola-Dex #252 (SM)
#329 (USUM)
Fähigkeiten Sandschleier
Sandscharrer (VF)
Schneemantel (Alola)
Schneescharrer (VF Alola)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 90 (11.8% (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 50% ♂ 50% ♀
Ei-Gruppe Feld
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 1.000.000
Erscheinung
Kategorie Maus
Größe 1,0 m
1,2 m (Alola)
Gewicht 29,5 kg
55,0 kg (Alola)
Farbe Gelb
Blau (Alola)
Silhouette Silhouette 6.png
Fußabdruck Pokémonsprite 028 Fuß.png
Ruf
Sound abspielen

Sandamer ist ein Pokémon mit dem Typ Boden und existiert seit der ersten Spielgeneration. Es ist die letzte Entwicklungsstufe von Sandan. Seit der siebten Spielgeneration besitzt es eine Regionalform namens Alola-Sandamer, in der es die Typen Eis und Stahl annimmt.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Sandamer ist ein mittelgroßes, zweibeiniges und schuppentierähnlichesWikipedia icon.png Pokémon, das gelb, weiß und braun erscheint. Bis auf den Stachel auf seiner Stirn, der gelber Farbe ist, sind die übrigen Stacheln braun. Der untere Teil des Gesichtes sowie der vordere Körperbereich und die Krallen sind weiß, der restliche Körper gelb gefärbt. Der Kopf weist eine längliche Form auf, die Schnauze läuft spitz-abgerundet zu und zwei lange Ohren wachsen auf dem Haupt. Die länglichen, großen Augen sind schwarz-weiß gefärbt. Das Boden-Pokémon ist auf seinem kompletten Rücken mit sehr dicken, schuppigen Stacheln versehen. Besonders auffällig sind seine zwei ausgeprägten Krallen an den Händen. Im Verhältnis dazu sind seine Arme relativ klein und dünn. Seine Beine sind in Korrelation dazu deutlich stämmiger, besitzen allerdings nicht so ausgeprägte Krallen.

Alola-Sandamer hat einen sehr ähnlichen Körperbau. Die normalerweise gelben Körperbereiche sind nun hellblau gefärbt. Das nun Eis-Stahl-Pokémon unterscheidet sich von seiner regulären Form besonders dadurch, dass die Stacheln auf seinem Rücken zu großen, spitzen sowie blauen Eiskristallen gefroren sind. Dadurch ist es auch etwas größer und schwerer als sonst. Ferner sind seine Krallen an den Enden etwas abgeknickt.

In der schillernden Form ist der normalerweise gelbe Teil von Sandamers Körper in einem hellen Braunton gehalten. Seine Stacheln sind nun magenta gefärbt. Das in Alola lebende Sandamer ist etwas dunkler gefärbt als das reguläre Exemplar.

Attacken und Fähigkeiten

Sandamer nutzt seine gewaltigen Klauen zum Angriff

Sandamer kann bis auf sehr wenige Ausnahmen nur physische Angriffe einsetzen. Dabei nutzt es beim Angriff bevorzugt seine scharfen Klauen und seine spitzen Stacheln. Passend zu seiner Fähigkeit, sich augenblicklich zu einem Ball zusammenrollen zu können, erlernt es die Attacken Einigler, Walzer und Gyroball, jedoch nicht die Attacke Einrollen. Mit seinen Fähigkeiten Sandschleier und Sandscharrer nutzt es die Anpassung und seinen sandigen Lebensraum in der Wüste und nutzt das Vorhandensein eines Sandsturms um seinen Fluchtwert oder seine Initiative zu steigern.

Auch seine Alola-Form ist an ihren eisigen Lebensraum angepasst und besitzt als Gegenstück zu seiner regulären Form die Fähigkeit Schneemantel. Diese ist eine Variantion von Sandschleier mit dem Unterschied, dass sie nicht durch einen Sandsturm, sondern durch Hagel und Schneefall aktiviert wird.

