Netzwerk

Vegichita

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vegichita
Pokémon-Icon 512.png

jaヤナッキー (Yanakkie) enSimisage
Sugimori 512.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typ PflanzeIC.png
National-Dex #512
Einall-Dex #018 (SW)
#038 (S2W2)
Kalos-Dex #030 (Zentral)
Fähigkeiten Völlerei
Notdünger (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 75 (9.8% (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 87,5% ♂ 12,5% ♀
Ei-Gruppe Feld
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 1.000.000
Erscheinung
Kategorie Stachelaffe
Größe 1,1 m
Gewicht 30,5 kg
Farbe Grün
Silhouette Silhouette 6.png
Fußabdruck Pokémonsprite 512 Fuß.png
Ruf
Sound abspielen

Vegichita ist ein Pokémon mit dem Typ Pflanze und existiert seit der fünften Spielgeneration. Es ist die letzte Entwicklungsstufe von Vegimak, welches zusammen mit Grillmak und Sodamak ein Trio bildet. Vegichita selber zählt zusammen mit Grillchita und Sodachita auch dazu.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Vegichitas Äußeres ähnelt, wie das seiner Vorentwicklung dem eines Affen. Seine Beine und sein Schwanz bleiben blattgrün, mit dem Unterschied, dass jetzt die Füße mir den jeweils drei Zehen beige sind und die blattgrüne Färbung am Rand nun ausgefranzt ist. Der Schwanz bleibt gleich, nur dass er jetzt etwas größer und länger ist. Sein Oberkörper ist beige geblieben, die Arme sind jedoch blattgrün und enden in je einer beigen Hand mit fünf Fingern. Auch hier ist der Rand des Blattgrüns ausgefranzt. Im Zwischenraum zwischen Kopf und Schulter wächst ein weißes Fell, aus welchem auch die Augenbrauen bestehen. Die Ohren, die seitlich am Kopf sind, sind in etwa so lang wie die Beine. Seine Frisur, die jetzt deutlich höher und nicht mehr brokkoliförmig ist, ist etwas länger als eines der Beine. Auch hier sind drei beige, mandelförmige Verzierungen vorhanden, von denen die mittlere die Größte ist. Die Haare sowie die Ohren und der restliche Kopf - ausgenommen das Gesicht - sind blattgrün. Die Innenflächen der Ohren jedoch ist in einem etwas helleren Grün gehalten.

In der schillernden Version ist es lediglich etwas dunkler.

Attacken und Fähigkeiten

Vegichita ist in der Lage Samenbomben einzusetzen

Vegichita ist kein großer Kämpfer, kann aber einige Attacken zur Verteidigung nutzen. Mit einer simplen Kratzfurie oder Bissen ist es einigermaßen gut ausgestattet. Zudem ist es in der Lage Samenbomben zu verschießen und Beerenkräfte zu nutzen. Mit einem gewaltigen Schlecker hindert es den Gegner an der Flucht, wodurch es ihn mit Knirscher weiter bearbeitet. Indem es Egelsamen legt kann es seinen Gegnern Energie abziehen und sich selber regenerieren. Nachdem es sich aus Vegimak entwickelt hat, erlernt es keine neuen Attacken.

Als sehr hungriges Pokémon besitzt es die Fähigkeit Völlerei, wodurch es schneller Beeren verspeisen kann. Notdünger hilft ihnen dabei stärker zu werden wenn sie geschwächt sind.


Verhalten und Lebensraum

Vegichita in seinem selbst errichteten Lebensraum

Vegichita lebt wie seine Vorentwicklung in Wäldern. Auf seinem Kopf wachsen bittere Kräuter, die keinem bestimmtem Zweck dienen. Sein Schwanz ist mit Dornen besetzt, die es im Kampf zur Genüge nutzt, um seinen Feind zu schwächen.


Entwicklung

Das grüne affenähnliche Pflanze-Pokémon Vegichita ist der zweite Teil seiner zweistufigen Entwicklungslinie. Es entwickelt sich aus dem Grasaffe-Pokémon Vegimak.

Bei der Entwicklung von Vegimak zu Vegichita wird sein Körper größer und die Haare werden struppiger und richten sich auf, was damit zusammenhängen kann, dass Vegimak eher ein ruhigeres Pokémon ist, welches anderen Pokémon gerne hilft und beispielsweise Beeren mit ihnen teilt, wohingegen Vegichita eher an Kämpfen interessiert ist und insgesamt hitziger und aufgeregter ist. Die wesentliche grüne Farbe der Haare und der Ohren ist geblieben, allerdings lassen sich bei Vegichita zusätzlich weiße Haarbüschel an den Schultern, welche an hochgezogene Ärmel erinnern sowie weiße augenbrauenähnliche Haare über den Augen erkennen. Die grünen Haare bedecken nach der Entwicklung nicht mehr die Füße, dafür aber die Arme und der Kräuterbüschel auf dem Kopf gewinnt um einiges an Größe und läuft nun nach oben hin spitz zu.

Die Entwicklung zu Vegichita wird ausgelöst, sobald ein Blattstein auf Vegimak angewandt wird.

