Sodachita

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sodachita
Pokémon-Icon 516.png

jaヒヤッキー (Hiyakkie) enSimipour
Sugimori 516.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typ WasserIC.png
National-Dex #516
Einall-Dex #022 (SW)
#042 (S2W2)
Kalos-Dex #034 (Zentral)
Fähigkeiten Völlerei
Sturzbach (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 75 (9.8% (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 87,5% ♂ 12,5% ♀
Ei-Gruppe Feld
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 1.000.000
Erscheinung
Kategorie Drainage
Größe 1,0 m
Gewicht 29,0 kg
Farbe Blau
Silhouette Silhouette 6.png
Fußabdruck Pokémonsprite 512 Fuß.png
Ruf
Sound abspielen

Sodachita ist ein Pokémon mit dem Typ Wasser und existiert seit der fünften Spielgeneration. Es ist die letzte Entwicklungsstufe von Sodamak, welches zusammen mit Grillmak und Vegimak ein Trio bildet. Sodachita selber zählt zusammen mit Vegichita und Grillchita auch dazu.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Das ein Meter große und 29 Kilogramm schwere Sodachita ist ein affenähnlichesWikipedia icon.png Pokémon mit einer überwiegend blauen Färbung. Der Kopf von Sodachita ist mit stehts geschlossenen Augen, einer kleinen schwarzen Nase und zwei großen Ohren bestückt. Auf den Kopf befindet sich eine blaue Frisur, welche aus vielen verschiedenen, schlauchdicken und am Ende verknickten Haaren besteht. Sein Hals wird von einem weißfarbenen, wellenförmigen Kragen umkreist. Aus diesem ragen die beiden Arme des Pokémon, welche beige gefärbt sind und mit einer Hand einschließlich fünf Fingern bestückt ist. Der Oberkörper trägt ein blaues Fell, welches zur Hüfte herum in einer großen Zackenform endet. Der Körper wird von zwei beigen Beinen samt Füßen gehalten und von einen beigen Schweif, dessen Spitze einer blauen, abgerundeten Krone gleicht, ausbalanciert.

In der schillernden Version ist Sodachita dunkelblau gefärbt.

Attacken und Fähigkeiten

Sodachita greift ein Grillchita an

Sodachita ist kein großer Kämpfer, kann aber einige Attacken zur Verteidigung nutzen. Mit einer simplen Kratzfurie oder Bissen ist es einigermaßen gut ausgestattet. Zudem ist es in der Lage Aquawellen zu verschießen und Beerenkräfte zu nutzen. Mit einem gewaltigen Schlecker hindert es den Gegner an der Flucht, wodurch es ihn mit Knirscher weiter bearbeitet. Indem es Siedewasser einsetzt, kann es seine Gegner sogar verbrennen. Nach der Entwicklung aus Sodamak kann es keine neuen Attacken lernen.

Als sehr hungriges Pokémon besitzt es die Fähigkeit Völlerei, wodurch es schneller Beeren verspeisen kann. Sturzbach hilft ihnen dabei stärker zu werden wenn sie geschwächt sind.

Verhalten und Lebensraum

Sodachita lebt an Flüssen in Wäldern

Sodachita lebt wie seine Vorentwicklung in wasserreichen Gegenden, aber nur da, wo es auf sauberes Wasser trifft. In seinen Haaren kann es Wasser speichern, welches es zuvor mit seinem Schweif aufgenommen hat. Zudem ist der Schweif in der Lage, starke, unter extrem hohen Druck stehende Wasserstrahlen abzufeuern. Diese Eigenschaft macht es sich vor allem im Kampf zunutze.

Entwicklung

Das einem Affen nachempfundene Drainage-Pokémon Sodachita ist die Weiterentwicklung von Sodamak und der zweite Teil seiner zweistufigen Entwicklungslinie.

