Pokémon der Woche

Wattzapf

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wattzapf
Pokémon-Icon 595.png

jaバチュル (Bachuru) enJoltik
Sugimori 595.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typen KäferIC.png ElektroIC.png
National-Dex #595
Einall-Dex #101 (SW)
#173 (S2W2)
Fähigkeiten Facettenauge
Anspannung
Hexaplaga (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 190 (24.8% (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 50% ♂ 50% ♀
Ei-Gruppe Käfer
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 1.000.000
Erscheinung
Kategorie Kleben
Größe 0,1 m
Gewicht 0,6 kg
Farbe Gelb
Silhouette Silhouette 14.png
Fußabdruck Pokémonsprite 517 Fuß.png
Ruf
Sound abspielen

Wattzapf ist ein Pokémon mit den Typen Käfer und Elektro und existiert seit der fünften Spielgeneration. Es kann sich zu Voltula weiterentwickeln.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Wattzapf ist ein überaus winziges und leichtes Pokémon, das an eine Zecke erinnert. Sein käferhafter, rundlicher Körper ist mit gelbem Fell bedeckt und steht auf vier kurzen, spitz zulaufenden Beinchen, deren krallenbewehrte Enden blau gefärbt sind. Das Gesicht befindet sich direkt an der vorderen Körperseite und enthält ein großes und ein kleineres Facettenaugen-Paar sowie zwei spitze Dornen als Maul.

Attacken und Fähigkeiten

Wattzapf spinnt ein Elektronetz

Wattzapf ist ein zerbrechliches Pokémon, jedoch flink. Es rückt Feinden mit kräftigen Hieben seiner krallenbewehrten Beinchen zu Leibe, die es beispielsweise für Attacken wie Zornklinge, Schlitzer oder Tiefschlag verwendet. Noch kräftiger sind jedoch die Stromschläge, die es entlässt und für Donnerwelle oder Ladungsstoß nutzbar macht. Es ist dazu in der Lage, Spinnenfäden auszustoßen und beispielsweise für Fadenschuss zu nutzen und Gegner zu verlangsamen, zudem teilt es sich mit anderen spinnenartigen Pokémon die Attacke Spinnennetz, womit es Gegner am Fliehen hindert. Die Spezialattacke seiner Entwicklungsreihe, Elektronetz, lädt das klebrige Netz zudem noch mit elektrischem Strom auf.

Seine ausgeprägte Sehfähigkeit schlägt sich in der Fähigkeit Facettenauge nieder, welche seine Genauigkeit erhöht. Seine mögliche Fähigkeit Anspannung teilt es mit anderen Pokémon, die ein bedrohliches Auftreten haben. Sie verhindert, dass der Gegner Beeren konsumieren kann. Seltenere Exemplare können über die Versteckte Fähigkeit Hexaplaga verfügen, die seine Käfer-Attacken verstärkt, wenn Wattzapf geschwächt ist.

Verhalten und Lebensraum

Wattzapf saugt Strom aus einer Steckdose

Wilde Wattzapf wählen Habitate als Lebensraum, welche sich durch das Vorhandensein elektrischer Energie auszeichnet. Am bekanntesten ist hier die Elektrolithhöhle in Einall, die elektrisch geladenes Gestein beinhaltet. Da es keinen eigenen Strom produzieren kann, ist es auf äußere Zufuhr angewiesen. Der Hunger nach Strom treibt Wattzapf auch in die Nähe menschlicher Städte, wo es aus den Steckdosen von Wohnhäusern Strom absaugt, den es in seinen Ladetaschen abspeichert. Es klettert zudem auf Menschen und andere Pokémon, um elektrostatische Ladung abzusaugen.

Entwicklung

Wattzapf stellt den ersten Teil einer zweistufigen Entwicklungsreihe dar und kann sich zu Voltula weiterentwickeln. Dabei nimmt es bedeutend an Körpergröße und Masse zu, während seine Gliedmaßen ausgeprägter sind und sein rundlicher Körper einen abgesetzten Kopf mit kräftigen Kneifwekrzeugen entwickelt.

In den Spielen der Hauptreihe wird die Entwicklung beim Erreichen von mindestens Level 36 ausgelöst.

Basis
Sugimori 595.png
PfeilRechts.svg
Level 36
Stufe 1
Sugimori 596.png

Herkunft und Namensbedeutung

Wattzapfs Aussehen basiert vermutlich auf einer ZeckeWikipedia icon.png. Diese saugen, um sich zu ernähren, das Blut anderer Lebewesen ab, was sich in Wattzapfs Eigenart niedergeschlagen hat, Strom aus Steckdosen oder anderen Lebewesen abzuzapfen.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Wattzapf WattWikipedia icon.png + anzapfen bzw abzapfen
Englisch Joltik jolt (engl. Schock) + tick (engl. Zecke)
Japanisch バチュル Bachuru バチバチ bachibachi (jap. Lautwort für elektrisches Knistern) + タランチュラ taranchura (jap. Tarantel)
Französisch Statitik électrostatique (engl. Elektrostatik) + tique (frz. Zecke)
Koreanisch 피쪼옥 Pijjook 파직 pajik (kor. Lautwort für elektrisches Knistern) + 쪼옥 jjook (kor. Lautwort für Schlürfen oder Saugen)
Chinesisch 電電蟲 (电电虫) Diàndiànchóng diàn (chin. elektrisch) + chóng (chin. Insekt)