Basis
Sugimori 511.png
Stufe 1
Sugimori 512.png

Herkunft und Namensbedeutung

Vegichita basiert wahrscheinlich auf einem AffenWikipedia icon.png mit einer Pflanze auf dem Kopf.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Vegichita Vegetation + Cheeta (bekannter Schimpanse aus mehreren „Tarzan“-Filmen)
Englisch Simisage simian (engl. Affe) + sage (engl. Salbei)
Japanisch ヤナッキー Yanakkie yanagi (jap. Weide) + monkey (engl. Affe)
Französisch Feuiloutan feuille (frz. Blatt) + orang-outan (frz. Orang-Utan)
Koreanisch 야나키 Yanaki Aus dem Japanischen übernommen.
Chinesisch 花椰猿 (花椰猿) Huāyēyuán 花椰菜 huāyēcài (chin. Blumenkohl) + yuán (chin. Menschenaffe)

In den Spielen

Auftritte

Fundorte

Hauptspiele
Spiel Fundort
V SW Entwicklung
S2W2 Entwicklung
VI XY Entwicklung
ΩRαS Tausch
VII SM Pokémon Bank
USUM Pokémon Bank
Spin-offs
Spiel Fundort
V SPR Tal des Widerhalls (1-3) und Weltensäule (UG1) (Waldbereiche)
LPTA J-Dickicht, Komma-Küste, Nr. 8 Bienenkreuzung, Tabulator-Strecke, Feststell-Museum
PMD4 Wirrweg U1-U11
VI LB Safari-Dschungel S02 (dienstags)
SH Schattenwüste
RBLW Heckenwald (Zentrum, Hinterer Bereich)

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Einall
Cheren (Wenn eigener Starter Serpifeu) Rivale SWS2W2 33-67
Bell (Wenn eigener Starter Ottaro) Rivale SWS2W2 33-67
Benny Trainer S2W2 50 (PWT)/67 (Multikampf)

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
5. Generation 6. Generation 7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Vegichita durch Levelaufstieg erlernen:



Vegichita kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Von Vorentwicklungen

Folgende Attacken können nur von Vorentwicklungen, nicht aber von Vegichita selbst erlernt werden:



Vegichita kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Durch TM/VM

Folgende Attacken kann Vegichita durch TMs oder VMs erlernen:



Vegichita kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Vererbbarkeit

Folgende Attacken kann Vegichita durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:



Vegichita kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Mit einem * markierte Pokémon können die Attacke nur durch Chain Breeding erlernen. Mit einem ° markierte Pokémon müssen aus einer früheren Generation übertragen werden, um die per TM oder Attacken-Lehrer erlernte Attacke vererben zu können.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Vegichita durch Attacken-Lehrer erlernen:



Vegichita kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Statuswerte


Typ-Schwächen

Wird Vegichita von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
PflanzeIC.png
WasserIC.png
ElektroIC.png
BodenIC.png
NormalIC.png
KampfIC.png
PsychoIC.png
GesteinIC.png
GeistIC.png
DracheIC.png
UnlichtIC.png
StahlIC.png
FeeIC.png
FeuerIC.png
EisIC.png
GiftIC.png
FlugIC.png
KäferIC.png

Getragene Items

Ein wildes Vegichita kann keine Items tragen.

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
V S Ein hitziger Geselle, der im Kampf seinen dornigen Schweif umherschwingt. Auf seinem Kopf wachsen bittere Kräuter.
W Wer sich mit diesem temperamentvollen Pokémon anlegt, bekommt seinen mit Dornen bestückten Schweif zu spüren.
S2W2 Im Kampf schwingt es seinen dornigen Schweif umher. Die Kräuter, die auf seinem Kopf wachsen, sind sehr bitter.
3D Pro Im Kampf schwingt es seinen dornigen Schweif umher. Die Kräuter, die auf seinem Kopf wachsen, sind sehr bitter.
VI X Wer sich mit diesem temperamentvollen Pokémon anlegt, bekommt seinen mit Dornen bestückten Schweif zu spüren.
Y Ein hitziger Geselle, der im Kampf seinen dornigen Schweif umherschwingt. Auf seinem Kopf wachsen bittere Kräuter.
ΩR Wer sich mit diesem temperamentvollen Pokémon anlegt, bekommt seinen mit Dornen bestückten Schweif zu spüren.
αS Ein hitziger Geselle, der im Kampf seinen dornigen Schweif umherschwingt. Auf seinem Kopf wachsen bittere Kräuter.

Spin-off-Daten

Pokémon Conquest
Werte: Offensiv: ★★★ Defensiv: ★★ Attacke: Leaf Storm Fähigkeiten: Melee
Instinct
Hero
Reichweite: 3
Initiative: ★★★★ KP: ★★★
Entwicklung:
Vegimak + Leaf Stone (Blattstein)
Fundort:

Strategie

Vegichita befindet sich zurzeit im Untiered-Tier.

Im Anime

→ Hauptartikel: Vegichita (Anime)

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Vegichita (TCG)

Von Vegichita existieren momentan sechs verschiedene Sammelkarten, die alle auf Deutsch erschienen sind. Die erste Sammelkarte war das Vegichita mit der Kartennummer 8/114 aus der Erweiterung Schwarz & Weiß, welche im Mai 2011 erschien, die letzte auf Deutsch erschienene Karte dagegen das im August 2017 erschienene Vegichita (Nacht in Flammen 13).

Alle Pokémonkarten von Vegichita haben den Typ Pflanze inne, sind Phase 1-Pokémon, besitzen eine Feuer-Schwäche und verfügen über 90 Kraftpunkte.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Vegichita/Sprites und 3D-Modelle


Artworks