Netzwerk

Boreos

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boreos
Pokémon-Icon 641.png

jaトルネロス (Tornelos) enTornadus
Inkarnationsform | Tiergeistform

Sugimori 641.png

Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typ FlugIC.png
National-Dex #641
Einall-Dex #147 (SW)
#198 (S2W2)
Fähigkeiten Strolch
Siegeswille (VF)
Belebekraft (Tiergeistform)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 3 (0.4% (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 90
Geschlecht 100% ♂
Ei-Gruppe Unbekannt
Ei-Zyklen 120
EP bis Lv. 100 1.250.000
Erscheinung
Kategorie Wirbelsturm
Größe 1,5 m (Inkarnationsform)
1,4 m (Tiergeistform)
Gewicht 63,0 kg
Farbe Grün
Silhouette Silhouette 4.png/Silhouette 9.png
Fußabdruck Pokémonsprite 497 Fuß.png
Ruf
Sound abspielen
Ruf (Zusatzform)
Sound abspielen

Boreos ist ein Legendäres Pokémon mit dem Typ Flug und existiert seit der fünften Spielgeneration. Es bildet zusammen mit Voltolos und Demeteros die Kräfte der Natur. Es ist in der Lage, durch den Wahrspiegel in seine Tiergeistform zu wechseln.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Boreos Inkarnationsform schwebt anmutig über seinen Element: Die Luft

Das 1,5 Meter große und 63 Kilogramm schwere legendäre Boreos ist ein menschenähnliches Pokémon mit einer überwiegend grünen Färbung. Sein Kopf ist mit einer sturmwolkenförmigen Frisur und einen zackigen Bart verziert. Es besitzt hellorangene Augen und ein zwei lilane Hörner. Zudem hat es zwei kleine, spitze Ohren. Sein Oberkörper, welcher grün und mit einigen lilanen Flecken verziert ist, ragt aus einem wolkenähnlichen Gebilde und trägt zwei muskolöse Arme. Seine komplette Brust ist ebenfalls lila gekennzeichnet, wird aber stehts durch die verschrenkten Arme verdeckt. Hinten aus der Wolke des Flug-Pokémon ragt ein lila-farbiger Schweif. Der Schweif ist mit einigen schneckenförmigen Absätzen, welche eine goldene Färbung besitzen, bestückt. Der Schweif verläuft bis zur Brust. Aus seiner Wolke schaut ein kleinerer Zipfel der Wolke hervor, welcher auch als Schweif bezeichnet werden kann.

Einen deutlich anderen Körperbau besitzt die Tiergeistform von Boreos, welche durch den Einsatz des Wahrspiegels aktiviert wird. In dieser Form ist ein vogelähnliches Pokémon und besitzt daher einen schnabelähnlichen Bart. Aus seinem Kopf ragen zwei lilane lange Federn hervor, anstelle der Hörner. Anstatt Arme besitzt diese Form gefiederte Flügel. Die Federspitzen sind lila gekennzeichnet. Am inneren Rand des Flügels befindet sich jeweils eine lila-farbene Kralle. Seine Beine sind mit lilanen Krallen bestückt. Auf dem Bauch des legendären Pokémon befindet sich ein roter Kristall. An seinem Hinterleib befindet sich weiterhin eine Wolke, aus welcher der Schwanz heraus ragt.

In der schillernden Variante beider Formen werden die vorher lilanen Flecken viel. dunkler gekennzeichnet. Seine Horn-, Schweif- und Krallenfarbe nimmt ebenfalls diesen dunklen Lilaton an.

Attacken und Fähigkeiten

Boreos bereitet mit Voltolos und Demeteros eine mächtige Attacke vor

Voltolos weiß sich beispielsweise mit seinen muskulösen Armen stark zu verteidigen. Mit Hammerarm, Vergeltung oder Abschlag hat es Attacken die seinen Feinden sehr starken Schaden erleiden lassen. Als Legendäres Pokémon weiß er vor allem mit seinem Element, in diesem Fall dem Wind, sehr gut umzugehen. Es kann Regen verursachen und sogar Orkane heraufbeschwören. Mit seinem Gebiss kann es seine Gegner beißen. Mit einem Rückenwind oder Agilität weiß es auch seine eigene Seite zu stärken.

Mit seiner Fähigkeit Strolch ist es in der Lage Attacken, die den Gegner keinen Schaden zufügen, schneller einzusetzen. Dadurch kann es bevor es zuschlägt seine Gegner anderweitig schwächen. Sollte Boreos selber aber durch solche Attacken geschwächt werden, kann es auch die Fähigkeit Siegeswille besitzen, welche dafür Sorgt, dass sein Angriff bei solchen Einwirkungen steigt. Mit seiner Tiergeistform ist es in der Lage sich bei einer Flucht einigermaßen durch Belebekraft zu regenerieren.