Bei der Entwicklung, die Sodamak durchläuft, wird es größer und mehr als doppelt so schwer wie vorher. Die hellblauen Haarbüschel auf Sodamaks Kopf, welche vom Aussehen her an hochsprudelndes Wasser erinnern, sehen nach der Entwicklung sehr wie DreadlocksWikipedia icon.png aus und hängen links und rechts am Kopf herunter. Die Entwicklung gibt vor allem seinem Schweif eine größere Bedeutung. Aus diesem schießt Sodachita nun mit Hochdruck Wasser, womit es sogar Betonwände durchbrechen kann. Zudem kann es damit Wasser aufsaugen und sich selber wieder "auftanken". Die Haare an seinem Oberkörper ähneln nun einem zweifarbigen, unten spitz zugeschnittenen Hemd ohne Ärmel. Insgesamt sehen beide Pokémon sehr entspannt aus, welches man besonders an deren Gesichtsausdrücken erkennen kann, trotzdem können sie im Kampf zu Hochtouren auflaufen. Die Hauptfarben hellblau und beige werden bei der Entwicklung beibehalten.

Die Entwicklung zu Sodachita wird ausgelöst, wenn ein Wasserstein auf Sodamak angewandt wird.

Basis
Sugimori 515.png
Stufe 1
Sugimori 516.png

Herkunft und Namensbedeutung

Sodachita basiert wahrscheinlich auf einem AffenWikipedia icon.png mit einem SpringbrunnenWikipedia icon.png auf dem Kopf.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Sodachita SodaWikipedia icon.png + Cheeta (bekannter Schimpanse aus mehreren „Tarzan“-Filmen)
Englisch Simipour simian (engl. Affe) + pour (engl. (ein-)gießen, schütten, hervorquellen)
Japanisch ヒヤッキー Hiyakkie 冷や hiya (jap. kaltes Wasser) + monkey (engl. Affe)
Französisch Flotoutan flotter (frz. schwimmen) + orang-outan (frz. Orang-Utan)
Koreanisch 앗차키 Aschaki 앗 차가워 as chagawo (kor. Oh, wie kalt!) + monkey (engl. Affe)
Chinesisch 冷水猿 (冷水猿) Lěngshuǐyuán 冷水 lěngshuǐ (chin. kaltes Wasser) + yuán (chin. Menschenaffe)

In den Spielen

Auftritte

In Pokémon Super Mystery Dungeon verkörpert Sodachita den Direktor der Schule von Ruhenau. Als solcher agiert es viel ruhiger als der Konrektor Kukmarda und will nicht schlecht über seine Schüler sprechen, auch wenn sie den Unterricht gestört haben. Sodachita ist der Ansicht, man sollte Geschichten immer von mehreren Seiten betrachten und verteilt deshalb auch keine Strafe, als der Protagonist und die Partnerin den Unterricht verlassen, um Knospi aus den Nektarwiesen zu retten. Als der Protagonist und die Partnerin Ruhenau Richtung Trubelstadt verlassen, verabschiedet sich Sodachita mittels eines Briefs von ihnen. Nachdem die beiden schließlich die Welt vor der Dunklen Materie gerettet haben, begrüßt es sie mit den anderen Einwohnern des Dorfes zurück in der Heimat.

Fundorte

Hauptspiele
Spiel Fundort
V SWS2W2 Entwicklung
VI XY Entwicklung
ΩRαS Tausch
VII SM Pokémon Bank
USUM Pokémon Bank
Spin-offs
Spiel Fundort
V SPR Tal des Widerhalls (1-3) und Weltensäule (UG1) (Strandbereiche)
LPTA Plus-Teich, Raute-Tal, Nr. 4 Zugfahrt, Nr. 5 Goldene Straße, Feststell-Museum
PMD4 Eispalast – Westturm E1-E12, Eispalast – Ostturm E1-E12
VI LB Safari-Dschungel S02 (mittwochs)
SH Schattenwüste
RBLW Geheime Bucht (Zentrum, Hinterer Bereich)