Verhalten und Lebensraum

Sandamer in seinem natürlichen Lebensraum in Pokémon Snap

Bei Gefahr igelt sich Sandamer ein, sodass es in dieser zusammengerollten Form sowohl angreifen als auch fliehen kann. Je nach Art und Stärke des Gegners greift es entweder mit seinen messerscharfen Klauen an oder rollt als eine stachelbewehrte Kugel auf den Gegner zu. Manchmal kombiniert es auch diese Taktiken, indem es seine Gegner erst mit seinen spitzen Stacheln sticht und sie schließlich anspringt und mit seinen Klauen verletzt. Bricht im Kampf oder beim Graben eine Klaue, die relativ spröde sind, oder einer seiner Stacheln ab, so wachsen diese innerhalb eines Tages wieder nach. Sie wurden in der Vergangenheit häufig zu Werkzeugen für den Ackerbau weiterverarbeitet. Seine Stacheln sind im eigentlichen Sinne Hauthärtungen und es wechselt diese binnen eines Jahres komplett durch neue aus. Ferner ist auch schon beobachten worden, dass einige Sandamer sich in Baumkronen aufhalten und zusammenrollen, um Feinde von oben als Stachelkugel anzugreifen. Wenn es einen Baum erklommen hat, ist es aber auch nicht unüblich, dass es diesen zu seinem Schlafplatz macht.

Ist der Gegner zu stark und es muss fliehen, rollt es sich zu einer Kugel zusammen, wirbelt dann wild herum und erzeugt so einen Sandsturm, der den Gegner verwirrt. In zusammengerollter Form harrt es Angriffen aus und kann so auch hohen Temperaturen und damit verbundenen Hitzschlägen trotzen. So ist es sehr gut an seinen Lebensraum angepasst. Dieser beinhaltet meist sandige Untergründe wie sie in trockenen Gebieten wie Wüsten vorkommen aber es nimmt gerne auch Höhlen an. Doch trotz dieser Anpassung an klimatisch heiße Bedingungen, kommen Sandamer auch in gemäßigten Klimazonen vor.

Anders als seine reguläre Form ist das Alola-Sandamer durch die Flucht vor Vulkanausbrüchen an eisige Gebiete wie hohe Gebirge angepasst. Begegnen sie einem starken Gegner, verstecken sie sich im Schnee, sodass nur noch ihre Stacheln hervorlugen, die als Drohgebärde fungieren, da diese durch die überziehende Eisschicht größer und schärfer als gewöhnlich sind. Die Konsequenz daraus ist jedoch, dass es Schwierigkeiten bekommt, wenn es sich einrollen möchte. Ein Angriff mit diesen Stacheln führt neben tiefen Wunden auch zu Erfrierungen. In Schneefeldern und auf dem Eis bahnen sich Sandamer mit ihren Klauen einen Weg, weshalb sie sich dort recht schnell fortzubewegen können. Dies geschieht allerdings nicht unbemerkt, da sie bei diesem Grabevorgang Schneeflocken aufwirbeln. Diese Flocken reflektieren das Licht so schön, dass dies viele Fotografen in die schneebedeckten Gipfel lockt, um diesen Moment photographisch festzuhalten. Da sich Sandamer allerdings gerne auf unwegsamen Gelände aufhält, geschieht dieses Vorhaben oft unter lebensgefährlichen Bedingungen. Sandamer erklimmt hingegen diese verschneiten Berge und sogar Eisberge mithilfe seiner scharfen Krallen, ohne dabei abzurutschen.

Entwicklung

Sandamer ist ein Pokémon der Stufe 1 und entwickelt sich aus Sandan. In den Spielen der Hauptreihe wird diese Entwicklung durch das Erreichen von Level 22 ausgelöst. Bei der Entwicklung von Sandan zu Sandamer nehmen die Schuppen auf dem Rücken eine braune Farbe an und stehen nun vom Körper ab. Der restliche Körper ist bei Sandamer nicht mehr Schuppen geschützt, aber dafür werden sowohl die Krallen an seinen Händen, als auch an seinen Pfoten, länger. Deshalb kann man insgesamt sagen, dass Sandan durch seine Entwicklung offensiver wird, was sich auch in seinen Werten widerspiegelt.

Alola-Sandan entwickelt sich zu Alola-Sandamer durch die Verwendung eines Eissteins. Bei der Entwicklung verwandelt sich das igluähnlicheWikipedia icon.png Alola-Sandan in das bedrohlichere Alola-Sandamer, dass lange gezackte Krallen an Händen und Pfoten besitzt und dessen Rücken mit Eiszapfen bedeckt ist.