Hintergrundgeschichte und Legendenstatus

Boreos mit Voltolos und Demeteros

Boreos ist ein Legendäres Pokémon, das in den Sagen der Einall-Region vorkommt. Es ist besonders bei Landwirten sehr unbeliebt, da es stets von Regen und heftigem Sturm begleitet wird. Mit der Energie aus seiner Rute erzeugt es besagte Stürme, die alles aus den Angeln heben und stark genug sind, um ganze Wohnhäuser davonzuwehen. Wenn ein Boreos in einer Gegend nur zum Spaß wütet, kann es zu erheblichen Ernteausfällen kommen. Teilweise können ganze Ernten durch den Sturm und den endlosen Regen dieses Pokémon oder seinens Gegenparts Voltolos zunichte gemacht werden. Daher zieht es den Groll vieler Menschen auf sich - besonders den der Landwirte. Allerdings verweilt Boreos nie lange an einem Ort. Sein Unterkörper ist in eine wolkenartige Energieschicht gehüllt. Es jagt mit bis zu 300 km/h durch die Lüfte und fliegt, wenn ihm danach ist, den gesamten Globus ab. Durch seine immense Geschwindigkeit durchfliegt es sogar ganz Einall an einem Tag. Morgens fliegt es dort im Süden umher, während es nachts meist im Norden anzutreffen ist.

Vor langer Zeit haben Boreos und Voltolos die Häuser und Felder von Einall in ihrer Tiergeistform verwüstet. Die Region drohte durch ihr heftiges Treiben unterzugehen. Doch als bereits alle Hoffnung verloren schien, tauchte auch Demeteros in seiner Tiergeistform auf und wies die beiden in ihre Schranken. Ihm ist der Schrein der Ernte im Osten Einalls gewidmet. Eine alte Sage berichtet davon, dass Demetoros vor seinem Schrein erscheinen soll, wenn dieser von Voltolos und Boreos gleichzeitig entweiht wird. Im Inneren eines kleinen Holzschreins ist auch der Wahrspiegel versiegelt. Mit diesem ist es möglich, dass alle drei Pokémon zwischen ihrer Tiergeist- und Inkarnationsform hin und her wechseln können. Welche der beiden Formen allerdings ihre wahre Form ist, bleibt auch für die heutige Forschung ein Rätsel.

Entwicklung und Formwandel

Boreos hat, wie die meisten Legendären Pokémon, keine Vorstufe und ist auch nicht dazu in der Lage, sich weiterzuentwickeln. Allerdings ist es seit Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2 dazu in der Lage, seine Form mithilfe des Items Wahrspiegel zwischen Inkarnationsform und Tiergeistform zu wechseln.

Inkarnationsform
Sugimori 641.png
PfeilRechts.svg
Itemicon Wahrspiegel.png Wahrspiegel
PfeilLinks.svg
Tiergeistform
Sugimori 641a.png

Herkunft und Namensbedeutung

Boreos basiert wahrscheinlich auf FūjinWikipedia icon.png. In seiner Tiergeistform basiert es vermutlich auf HuitzilopochtliWikipedia icon.png und auf einem AdlerWikipedia icon.png.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Boreos BoreasWikipedia icon.png (Personifikation des Nordwindes) + Αἴολος Aíolos (griech. Windgottheit)
Englisch Tornadus tornado (engl. Tornado, Wirbelsturm) + Aeolus (lat. Name einer griech. Windgottkeit)
Japanisch トルネロス Tornelos tornado (engl. Tornado, Wirbelsturm) + Αἴολος Aíolos (griech. Windgottheit)
Französisch Boréas Boreas (Personifikation des Nordwindes)
Koreanisch 토네로스 Toneroseu Aus dem Japanischen übernommen.
Chinesisch 龍捲雲 (龙卷云) Lóngjuǎnyún 龍捲 lóngjuǎn (chin. Tornado) + yún (chin. Wolke)

In den Spielen

Auftritte

Fundorte

  • In S: Nachdem man alle acht Orden erhalten hat, wird man in der Zwischenstation zu Route 10 auf ein Unwetter hingewiesen. Wenn man der Geschichte einer Frau auf Route 7 gelauscht hat, muss man Boreos in Einall suchen. Auf welcher Route es sich befindet, kann man den Leuchttafeln in den Zwischenstationen entnehmen; dort wird man über das Wüten eines Unwetters informiert.
Hauptspiele
Spiel Fundort
V S Wanderpokémon
W Tausch
S2W2 Pokémon Traumradar
VI XY Tausch
ΩR Luftraum mit Formeo im Team
αS Tausch
VII S Tausch
M Tausch, Event-Verteilung
US Ultradimension Zero (rotes Warp-Loch)
UM Tausch, Event-Verteilung
Spin-offs
Spiel Fundort
V PP2 Hafenbezirk
SPR Fuß des Vulkans (3-2) (Herbstbereich, nach drei Begegnungen)
PMD4 Goldene Kammer
VI LB Sancto-Ebene S05
SH Inkarnationsform: Eventstufe; Tiergeistform: Eventstufe
RBLW Wald des Sturmwindes (Heiligtum)
PIC Rätsel 29-11

