Netzwerk

Magmar

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Magmar
Pokémon-Icon 126.png

jaブーバー (Boober) enMagmar
Sugimori 126.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typ FeuerIC.png
National-Dex #126
Johto-Dex #151 (GSK)
#153 (HGSS)
Sinnoh-Dex #201 (PT)
Einall-Dex #054 (S2W2)
Alola-Dex #167 (SM)
#201 (USUM)
Fähigkeiten Flammkörper
Munterkeit (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 45 (5.9% (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 75% ♂ 25% ♀
Ei-Gruppe Humanotyp
Ei-Zyklen 25
EP bis Lv. 100 1.000.000
Erscheinung
Kategorie Brenner
Größe 1,3 m
Gewicht 44,5 kg
Farbe Rot
Silhouette Silhouette 6.png
Fußabdruck Pokémonsprite 126 Fuß.png
Ruf
Sound abspielen

Magmar ist ein Pokémon mit dem Typ Feuer und existiert seit der ersten Spielgeneration. Es ist die erste Entwicklungsstufe von Magby und kann sich wiederum zu Magbrant weiterentwickeln.

Im Anime besitzen der Arenaleiter Pyro und Gary jeweils ein Magmar. Auch Paul trainiert ein Magmar, welches sich später zu Magbrant weiterentwickelt.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Magmar ist ein mittelgroßes, zweibeiniges Pokémon, das hauptsächlich gelb und rot gefärbt ist. Magmar hat einen unförmigen Kopf, auf dem zwei schmale Flammen brennen. Direkt darunter sind über den Augen zwei rundliche Fortsätze zu sehen, die die Augen so verdecken, dass deren eigentliche Form nicht zu erkennen ist. Die Augen selbst bestehen aus einer weißen Lederhaut und je einer kleinen, schwarzen Pupille. Magmar verfügt zudem über einen hellroten und kurzen, aber breiten Schnabel. Der Rücken des Feuer-Pokémon ist mit spitzen, mittellangen Stacheln gespickt. Statt Schultern befinden sich an deren Stelle kugelrunde Gelenke. Die Arme sind mit kantigen kleinen Schuppen bedeckt und die Hände mit spitze Krallen bewehrt. Auf dem Torso selbst ist ein Flammenmuster zu sehen. Wie bei den Schultern sind auch die Oberschenkel durch runde Gelenke verstärkt. Die kurzen Beine verbinden diese Gelenke mit zwei krallenbewehrten Füßen. Schließlich ist Magmar im Besitz eines langen, spitz zulaufenden Schweifs, dessen Ende brennt.

In der schillernden Form ist Magmar insgesamt eher rosafarben.

Attacken und Fähigkeiten

Magmar stößt heiße Flammen aus

Magmar zeichnet sich durch vergleichsweise ausgeglichene Fähigkeiten aus, aus denen seine körperlichen als auch speziellen Angriffskräfte etwas hervorstechen. Seine extrem hohe Körpertemperatur kanalisiert es in kräftige Feuer-Attacken wie Flammensturm oder Feuersturm, welche es aus seinem Mund ausstößt. Auch physisch rückt es Feinden mit Attacken wie Feuerschlag zu Leibe. Bekannt ist es für den Gebrauch des dunklen Rauchs, den es produziert und für vielfältige Attacken wie Smog, Rauchwolke oder Klärsmog ausnutzen kann.

Magmar verfügen meistens über die Fähigkeit Flammkörper, die Feinden bei Berührung der heißen Körperoberfläche eine Verbrennung zufügen kann. Seltenere Exemplare können die Versteckte Fähigkeit Munterkeit besitzen, wodurch sie nicht einschlafen können.