In den Spielen

Auftritte

Fundorte

Hauptspiele
Spiel Fundort
V SW Elektrolithhöhle
S2W2 Elektrolithhöhle
VI XY Zucht
ΩRαS Route 116 (Navi)
VII SM Pokémon Bank
USUM Pokémon Bank
Spin-offs
Spiel Fundort
V PP2 Rostbezirk
SPR Feuerspuckender Berg (3-3) und Weltensäule (UG2) (Fabrikbereiche)
LPTA Ä-Werk, Feststell-Museum
PMD4 Felsenhöhle E1-E5, Poké-Wald E1-E5
VI LB Safari-Dschungel S03 (sonntags)
SH Rosea-Rummel
RBLW Fabrik des Donnerhalls (Eingang, Zentrum, Hinterer Bereich, Heiligtum), Kraftwerk (Eingang, Zentrum, Hinterer Bereich)
PIC Rätsel 20-09

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Einall
Kamilla Arenaleiter S2W2 30
N Team Plasma SWS2W2 28

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
5. Generation 6. Generation 7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Wattzapf durch Levelaufstieg erlernen:



Wattzapf kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Durch TM/VM

Folgende Attacken kann Wattzapf durch TMs oder VMs erlernen:



Wattzapf kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Vererbbarkeit

Folgende Attacken kann Wattzapf durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:



Wattzapf kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Mit einem * markierte Pokémon können die Attacke nur durch Chain Breeding erlernen. Mit einem ° markierte Pokémon müssen aus einer früheren Generation übertragen werden, um die per TM oder Attacken-Lehrer erlernte Attacke vererben zu können.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Wattzapf durch Attacken-Lehrer erlernen:



Wattzapf kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Statuswerte

Typ-Schwächen

Wird Wattzapf von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
PflanzeIC.png
ElektroIC.png
KampfIC.png
StahlIC.png
NormalIC.png
WasserIC.png
EisIC.png
GiftIC.png
BodenIC.png
FlugIC.png
PsychoIC.png
KäferIC.png
GeistIC.png
DracheIC.png
UnlichtIC.png
FeeIC.png
FeuerIC.png
GesteinIC.png

Getragene Items

Ein wildes Wattzapf kann keine Items tragen.

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
V S Wattzapf, die in der Stadt leben, haben die Fähigkeit, aus den Steckdosen von Wohnhäusern Strom abzuzapfen.
W Es pflanzt sich an großen Pokémon fest und zapft ihnen elektrische Energie ab. Diese hortet es in seinen Ladetaschen.
S2W2 Da es selbst keinen Strom erzeugen kann, klettert es auf andere Pokémon, um ihnen elektrostatische Energie abzusaugen.
3D Pro Da es selbst keinen Strom erzeugen kann, klettert es auf andere Pokémon, um ihnen elektrostatische Energie abzusaugen.
VI X Da es selbst keinen Strom erzeugen kann, klettert es auf andere Pokémon, um ihnen elektrostatische Energie abzusaugen.
Y Es pflanzt sich an großen Pokémon fest und zapft ihnen elektrische Energie ab. Diese hortet es in seinen Ladetaschen.
ΩR Da es selbst keinen Strom erzeugen kann, klettert es auf andere Pokémon, um ihnen elektrostatische Energie abzusaugen.
αS Es pflanzt sich an großen Pokémon fest und zapft ihnen elektrische Energie ab. Diese hortet es in seinen Ladetaschen.

Spin-off-Daten

Pokémon Conquest
Werte: Offensiv: ★ Defensiv: ★★ Attacke: Electro Ball Fähigkeiten: Compoundeyes
Sequence
Sponge
Reichweite: 4
Initiative: ★★★ KP: ★★
Entwicklung:
keine Entwicklung
Fundort:
Violight und Chrysalia
Pokémon Picross
Pokémonsprite 595 Picross.png
Maximale Größe: 10x10
Erholungszeit: 00:30
Typ: KäferIC.png
Fähigkeit: Hyper-Scan
Rang: Normal
Einsetzbar: 2 Mal
Effekt: 5 Felder
Aktivierung: Jederzeit
Tastet das Raster nach Fehlern ab und korrigiert einige automatisch ab.

Im Anime

Überarbeiten.png   Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
→ Hauptartikel: Wattzapf (Anime)
Wattzapf im Anime

Große Auftritte

Mehrere Wattzapf erscheinen in Krise in der Elektrolithhöhle!. Sie und einige Voltula saugen Elektrizität von Elektro-Pokémon und elektrischen Geräten, da die geladenen Steine, die sie normalerweise versorgen, von Team Rocket gestohlen wurden.

Kleine Auftritte

Wattzapf hat seinen ersten Auftritt in Ottaro und die verlorene Muschel!, wo Ashs Ottaro ein wildes Exemplar versehentlich für seine verlorene Muschel hält.

Ein Trainer namens Sylvester besitzt ein Wattzapf, dass er im Kampf gegen Georgina in Großes Wiedersehen in Rayono! einsetzt.

In Krise im Kastadur-Forschungsinstitut! erscheinen mehrere Wattzapf auf einer Trage in einem Pokémon-Center.

Ein wildes Wattzapf erscheint in Das geheimnisvolle Verschwinden von Petznief!, wo es Plinfa und Ottaro mit Elektronetz schockt.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Wattzapf/Sprites und 3D-Modelle


Artworks

Trivia

Dieses Pokémon war Pokémon der Woche in der Kalenderwoche 41/2011.