Basis
Sugimori 027.png
PfeilRechts.svg
Level 22
Stufe 1
Sugimori 028.png


Basis
Sugimori 027a.png
Stufe 1
Sugimori 028a.png

Herkunft und Namensbedeutung

Sandamers Aussehen basiert wahrscheinlich auf einem SchuppentierWikipedia icon.png. Darauf lassen der spitz zulaufende Kopf und vor allem seine ausgeprägten Körperschuppen schließen. Man kann davon ausgehen, dass auch IgelWikipedia icon.png eine Inspiration für seine Gestaltung gewesen sein könnten, da seine Rückenschuppen nicht nur als bloßer Panzer, sondern auch als Abwehrmechanismus nutzbar sind.

Sein Name in den verschiedenen Sprachen setzt sich aus den Wortteilen für Sand, Hieb, Dachs, Schuppentier und Igel zusammen.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Sandamer (wie) Sand am Meer (Redewendung)
Englisch Sandslash sand (engl. Sand) + slash (engl. Hieb oder Schlitzer)
Japanisch サンドパン Sandpan Sand + pangolin (engl. Schuppentier)
Französisch Sablaireau sable (frz. Sand) + blaireau (frz. Dachs)
Koreanisch 고지 Goji 고슴도치 goseumdochi (kor. Igel) + 두더지 dudeoji (kor. Maulwurf)
Chinesisch 穿山王 (穿山王) Chuānshānwáng 穿山甲 chuānshānjiǎ (chin. Schuppentier) + wáng (chin. König)

In den Spielen

Auftritte

Fundorte

Hauptspiele
Spiel Fundort
I R Tausch
B Route 23 und in der Azuria-Höhle
G Azuria-Höhle
II GSK Route 26, Route 27, Mondberg und in der Siegesstraße
III RUSASM Entwicklung
FR Tausch
BG Route 23 und in der Azuria-Höhle
IV DPPT Route 228 (GBA.png BG)
HG Route 26, Route 27, Mondberg, Safari-Zone
SS Safari-Zone
PdF Im Gebirge
V SW Alter Palast
S2W2 Route 15, Alter Palast
VI XY Route 18, Omega-Höhle
ΩRαS Entwicklung
VII S Tausch
M Entwicklung
US Tausch
UM Entwicklung
LGP Entwicklung
LGE Tausch
Spin-offs
Spiel Fundort
I SNP Tal
PI Entwicklung
III COL Tausch
XD Entwicklung
PMDPMD Entwicklung
L Uferlose Level 3 und 20, Unendlicher Level 52
IV PMD2PMD2PMD2 Treibsandhöhle U1-U10, Treibsandgrube U1-U10, Flimmerwüste E1-E9
R2 Hippoterus-Tempel
R3 Unterseeboot, Dämmerruine, Tempel des Waldes, Tempel des Lichts
RBL Die Minenschächte
V SPR Karstebene (3-1) (Wüstenbereich)
LPTA B-Schlucht, Nr. 3 Sandiger Sonnenschein, Feststell-Museum
VI LB Safari-Dschungel S02 (dienstags)
SH Bronzepfad
RBLW Fata-Morgana-Wüste (Eingang, Zentrum, Hinterer Bereich)
VII Q Entwicklung

Trainer

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Kanto
Blau Champ G 38+
Einall
Turner Arenaleiter S2W2 28/31/34
Giovanni Trainer S2W2 50
Alola
Marlon Pokémon-Trainer SM 61
Sina Pokémon-Trainer SUS 50
Weitere Trainer
SM Ass-Duo Jawad & MinaHochzeitsreisende Tilla & Luis 2

Attacken (Normale Form)

Bitte die gewünschte Generation anklicken
1. Generation 2. Generation 3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Sandamer durch Levelaufstieg erlernen:



Sandamer kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Von Vorentwicklungen

Folgende Attacken können nur von Vorentwicklungen, nicht aber von Sandamer selbst erlernt werden:


Sandamer kann in der siebten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.

