Cosmovum

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Pokémon-Icon 790.png
Cosmovum
jaコスモウム(Cosmovum) enCosmoem
Sugimori 790.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typ PsychoIC.png
National-Dex #790
Alola-Dex #290 (SM)
#388 (USUM)
Fähigkeit Robustheit
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 45 (11.9 %)
Start-Freundschaft 0
Geschlecht Unbekannt
Ei-Gruppe Unbekannt
Ei-Zyklen 120
EP bis Lv. 100 1.250.000
Erscheinung
Kategorie Urgestirn
Größe 0,1 m
Gewicht 999,9 kg
Farbe Blau
Silhouette Silhouette 1.png
Ruf
Sound abspielen

Cosmovum ist ein Legendäres Pokémon mit dem Typ Psycho und existiert seit der siebten Spielgeneration. Es entwickelt sich aus Cosmog und kann sich wiederum entweder zu Solgaleo oder Lunala weiterentwickeln.

Ein Cosmovum namens Wölkchen nimmt sowohl in den Videospielen als auch im Anime und im Pocket Monsters SPECIAL-Manga eine zentrale Rolle ein.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Cosmovums Körper besteht aus einem schwarzen, kugelrunden Kern, auf welchem sich zwei stets geschlossene Augen sowie einige rote und blaue Zierstreifen befinden. Der innere Kern ist von einer glasartigen Kugel umgeben, in welcher bläulicher Dunst und glitzernde Partikel schweben, welche zusammen an einen Sternenhimmel erinnern. Die äußere Kugel ist von metallisch anmutenden Zacken umrahmt, welche sie schützen. Es lässt sich beobachten, dass der schwarze Kern beständig Masse ansammelt, wodurch dieser an ein Schwarzes Loch erinnert. Dies erklärt Cosmovums unfassbar große Masse.

Schillernde Exemplare unterscheiden sich von den Normalen in der Hinsicht, das der blaue Dunst in der gläsernen Kugel rot wird.

Attacken und Fähigkeiten

Cosmovums körperliche Aktivität ist stark eingeschränkt, es befindet sich in einer ständigen Ruheposition. Es verfügt über keine offensiven Kräfte und kann nur Statusattacken erlernen. Cosmovums Form dient dazu, seinen fragilen Kern zu schützen, was sich in seinen immensen Verteidigungskräften niederschlägt. Seine Verbindung zum Weltall zeigt sich in der Attacke Kosmik-Kraft, welche diese noch weiter verstärkt.

Hintergrundgeschichte und Legendenstatus

Cosmovum wirkt, als sei es tot, da es stets völlig reglos verharrt; jedoch fühlt es sich warm an. Als Cosmovum sammelt das Pokémon Kraft, um sich weiterzuentwickeln. Aufgrund seiner harten, undurchdringlichen Schale, die es schützt und zur Metamorphose befähigt, nannte man es vor langer Zeit „Sternenkokon“. Es wird vermutet, dass Cosmovum aus einer anderen Dimension stammt, eventuell könnte seine Heimat die Ultradimension sein.

Entwicklung

Cosmovum entwickelt sich aus Cosmog und kann sich je nach Edition in Pokémon Sonne, Mond, Ultrasonne und Ultramond in Solgaleo oder Lunala entwickeln. Die Entwicklung von Cosmog zu Cosmovum wird beim Erreichen von mindestens Level 43, jene zu Lunala oder Solgaleo bei Level 53 ausgelöst.

Cosmovum stellt in seiner Entwicklungslinie quasi ein Verpuppungsstadium dar, in welches Cosmog eintritt, wenn es Kräfte für seine finale Entwicklung sammelt. Der nebelhafte, diffuse Körper geht dabei in eine solide, komplexe Form über.