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Einall
Cheren (Wenn eigener Starter Ottaro) Rivale SWS2W2 33-67
Bell (Wenn eigener Starter Floink) Rivale SWS2W2 33-67
Colin Trainer S2W2 50/67

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
5. Generation 6. Generation 7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Sodachita durch Levelaufstieg erlernen:



Sodachita kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Von Vorentwicklungen

Folgende Attacken können nur von Vorentwicklungen, nicht aber von Sodachita selbst erlernt werden:



Sodachita kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Durch TM/VM

Folgende Attacken kann Sodachita durch TMs oder VMs erlernen:



Sodachita kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Vererbbarkeit

Folgende Attacken kann Sodachita durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:



Sodachita kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Mit einem * markierte Pokémon können die Attacke nur durch Chain Breeding erlernen. Mit einem ° markierte Pokémon müssen aus einer früheren Generation übertragen werden, um die per TM oder Attacken-Lehrer erlernte Attacke vererben zu können.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Sodachita durch Attacken-Lehrer erlernen:



Sodachita kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Statuswerte

Typ-Schwächen

Wird Sodachita von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
FeuerIC.png
WasserIC.png
EisIC.png
StahlIC.png
NormalIC.png
KampfIC.png
GiftIC.png
BodenIC.png
FlugIC.png
PsychoIC.png
KäferIC.png
GesteinIC.png
GeistIC.png
DracheIC.png
UnlichtIC.png
FeeIC.png
PflanzeIC.png
ElektroIC.png

Getragene Items

Ein wildes Sodachita kann keine Items tragen.

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
V S Speichert Wasser im Büschel auf seinem Kopf. Sinkt der Wasserstand, tankt es über seinen Schweif neue Flüssigkeit.
W Es schießt mit so hohem Druck Wasser aus seinem Schweif, dass selbst Betonwände den Kürzeren ziehen.
S2W2 Hält sich bevorzugt in reinen Gewässern auf. Geht ihm das Wasser in seinem Kopf aus, tankt es mit seinem Schweif nach.
3D Pro Hält sich bevorzugt in reinen Gewässern auf. Geht ihm das Wasser in seinem Kopf aus, tankt es mit seinem Schweif nach.
VI X Es schießt mit so hohem Druck Wasser aus seinem Schweif, dass selbst Betonwände den Kürzeren ziehen.
Y Hält sich bevorzugt in reinen Gewässern auf. Geht ihm das Wasser in seinem Kopf aus, tankt es mit seinem Schweif nach.
ΩR Es schießt mit so hohem Druck Wasser aus seinem Schweif, dass selbst Betonwände den Kürzeren ziehen.
αS Hält sich bevorzugt in reinen Gewässern auf. Geht ihm das Wasser in seinem Kopf aus, tankt es mit seinem Schweif nach.

Spin-off-Daten

Pokémon Conquest
Werte: Offensiv: ★★★ Defensiv: ★★ Attacke: Brine Fähigkeiten: Melee
Instinct
Aqua Boost
Reichweite: 3
Initiative: ★★★★ KP: ★★★
Entwicklung:
Sodamak + Water Stone (Wasserstein)
Fundort:

Strategie

Sodachita befindet sich zurzeit im Untiered-Tier.

Im Anime

→ Hauptartikel: Sodachita (Anime)

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Sodachita (TCG)

Von Sodachita existieren momentan sechs verschiedene Sammelkarten, die alle auf Deutsch erschienen sind. Die erste Sammelkarte war das Sodachita mit der Kartennummer 34/114 aus der Erweiterung Schwarz & Weiß, welche im Mai 2011 erschien, die letzte auf Deutsch erschienene Karte dagegen das im August 2017 erschienene Sodachita (Nacht in Flammen 37).

Alle Pokémonkarten von Sodachita haben den Typ Wasser inne, sind Phase 1-Pokémon, besitzen eine Elektro- oder Pflanzen-Schwäche und verfügen über 90 Kraftpunkte.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Sodachita/Sprites und 3D-Modelle


Artworks

Trivia