Verhalten und Lebensraum

Magmar ist gemeinsam mit seiner Evolutionslinie recht weit verbreitet, sodass dieses Pokémon einzig in Hoenn und in Kalos nicht heimisch ist. Man sagt, Magmar werde durch Vulkanausbrüche geboren; tatsächlich tritt das Brenner-Pokémon in freier Wildbahn besonders in der Nähe von aktiven Vulkanen auf. Doch auch

Magmar feuert einen Ofen an

Brandruinen wie die Turmruine oder das Pokémon-Haus ziehen dieses Pokémon an. Man trifft Magmar auch an industrielle Orten, an denen hohe Temperaturen herrschen, an, wie Hochöfen oder die Eisenerz verarbeitende Industrie wie beispielsweise die Feuriohütte in Sinnoh. Dort machen Menschen sich seine Flammen zu Nutze, um hohe Temperaturen zu erzeugen. Es hasst dagegen kalte Orte. Magmars Körpertemperatur beträgt mehr als 1200 °C. Um es für sich angenehmer zu gestalten, erwärmt es seine Umgebung mit seinem Atem. Im Kampf stößt Magmar glühend heiße Flammen aus, um seinen Gegner einzuschüchtern. Diese Feuersalven erzeugen Hitzewellen, die das Gras und die Bäume der Umgebung in Brand setzen und dabei manchmal ungewollte Großbrände auslösen. Ist Magmar wütend, lässt es erst von Flammenstößen ab, wenn von seinen Gegnern nur noch Asche übrig ist. Ist Magmar erschöpft, springt es in einen Vulkankrater und entspannt sich in der Lava beziehungsweise heilt dort seine Wunden. Atmet es tief ein, bilden sich Hitzewellen um seinen Körper, die wiederum die Sicht beeinträchtigen. Sein Körper ist dabei ohnehin von Flammen bedeckt und ganz in Stichflammen gehüllt gleicht es einem Feuerball. Dieses Pokémon kann sich dadurch perfekt im Feuer verstecken. Seine feurige Haut besitzt dabei einen flackernden Glanz, der an die Sonne erinnert. Magmar werden generell durch Vulkanausbrüche geboren, was ihre Affinität zu Hitze und Feuer erklärt.

Entwicklung

Magmar stellt den mittleren Teil einer dreistufigen Entwicklungsreihe dar. Es entwickelt sich aus Magby und kann sich selbst wiederum zu Magbrant weiterentwickeln. Im Laufe seiner Entwicklung wächst sein kleinkindlicher Körper zu erwachsener, massiver Statur heran, wobei es stark an Gewicht und Größe zulegt. Zudem prägen sich schließlich kanonenartige Arme aus.

In den Spielen der Hauptreihe wird die Entwicklung von Magby zu Magmar beim Erreichen von mindestens Level 30 ausgelöst, jene zu Magbrant bei einem Tausch, wenn Magmar einen Magmaisierer mit sich trägt.

Baby
Sugimori 240.png
PfeilRechts.svg
Level 30
Basis
Sugimori 126.png
PfeilRechts.svg
Tausch mit
Itemicon Magmaisierer.png Magmaisierer
Stufe 1
Sugimori 467.png

Herkunft und Namensbedeutung

Magmar basiert vermutlich auf einem FeuerspuckerWikipedia icon.png und einer EnteWikipedia icon.png.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Magmar MagmaWikipedia icon.png + Feuer
Englisch Magmar MagmaWikipedia icon.png
Japanisch ブーバー Boober Booby (engl. Tölpel)
Französisch Magmar MagmaWikipedia icon.png
Koreanisch 마그마 Mageuma (Magmar) Aus dem Englischen übernommen.
Chinesisch 鴨嘴火獸 (鸭嘴火兽) Yāzuǐhuǒshòu  (chin. Ente) + zuǐ (chin. Schnabel) + huǒ (chin. Feuer) + shòu (chin. Tier, Bestie)