Basis
Sugimori 789.png
PfeilRechts.svg
Level 43
Stufe 1
Sugimori 790.png
PfeilRechts.svg
Level 53
in SUS
Stufe 2
Sugimori 791.png
PfeilRechts.svg
Level 53
in MUM
Stufe 2
Sugimori 792.png

Herkunft und Namensbedeutung

In Cosmovums internationalen Namen finden sich zum einen Anspielungen an das WeltallWikipedia icon.png, an welches sein Zentrum erinnert, zum anderen wird seine runde Form, die es auf die Entwicklung vorbereitet, durch den Wortteil „Ei“ angedeutet. Es könnte auch auf einem schwarzen LochWikipedia icon.png basieren, da es trotz seiner geringen Größe eine vergleichsweise enorme Masse aufweist.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Cosmovum Wie im Japanischen.
Englisch Cosmoem cosmos + embryo
Japanisch コスモウム Cosmovum cosmos + ovum
Französisch Cosmovum Wie im Japanischen.
Koreanisch 코스모움 Koseumoum Wie im Japanischen.
Chinesisch 科斯莫姆 Kēsīmòmǔ Phonetische Übersetzung aus dem Japanischen.

In den Hauptspielen

Auftritte

→ Hauptartikel: Wölkchen in den Spielen
Cosmovum in den Spielen

In Pokémon Sonne und Mond entführt die Æther Foundation ein Cosmog namens Wölkchen, das sich in Lillys Obhut befindet, um eine Ultrapforte öffnen zu können. Der Versuch gelingt, und die vollkommene Entkräftung führt dazu, dass Cosmog sich entwickelt und seine Ruheform Cosmovum annimmt. Lilly nimmt es daraufhin wieder an sich. Gemeinsam mit dem Mädchen reist es weiter nach Poni. Zwar konnte das legendäre Pokémon Kapu-Toro Wölkchen nicht helfen, jedoch findet der Protagonist die Sonnen- oder Mondflöte, während Lilly das Gegenstück in ihrem Besitz hat. Am Mondscheiben-Podium* oder Sonnenkreis-Podium* spielen beide Kinder die Instrumente, woraufhin Wölkchen sich zu Lunala* oder Solgaleo* entwickelt.

Fundorte

Spiel Fundort
VII SM Entwicklung
USUM Entwicklung

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Cosmovum durch Levelaufstieg erlernen:

7. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Ent. Kosmik-Kraft PsychoIC.png StatusIC.png 20
1 Kosmik-Kraft PsychoIC.png StatusIC.png 20
1 Teleport PsychoIC.png StatusIC.png 20
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv ge-
schriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen einen Typen-Bonus.



Von Vorentwicklungen

Folgende Attacken können nur von Vorentwicklungen, nicht aber von Cosmovum selbst erlernt werden:

7. Generation
Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP Pokémon Methode
Platscher NormalIC.png StatusIC.png 40 Cosmog Level 1
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv ge-
schriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen einen Typen-Bonus.



Durch TM/VM

Cosmovum kann keine Attacken durch TMs oder VMs erlernen.

Vererbbarkeit

Cosmovum kann keine Attacken erben.

Durch Attacken-Lehrer

Cosmovum kann keine Attacken durch den Attacken-Lehrer erlernen.

Statuswerte

Typ-Schwächen

Wird Cosmovum von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
KampfIC.png
PsychoIC.png
NormalIC.png
PflanzeIC.png
FeuerIC.png
WasserIC.png
ElektroIC.png
EisIC.png
GiftIC.png
BodenIC.png
FlugIC.png
GesteinIC.png
DracheIC.png
StahlIC.png
FeeIC.png
KäferIC.png
GeistIC.png
UnlichtIC.png

Getragene Items

Ein wildes Cosmovum kann keine Items tragen.

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
VII S Es ist völlig reglos, als wäre es tot. Berührt man es, fühlt es sich jedoch leicht warm an. Vor langer Zeit wurde es „Sternenkokon“ genannt.
M Unter seiner harten Schale häuft sich unaufhörlich etwas in seinem schwarzen Kern an. Es soll aus einer anderen Welt stammen.
US Ein vor Urzeiten über Alola herrschender König nannte es „Sternenkokon“ und erbaute ihm zu Ehren ein Podium.
UM Es nimmt Licht in sich auf und wächst so immer weiter. Seine goldene Schale ist überraschend hart.