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Hoenn
Nuit Kampf-Châtelaine ΩRαS 50
Kalos
Nuit Kampf-Châtelaine XY 50

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
5. Generation 6. Generation 7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Boreos durch Levelaufstieg erlernen:



Boreos kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Durch TM/VM

Folgende Attacken kann Boreos durch TMs oder VMs erlernen:



Boreos kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Vererbbarkeit

Boreos kann keine Attacken erben.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Boreos durch Attacken-Lehrer erlernen:



Boreos kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Statuswerte

Inkarnationsform


Tiergeistform


Typ-Schwächen

Wird Boreos von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
BodenIC.png
PflanzeIC.png
KampfIC.png
KäferIC.png
NormalIC.png
FeuerIC.png
WasserIC.png
GiftIC.png
FlugIC.png
PsychoIC.png
GeistIC.png
DracheIC.png
UnlichtIC.png
StahlIC.png
FeeIC.png
ElektroIC.png
EisIC.png
GesteinIC.png

Getragene Items

Ein wildes Boreos kann keine Items tragen.

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
V S Sein Unterkörper ist in eine wolkenartige Energieschicht gehüllt. Es jagt mit bis zu 300 km/h durch die Lüfte.
W Mit der Energie aus seiner Rute erzeugt es wilde Stürme, die stark genug sind, um ganze Wohnhäuser davonzuwehen.
S2W2 Es fliegt den gesamten Globus ab. Der Wind, den es dabei erzeugt, ist so stark, dass er alles aus den Angeln hebt.
3D Pro Es fliegt den gesamten Globus ab. Der Wind, den es dabei erzeugt, ist so stark, dass er alles aus den Angeln hebt.
VI X Sein Unterkörper ist in eine wolkenartige Energieschicht gehüllt. Es jagt mit bis zu 300 km/h durch die Lüfte.
Y Mit der Energie aus seiner Rute erzeugt es wilde Stürme, die stark genug sind, um ganze Wohnhäuser davonzuwehen.
ΩR Sein Unterkörper ist in eine wolkenartige Energieschicht gehüllt. Es jagt mit bis zu 300 km/h durch die Lüfte.
αS Mit der Energie aus seiner Rute erzeugt es wilde Stürme, die stark genug sind, um ganze Wohnhäuser davonzuwehen.

Spin-off-Daten

Pokémon Conquest
Werte: Offensiv: Defensiv: Attacke: [[Attacken in Pokémon Conquest|]] Fähigkeiten: [[Fähigkeiten in Pokémon Conquest|]] Reichweite:
Initiative: KP:
Entwicklung:
keine Entwicklung
Fundort:
Pokémon Picross
Pokémonsprite 641 Picross.png
Maximale Größe: 20x15
Erholungszeit: 24:00
Typ: FlugIC.png
Fähigkeit: Hyper-Scan
Rang: Meister
Einsetzbar: 5 Mal
Effekt: 8 Felder
Aktivierung: Jederzeit
Tastet das Raster nach Fehlern ab und korrigiert einige automatisch.

Strategie

→ Hauptartikel: Boreos (Inkarnationsform)/Strategie und Boreos (Tiergeistform)/Strategie

Boreos befindet sich zurzeit im RUBL-Tier während sich seine Tierform im OU-Tier befindet.

Im Anime

→ Hauptartikel: Boreos (Anime)

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Boreos/Sprites und 3D-Modelle


Artworks

Tiergeistform

Boreos in seiner Tiergeistform, fangbar in Pokémon Traumradar

Mit dem Erscheinen von Pokémon Traumradar ist es erstmals möglich, Boreos in seiner Tiergeistform zu erhalten. Die bislang bekannte Gestalt wurde im Zuge der Ankündigung dieser neuen Form als Inkarnationsform bezeichnet. In seiner neuen Form ändert Boreos nicht nur sein Aussehen, sondern auch seine Statuswerte: Es besitzt im Vergleich zu vorher eine höhere Verteidigung, Spezial-Verteidigung und Initiative. Außerdem hat es und die anderen Tiergeistformen der Kräfte der Natur einen anderen Ruf, wie die Zenitform von Shaymin.

Nachdem Boreos in seiner Tiergeistform im Traumradar gefangen wurde, kann es auf Pokémon Schwarze Edition 2 und Weiße Edition 2 übertragen werden.

Trivia


Besondere Pokémon
Pokémon mit wechselbaren Formen