Sandamer kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Durch TM/VM

Folgende Attacken kann Sandamer durch TMs oder VMs erlernen:



Sandamer kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Vererbbarkeit

Folgende Attacken kann Sandamer durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:




Sandamer kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Mit einem * markierte Pokémon können die Attacke nur durch Chain Breeding erlernen. Mit einem ° markierte Pokémon müssen aus einer früheren Generation übertragen werden, um die per TM oder Attacken-Lehrer erlernte Attacke vererben zu können.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Sandamer durch Attacken-Lehrer erlernen:




Sandamer kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Attacken (Alola-Form)

Bitte die gewünschte Generation anklicken
7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Sandamer durch Levelaufstieg erlernen:


Sandamer kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Von Vorentwicklungen

Folgende Attacken können nur von Vorentwicklungen, nicht aber von Sandamer selbst erlernt werden:


Sandamer kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Durch TM/VM

Folgende Attacken kann Sandamer durch TMs oder VMs erlernen:


Sandamer kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Vererbbarkeit

Folgende Attacken kann Sandamer durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:



Sandamer kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Mit einem * markierte Pokémon können die Attacke nur durch Chain Breeding erlernen. Mit einem ° markierte Pokémon müssen aus einer früheren Generation übertragen werden, um die per TM oder Attacken-Lehrer erlernte Attacke vererben zu können.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Sandamer durch Attacken-Lehrer erlernen:



Sandamer kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Statuswerte

Sandamer


Alola-Sandamer


Typ-Schwächen

Wird Sandamer von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Sandamer Alola-Sandamer
Multiplikator
¼× ½×
ElektroIC.png
GiftIC.png
GesteinIC.png
NormalIC.png
FeuerIC.png
KampfIC.png
BodenIC.png
FlugIC.png
PsychoIC.png
KäferIC.png
GeistIC.png
DracheIC.png
UnlichtIC.png
StahlIC.png
FeeIC.png
PflanzeIC.png
WasserIC.png
EisIC.png

Multiplikator
¼× ½×
GiftIC.png
EisIC.png
NormalIC.png
PflanzeIC.png
FlugIC.png
PsychoIC.png
KäferIC.png
DracheIC.png
FeeIC.png
WasserIC.png
ElektroIC.png
GesteinIC.png
GeistIC.png
UnlichtIC.png
StahlIC.png
BodenIC.png
FeuerIC.png
KampfIC.png

Getragene Items

Ein wildes Sandamer kann folgende Items tragen:

RBG  Beere 100%
RUSASM Itemicon Flinkklaue.png Flinkklaue 5%
FRBG Itemicon Pudersand.png Pudersand 5%
DPPT Itemicon Flinkklaue.png Flinkklaue 5%
HGSS Itemicon Flinkklaue.png Flinkklaue 5%
SW Itemicon Flinkklaue.png Flinkklaue 5%
S2W2 Itemicon Flinkklaue.png Flinkklaue 5%
XY Itemicon Flinkklaue.png Flinkklaue 5%

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
I RB Bei Gefahr igelt sich dieses POKéMON ein. Zusammengerollt kann es angreifen oder fliehen.
G Dieses POKéMON greift Gegner mit seinen scharfen Klauen an. Bricht eine Klaue ab, so wächst sie nach.
STA Je nach Art der Beute greift SANDAMER mit messerscharfen Klauen an oder rollt sich zu einer stachelbewehrten Kugel zusammen.
II G Um sich zu verstecken, wirbelt es wild herum und erzeugt so einen Sandsturm, der den Gegner verwirrt.
S Wenn es schnell gräbt, können seine Stacheln und Krallen abbrechen. Sie wachsen binnen eines Tages nach.
K Es hält sich in Bäumen auf und rollt sich zusammen, um Feinde von oben anzugreifen.
STA2 Wenn es schnell gräbt, können seine Stacheln und Krallen abbrechen. Sie wachsen binnen eines Tages nach.
III RU SANDAMERs Körper ist übersät mit spitzen Stacheln, die eigentlich Hauthärtungen darstellen. Einmal im Jahr fallen die alten Stacheln aus und werden durch neue ersetzt.
SA SANDAMER kann sich zu einem Ball mit langen Stacheln zusammenrollen. Im Kampf schlägt es seine Gegner in die Flucht, indem es sie mit seinen Stacheln sticht. Dann springt es sie an und schlägt mit seinen scharfen Klauen zu.
FR Es greift gerne mit den Stacheln an seinem Rücken und seinen scharfen Klauen an, während es schnell umherrennt.
BG Bei Gefahr igelt sich dieses POKéMON ein. Zusammengerollt kann es angreifen oder fliehen.
SM Es rollt sich zu einer Kugel zusammen, um sich vor Angriffen zu schützen. So entgeht es auch aufgrund hoher Temperaturen hervorgerufener Hitzeschläge.
IV DPPT Es rollt sich zusammen und rollt dann auf Gegner zu, die durch seine Stacheln Schaden nehmen.
HG Um sich zu verstecken, wirbelt es wild herum und erzeugt so einen Sandsturm, der den Gegner verwirrt.
SS Wenn es schnell gräbt, können seine Stacheln und Krallen abbrechen. Sie wachsen binnen eines Tages nach.
V SW Es rollt sich zusammen und rollt dann auf Gegner zu, die durch seine Stacheln Schaden nehmen.
S2W2 Seine Stacheln sind erhärtete Haut. Im Kampf rollt es sich zusammen und greift den Gegner mit den Stacheln an.
3D Pro Seine Stacheln sind erhärtete Haut. Im Kampf rollt es sich zusammen und greift den Gegner mit den Stacheln an.
VI X Wenn es schnell gräbt, können seine Stacheln und Krallen abbrechen. Sie wachsen binnen eines Tages nach.
Y Bei Gefahr igelt sich dieses Pokémon ein. Zusammengerollt kann es angreifen oder fliehen.
ΩR Sandamers Körper ist übersät mit spitzen Stacheln, die eigentlich Hauthärtungen darstellen. Einmal im Jahr fallen die alten Stacheln aus und werden durch neue ersetzt.
αS Sandamer kann sich zu einem Ball mit langen Stacheln zusammenrollen. Im Kampf schlägt es seine Gegner in die Flucht, indem es sie mit seinen Stacheln sticht. Dann springt es sie an und schlägt mit seinen scharfen Klauen zu.
GO Sandamers Körper ist übersät mit spitzen Stacheln, die eigentlich Hauthärtungen darstellen. Einmal im Jahr fallen die alten Stacheln aus und werden durch neue ersetzt.
VII S Standard-Form: Seine Krallen und Stacheln sind scharf, aber auch spröde und brechen oft ab. Sie wachsen jedoch innerhalb eines Tages wieder nach.