In den Spielen

Auftritte

Fundorte

Hauptspiele
Spiel Fundort
I B Pokémon-Haus
RG Tausch
II GS Turmruine
K Silberberg
III RUSASM Tausch
FR Tausch
BG Glutberg
IV DP Entwicklung
PT Feuriohütte
HGSS Turmruine, Safari-Zone
PdF Im Gebirge
V S Tausch
W Entwicklung
S2 Entwicklung
W2 Tausch
VI X Kontaktsafari (Feuer), Event-Verteilung
Y Kontaktsafari (Feuer)
ΩRαS Entwicklung
VII SM Wela-Vulkanpark
USUM Wela-Vulkanpark
LGPLGE Pokémon-Villa
Spin-offs
Spiel Fundort
I SNP Vulkan
PI Zinnoberinsel (blauer Tisch)
III COL Tausch
XD Insel Obscura (als Crypto-Pokémon)
PMDPMD Entwicklung
R Dschungel-Relikt
L Geheime Lagerhalle 10
IV PMD2PMD2PMD2 Obere Dunsthöhle E2-E7, Verlorene Wildnis E1-E17
R2 Vulkanhöhle
V SPR Feuerspuckender Berg (3-3), Sonnenküste (4-3) und Weltensäule (UG1) (Magmabereiche)
LPTA R-Klippe, H-Gipfel, Feststell-Museum
VI LB Safari-Dschungel S02 (montags)
SH Fliederpalast
RBLW Vulkaninsel (Eingang, Zentrum, Hinterer Bereich, Heiligtum)
VII Q Kubo-Suppe, Roter Kubo-Eintopf, Kubo-Feuerbouillabaisse

Trainer

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Kanto
Pyro Arenaleiter GSKHGSS 45 (in GSK)/54 (in HGSS)
Weitere Trainer
SM Æther Foundation Personal* #1Wanderer Gareth 2

* Die einzelnen Mitglieder der Æther Foundation kämpfen einheitlich unter der Bezeichnung Personal, deswegen findet man dort eine Nummerierung der einzelnen Rüpel vor.

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
1. Generation 2. Generation 3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Magmar durch Levelaufstieg erlernen:



Magmar kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Von Vorentwicklungen

Folgende Attacken können nur von Vorentwicklungen, nicht aber von Magmar selbst erlernt werden:




Magmar kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Durch TM/VM

Folgende Attacken kann Magmar durch TMs oder VMs erlernen:



Magmar kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Vererbbarkeit

Folgende Attacken kann Magmar durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:




Magmar kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Mit einem * markierte Pokémon können die Attacke nur durch Chain Breeding erlernen. Mit einem ° markierte Pokémon müssen aus einer früheren Generation übertragen werden, um die per TM oder Attacken-Lehrer erlernte Attacke vererben zu können.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Magmar durch Attacken-Lehrer erlernen:




Magmar kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Statuswerte


Typ-Schwächen

Wird Magmar von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
PflanzeIC.png
FeuerIC.png
EisIC.png
KäferIC.png
StahlIC.png
FeeIC.png
NormalIC.png
ElektroIC.png
KampfIC.png
GiftIC.png
FlugIC.png
PsychoIC.png
GeistIC.png
DracheIC.png
UnlichtIC.png
WasserIC.png
BodenIC.png
GesteinIC.png

  • In I ist EisIC.png 1×.

Getragene Items

Ein wildes Magmar kann folgende Items tragen:

RBG  Bitterbeere 100%
GSK  Brandbeere
 Eisbeere
33%
33%
PT Itemicon Magmaisierer.png Magmaisierer 5%
SMUSUM Itemicon Magmaisierer.png Magmaisierer 5%