In Spin-offs

Fundorte

Spiel Fundort
VI SH Event-Zyklus Woche 8, 16, 24

Im Anime

→ Hauptartikel: Cosmovum (Anime) und Wölkchen im Anime
Cosmovum im Anime

Ash und sein Pikachu finden im Anime ein Cosmog, das von ihm und seine Klassenkameraden den Spitznamen Wölkchen erhält. Sie werden bald gute Freunde. In der Episode Fabians Rache! schließlich macht sich Fabian, der es schon seit Beginn auf das Pokémon abgesehen hat, auf den Weg zur Pokémon-Schule. Mit der Hilfe von Bonbons lockt es Wölkchen aus Ashs Tasche und nutzt seine Teleport-Fähigkeiten zur Flucht aus. Wölkchen bringt ihn in den Labortrackt des Æther-Paradieses, woraufhin er es in eine Maschine steckt, die mithilfe seiner Energie eine Ultrapforte öffnen soll. Ash und Gladio können ihn zwar stoppen, jedoch entwickelt sich Wölkchen vor Erschöpfung zu Cosmovum und die freiwerdende Energie öffnet die Pforte auch ohne Hilfe. Durch sie stößt ein Anego hervor, welches Samantha in die Ultradimension entführt. Wölkchen verharrt daraufhin regungslos und Ash nimmt es wieder mit zurück.

In Eine Familienangelegenheit! wird das regungslose Pokémon zunächst in der Pokémon-Schule untersucht. In der Nacht machen sich Lilly und Gladio auf den Weg zum Sonnenkreis-Podium, um ihre Mutter aus der Ultradimension zu befreien. Da tauchen die vier Schutzpatrone Alolas auf und ermöglichen Cosmovum, sich zu Solgaleo weiterzuentwickeln.

Im Manga

→ Hauptartikel: Wölkchen im Manga
Wölkchen im Manga

Cosmovum taucht im Pocket Monsters SPECIAL-Manga erstmalig in Kapitel 17 des Sonne und Mond Arcs auf. Dort wird bekannt, dass das Cosmog Wölkchen, welches mit Lilly reist, sich entwickelt hat. Es entwickelt sich später zu Lunala weiter.

Ein weiteres Cosmog in den Händen der Æther Foundation entwickelt sich ebenfalls zu Cosmovum, was in Kapitel 23 bekannt wird. Es entwickelt sich schließlich zu Solgaleo.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Cosmovum (TCG)

Es sind drei Sammelspielkarten von Cosmovum bekannt, von denen alle auch in deutscher Variante veröffentlicht wurden. Die älteste deutsche Karte ist Cosmovum mit der Kartennummer 65 aus der im Februar 2017 erschienenen Erweiterung Sonne und Mond.

Die Karten von Cosmovum sind Pokémon der Phase 1 und entwickeln sich aus Cosmog. Sie gehören dem Psycho-Typ an und verfügen über eine Psycho-Schwäche.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Cosmovum/Sprites und 3D-Modelle

Artworks

Trivia

  • Es ist das einzige Pokémon, welches sich auf Level 53 entwickelt.
  • Cosmovum ist neben Kaguron mit 999,9 kg das schwerste aller Pokémon.
  • Obwohl es 999,9 kg wiegt, kann Lilly es offenbar mühelos in ihrem Rucksack tragen, was daran liegen könnte, dass es sich schwebend fortbewegt.
  • Alle seine Basiswerte entsprechen PrimzahlenWikipedia icon.png, was eine Anspielung auf die Vermutung sein könnte, dass Cosmog, Cosmovums Vorentwicklung, eine Ultrabestie wäre, da die Basiswerte von Ultrabestien ebenfalls PrimzahlenWikipedia icon.png sind.
  • Es ist das einzige Pokémon, das sich in zwei verschiedene Spezies entwickeln kann und bei dem diese Entwicklung zugleich von dem Spiel abhängig ist, in dem sie stattfindet.
  • Es ist neben Cosmog und Typ:Null eines der wenigen Legendären Pokémon, die sich entwickeln können.


Sagenumwobene Pokémon