Alola-Form: Auf der Flucht vor Vulkanausbrüchen hat es sich auf verschneiten Bergen angesiedelt. Rast es durch den Schnee, wirbelt es Flocken auf.

M Standard-Form: Es erklimmt mit seinen Krallen Bäume, rollt sich ein und wartet, bis Beute erscheint. Dann stürzt es sich als stachelige Kugel auf sie herab.

Alola-Form: Eis bedeckt seine stählernen Stacheln. Ein Angriff mit diesen Stacheln führt neben tiefen Wunden auch zu Erfrierungen.

US Standard-Form: Seine Krallen und Stacheln brechen oft ab. Sie werden dann zu Werkzeugen für den Ackerbau verarbeitet.

Alola-Form: Es rast in hohem Tempo durch den Schnee. Seine Krallen sind groß und scharf, damit es sich leichter durchgraben kann.

UM Standard-Form: Mit seinen Krallen kann es gut Bäume erklimmen. Häufig macht es die Baumkrone dann gleich zu seinem Schlafplatz.

Alola-Form: Vor Urzeiten lebte es in der Wüste. Mithilfe seiner scharfen Krallen erklimmt es Eisberge, ohne abzurutschen.

LGPLGE Standard-Form: Es greift Gegner mit seinen scharfen Klauen an. Brechen diese im Kampf ab, wachsen sie binnen eines Tages nach.

Alola-Form: Mit dieser Form hat es sich an seine extrem kalte Umgebung angepasst. Die kalte Luft, die seinem Körper entströmt, spitzt seine Eisstacheln.

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Sandamer:
Tempo 3Pokéthlon Stern 3.png
Kraft 4Pokéthlon Stern 4.png
Technik 5Pokéthlon Stern 5.png
Ausdauer 3Pokéthlon Stern 3.png
Sprung 2Pokéthlon Stern 2.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot
Pokémonsprite 028 Gesicht PMD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: Entwicklung
Partnerareal: Treibsandwüste
Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteam Zeit, Dunkelheit und Himmel
Pokémonsprite 028 Gesicht PMD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: 0,5%
IQ-Gruppe: D
Pokémon Ranger: Finsternis über Almia
Gruppe: Boden Poké-Stärke: Boden (R2).png Boden Fähigkeit: Graben1.png Graben1
Verzeichnis-Eintrag
Es greift an, indem es mit Sandklumpen wirft.
Pokémon Ranger: Spuren des Lichts
R-181/N-011 Gruppe: Boden Poké-Stärke: Poké-Assistent Boden.png Boden Fähigkeit: Zerschneiden3.png Zerschneiden3
Verzeichnis-Eintrag  
Lässt um sich herum stetig Steinkeile aus dem Boden schießen. Opfer muss pausieren.
Pokémon Conquest
Werte: Offensiv: Defensiv: Attacke: [[Attacken in Pokémon Conquest|]] Fähigkeiten: [[Fähigkeiten in Pokémon Conquest|]] Reichweite:
Initiative: KP:
Entwicklung:
keine Entwicklung
Fundort:
Pokémon GO
Pokémonsprite 028 GO.png Kraftpunkte: 181 Angriff: 182 Verteidigung: 175
Fangrate: 20% Fluchtrate: 6% Max. WP (Wettkampfpunkte): 2374
Ei-Distanz: Entwicklung:
Sofort-Attacken: Metallklaue, Lehmschuss
Lade-Attacken: Erdbeben, Felsgrab, Dampfwalze