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
I RB Dieses POKéMON kann sich dank seines orangefarbenen Körpers perfekt im Feuer verstecken.
G Dieses POKéMON entstammt einem aktiven Vulkan. Ganz in Flammen gehüllt gleicht es einem Feuerball.
STA MAGMARS Körpertemperatur beträgt mehr als 1.200 Grad. Sein Körper ist von Flammen bedeckt. Man findet es meist nahe Vulkanen.
II G Es hasst kalte Orte. Um es für sich angenehmer zu gestalten, erwärmt es seine Umgebung mit seinem Atem.
S Die feurige Haut seines Körpers besitzt einen flackernden Glanz, der an die Sonne erinnert.
K Man trifft es häufiger in warmen Gebieten. Es heilt seine Wunden, indem es sie in Lava taucht.
III RUSA Im Kampf stößt MAGMAR glühend heiße Flammen aus, um seinen Gegner einzuschüchtern. Diese Feuersalven erzeugen Hitzewellen, die das Gras und die Bäume der Umgebung in Brand setzen.
FR Es wurde in der Nähe eines Vulkans gefunden. Die Körpertemperatur dieses Feuerspuckers liegt bei fast 1200 Grad Celsius.
BG Dieses POKéMON kann sich dank seines orangefarbenen Körpers perfekt im Feuer verstecken.
SM Im Kampf stößt es glühend heiße Flammen aus, um seinen Gegner einzuschüchtern. Das erzeugt Hitzewellen, die das Gras und die Bäume der Umgebung in Brand setzen.
IV DP Es wurde bei einem Vulkanausbruch geboren. Sein Körper ist von hellen Flammen umgeben.
PT Atmet es tief ein, bilden sich Hitzewellen um seinen Körper, was wiederum die Sicht beeinträchtigt.
HG Es hasst kalte Orte. Um es für sich angenehmer zu gestalten, erwärmt es seine Umgebung mit seinem Atem.
SS Die feurige Haut seines Körpers besitzt einen flackernden Glanz, der an die Sonne erinnert.
V SW Atmet es tief ein, bilden sich Hitzewellen um seinen Körper, was wiederum die Sicht beeinträchtigt.
S2W2 Es stößt glühend heiße Flammen aus, die Luftspiegelungen erzeugen, in denen die Konturen seines Körpers verschwimmen.
3D Pro Es stößt glühend heiße Flammen aus, die Luftspiegelungen erzeugen, in denen die Konturen seines Körpers verschwimmen.
VI X Es wurde in der Nähe eines Vulkans gefunden. Die Körpertemperatur dieses Feuerspuckers liegt bei fast 1 200 °C.
Y Es wurde bei einem Vulkanausbruch geboren. Sein Körper ist von hellen Flammen umgeben.
ΩRαS Im Kampf stößt Magmar glühend heiße Flammen aus, um seinen Gegner einzuschüchtern. Diese Feuersalven erzeugen Hitzewellen, die das Gras und die Bäume der Umgebung in Brand setzen.
GO Im Kampf stößt Magmar glühend heiße Flammen aus, um seinen Gegner einzuschüchtern. Diese Feuersalven erzeugen Hitzewellen, die das Gras und die Bäume der Umgebung in Brand setzen.
VII S Wenn es erschöpft ist, springt es in einen Vulkankrater und entspannt sich in der Lava. Sein brennender Körper ist 1 200 °C heiß.
M Ist es wütend, stößt es glühend heiße Flammen aus. Es hört damit erst auf, wenn von seinem Gegner nur noch Asche übrig ist.
US Mit seinem brennenden Körper und glühenden Atem heizt es seine Umgebung auf. Beim Niesen stößt es Flammen aus.
UM Je heißer die Umgebung, desto besser ist Magmar in Form. Im Vergleich zu anderen Regionen ist es in Alola besonders stark.
LGPLGE Magmar werden in Vulkankratern geboren. Sie sehen aus wie Feuerbälle, da ihr ganzer Körper in Flammen gehüllt ist.