Pokémon Conquest
Werte: Offensiv: Defensiv: Attacke: [[Attacken in Pokémon Conquest|]] Fähigkeiten: [[Fähigkeiten in Pokémon Conquest|]] Reichweite:
Initiative: KP:
Entwicklung:
keine Entwicklung
Fundort:
Pokémon GO
Pokémonsprite 028a GO.png Kraftpunkte: 181 Angriff: 177 Verteidigung: 195
Fangrate: 20% Fluchtrate: 6% Max. WP (Wettkampfpunkte): 2432
Ei-Distanz: Entwicklung:
Sofort-Attacken: Metallklaue, Pulverschnee
Lade-Attacken: Blizzard, Gyroball, Dampfwalze

Strategie

Sandamer befindet sich zurzeit im Untiered-Tier, Alola-Sandamer hingegen im PU-Tier.

Im Anime

Koji und sein Sandamer
→ Hauptartikel: Sandamer (Anime)

In Feurige Jagd informiert ein Trainer namens Koji Ash über einen Ort, an dem man besonders gut Feurigel fangen kann. Nachdem Ash das Pokémon gefangen hat, fordert Koji Ash zu einem Kampf heraus, bei dem es um das Feurigel geht. Koji setzt ein Sandamer ein, das allerdings gegen Ash verliert.

In Bisasam im Diplomatendienst helfen einige Sandamer Ashs Bisasam dabei, eine Grube zu graben, um für die Pflanzen-Pokémon in Professor Eichs Pokémon-Labor einen See anzulegen.

In Pokémon - Der Film benutzt Corey ein Sandamer auf New Island.

Im Manga

Eine Gruppe zusammengerollter Sandamer

In VS. Seemon taucht Sandamer erstmals als wildes Pokémon auf, bevor eine größere Gruppe zusammengerollter Sandamer in VS. Sandamer Gold und Silber auf einer der Strudelinseln angreifen.


Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Sandamer (TCG)

Von Sandamer existieren momentan 16 verschiedene Sammelkarten, von denen sechs nicht auf Deutsch erschienen sind (Stand: 07.06.2018).

Die erste Sammelkarte war das Sandamer mit der Kartennummer 41 aus der Erweiterung Fossil, welche im Oktober 2000 erschien, die letzte auf Deutsch erschienene Karte dagegen das im Februar 2018 erschienene Alola-Sandamer (Ultra-Prisma 29).

Es gibt mehrere Sandamer-Karten mit abweichenden Namen. So stellt z. B. Rockos Sandamer aus der Erweiterung Gym Heroes das Exemplar eines bekannten Trainer dar. Sandamer δ gehört zu den Delta Species Pokémon, welche andere Typen aufweisen. Sandamer-Karten wie z. B. Alola-Sandamer (Stunde der Wächter 20) zeigen seine Regionalform.

Die Sandamer-Karten haben eine durchaus große Auswahl an Seltenheiten. Die regulären Sandamer-Karten sind Phase-1-Pokémon und entwickeln sich aus Sandan. Sie gehören dem Kampf-Typ (Wasser in der Regionalform) an und verfügen über eine Wasser-Schwäche sowie 60 bis 120 Kraftpunkte, wobei der Durchschnitt bei 90 liegt. Sandamer δ gehört dem Metall-Typen an, die Sandamer spezifischer Trainer sind Basis-Pokémon.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Sandamer/Sprites und 3D-Modelle


Artworks

Trivia

Pokémon mit nicht-wechselbaren Formen