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Magmar:
Tempo 2Pokéthlon Stern 2.png
Kraft 3Pokéthlon Stern 3.png
Technik 5Pokéthlon Stern 5.png
Ausdauer 5Pokéthlon Stern 5.png
Sprung 3Pokéthlon Stern 3.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot
Pokémonsprite 126 Gesicht PMD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: Entwickeln
Partnerareal: Krater
Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteam Zeit, Dunkelheit und Himmel
Pokémonsprite 126 Gesicht PMD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: 0,5%
IQ-Gruppe: C
Pokémon Ranger
R-137 Gruppe: Feuer Poké-Stärke: Feuer (R2).png Feuer Fähigkeit: Brand2 (R1).png Brand2
Kreise: 6 Min EP: 70 Max EP: 83
Verzeichnis-Eintrag
Magmar spuckt Feuer, das Altmetall ohne Probleme verbrennen kann.
Pokémon Ranger: Finsternis über Almia
R-074 Gruppe: Feuer Poké-Stärke: Feuer (R2).png Feuer Fähigkeit: Brand2.png Brand2
Freundschaftsleiste: 11430
Verzeichnis-Eintrag
Es greift mithilfe von Feuerbällen an und atmet Feuerstrahlen aus.
Pokémon Ranger: Spuren des Lichts
R-188/N-075 Gruppe: Feuer Poké-Stärke: Poké-Assistent Feuer.png Feuer Fähigkeit: Brand2.png Brand2
Verzeichnis-Eintrag  
Nimmt den Gegner kontinuierlich mit Flammen unter Beschuss.
Pokémon Conquest
Werte: Offensiv: Defensiv: Attacke: [[Attacken in Pokémon Conquest|]] Fähigkeiten: [[Fähigkeiten in Pokémon Conquest|]] Reichweite:
Initiative: KP:
Entwicklung:
keine Entwicklung
Fundort:
Pokémon GO
Pokémonsprite 126 GO.png Kraftpunkte: 163 Angriff: 206 Verteidigung: 154
Fangrate: 20% Fluchtrate: 9% Max. WP (Wettkampfpunkte): 2394
Ei-Distanz: Entwicklung: 100 Bonbons + Sinnoh-Stein
Sofort-Attacken: Glut, Karateschlag
Lade-Attacken: Feuersturm, Feuerschlag, Flammenwurf

Im Anime

→ Hauptartikel: Magmar (Anime)
Magmar im Anime

Magmars ersten Auftritt hat es in der Episode Der Rätselmeister. Nachdem Pikachu den Kampf gegen Rizeros gewinnen konnte, wird von Arenaleiter Pyro Magmar eingesetzt, was wiederum keine Gnade kennt. Pikachu ist Magmar unterlegen, sodass Ash den Kampf aufgibt. Team Rocket bricht herein und durch ihr Eingreifen bringen sie den Vulkan zum Ausbrechen. Magmar muss alleine helfen, da Ashs Glurak sich weiterhin seinen Befehlen widersetzt. Glurak fühlt sich aber in seinem Stolz angekratzt und beschließt doch den Lavafluss mit aufzuhalten. Gemeinsam schaffen sie es, den Vulkan aufzuhalten. Ash fordert daraufhin Pyro wieder zu einem Kampf heraus. Magmar gegen Glurak, ein 1 gegen 1 Kampf. Glurak kann mit einem unvergesslichen Kampf gewinnen und besiegt Magmar.

Auch Ashs Rivale Paul trainiert ein Magmar. In In die Hände gespielt! taucht kurz schlafend auf, bevor es in Pyramid-aler Zorn! im Kampf gegen Brandon eingesetzt wird. Als alle übrigen Pokémon besiegt werden, setzt Paul es als sein letztes Pokémon ein. Es unterliegt Brandons Regirock und Paul verliert den Kampf. In Mit Eifer und Mut wird alles gut! hat es sich bereits zu Magbrant weiterentwickelt.

Im Manga

Das Magmar eines Bikers

Magmar hat sein Debüt in VS. Magmar als zwei Exemplare das Museum von Marmoria City in Flammen hüllen. Rot bekämpft sie und kann mit dem Sand seines Sandan das Feuer löschen und die Magmar versteinern. Nachdem der Junge verschwunden ist, befreien sich die beiden Pokémon wieder, werden jedoch von Giovannis Austos kurz darauf erneut niedergestreckt.

Auf dem Gelände des Indigo Plateaus ist in VS. Habitak das Magmar eines Trainers zu sehen. Das Magmar eines weiteren Trainers erscheint auch in der Horde der Trainer-Pokémon, die in Der finale Kampf XIII geschickt wurden, um Ho-Oh und Lugia aus Norberts Geisel zu befreien.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Magmar/Sprites und 3D-Modelle


Artworks

Trivia

  • Magmar zählt zusammen mit Elektek, Roselia, Porygon und Chaneira zu den Pokémon, die in darauf folgenden Generationen zwei neue Entwicklungsstufen bekommen haben.