Netzwerk

Pampross

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pampross
Pokémon-Icon 750.png

jaバンバドロ (Banbadoro) enMudsdale
Sugimori 750.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typ BodenIC.png
National-Dex #750
Alola-Dex #133 (SM)
#166 (USUM)
Fähigkeiten Tempomacher
Zähigkeit
Konzentrator (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 60 (7.8% (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 50% ♂ 50% ♀
Ei-Gruppe Feld
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 1.000.000
Erscheinung
Kategorie Zugpferd
Größe 2,5 m
Gewicht 920,0 kg
Farbe Braun
Silhouette Silhouette 8.png
Ruf
Sound abspielen

Pampross ist ein Pokémon mit dem Typ Boden und existiert seit der siebten Spielgeneration. Es ist die Weiterentwicklung von Pampuli. Pampross wurde am 19. Juli 2016 in einem Video[1] enthüllt und auf der offiziellen Pokémon-Webseite[2] weitergehend vorgestellt.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Pampross ist ein pferdeähnliches Pokémon, welches zu den schwersten und größten Pokémon überhaupt gehört. Sein massiver, brauner Körper wird von vier kräftigen Beinen getragen, deren Hufe mit einer rötlichen Schlammschicht bedeckt sind. Es verfügt über einen schlanken Kopf mit einer schwarzen Mähne, die seitlich in dicken Zöpfen herabfällt, und einen breiten Schweif. Sowohl Mähne als auch Schweif sind ebenfalls von Schlamm bedeckt.

In seiner schillernden Form ist sein Körper von auffälligem, orangebraunem Fell bedeckt und sein Haupthaar zeigt einen dunkelblauen Farbton.

Attacken und Fähigkeiten

Es greift bevorzugt mit seinen stark ausgeprägten Beinen an und teilt mit seinen Hinterläufen starke Tritte aus, was sich beispielsweise in Pferdestärke, Stampfer oder Megakick zeigt. Damit besiegt Pampross kleinere Gegner mit einem einzigen Schlag. Seine Tritte können so stark sein, dass es mit einem einzigen Tritt ein Auto komplett demolieren kann. Seine Beine sind nicht nur sehr muskulös, sondern auch mit einer schützenden Schlammschicht bedeckt, deren Gewicht die Kraft seiner Tritte zusätzlich noch verstärkt. Auf der anderen Seite behindert der Schlamm und sein stabiler Körperbau auch seine Bewegungsfreiheit und Agilität, sodass es, anders als andere pferdeähnliche Pokémon wie Gallopa, nicht sehr schnell rennen kann und dafür auf Kraft und Ausdauer setzt. Seinen schweren Körper wirft es Feinden mit Rammboss oder Kraftkoloss entgegen. Es macht sich seinen erdigen Lebensraum mithilfe von verschiedenen Boden-Attacken wie Erdbeben oder Dampfwalze zunutze.

Pampross besitzt mit Tempomacher und Zähigkeit sowie seiner Versteckten Fähigkeit Konzentrator drei Fähigkeiten, die auf seine Standfestigkeit und Unerschrockenheit anspielen. Zähigkeit wurde als seine Spezialfähigkeit in der siebten Generation mit diesem Pokémon neu eingeführt. Durch sie steigt Pampross’ Verteidigungs-Wert, wenn es von einer Attacke getroffen wird. Seine Attacken Eisenabwehr und Geduld unterstreichen dies.

Verhalten und Lebensraum

Pampross in seinem natürlichen Lebensraum

Pampross bevorzug trockene Graslandschaften und bergige Canyons als seinen Lebensraum, wie beispielsweise die Ebene von Poni in Alola. Es ernährt sich vom Erdreich, welches es dort vorfindet. Pampross ist im Volksmund sowohl für seine physische als auch psychische Standhaftigkeit bekannt. Selbst in schwierigen Situationen verliert es nie seine Selbstbeherrschung und schreit nicht einmal auf, wenn es verletzt wird. Des Weiteren soll Pampross drei Tage und Nächte ohne Pause durchrennen und dabei Lasten von über zehn Tonnen schleppen können.

Pampross spuckt speziellen lehmigen Schlamm aus, den es aus Speichel und Erde vermischt. Er eignet sich hervorragend zum Bauen und schützt getrocknet gegen Wind und Wetter, weswegen frühere Kulturen daher mit diesem Material ihre Hauswände verstärkt haben. Pampross’ Gewicht stellt für den öffentlichen Dienst Alolas ein Problem dar, da seine Hufschläge im Galopp große Löcher im Asphalt hinterlassen. Aus diesem Grund ist es auf einigen öffentlichen Straßen in dieser Region auch verboten auf ihm zu reiten.

Entwicklung

Pampross stellt die letzte Stufe einer zweistufigen Entwicklungsreihe dar und entwickelt sich aus Pampuli, wobei es immens an Gewicht und Körperkraft zunimmt und eine erwachsenere Physis entwickelt. Die Entwicklung wird beim Erreichen von mindestens Level 30 ausgelöst.

Basis
Sugimori 749.png
PfeilRechts.svg
Level 30
Stufe 1
Sugimori 750.png

Herkunft und Namensbedeutung

Basiert vermutlich auf einem ClydesdaleWikipedia icon.png, einer KaltblüterWikipedia icon.png-Rasse, die als kräftiges Zugpferd gilt. Auch die großen Hufen und die ausgeprägte Fesselbehaarung des Clydesdale entsprechen Pampross’ Design. Seine Mähne ähnelt der Haartracht der Frauen des HimbaWikipedia icon.png-Volkes, die OckerWikipedia icon.png in ihre Haare einflechten. Seine Namensgebung setzt sich über die Sprachgrenzen hinweg aus den Wortbestandteilen für Schlamm und Pferd zusammen.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Pampross Pampe (umgangssprachlich für Schlamm) + Ross (gehoben für Pferd)
Englisch Mudsdale mud (engl. Schlamm) + Clydesdale (Pferderasse)
Japanisch バンバドロ Banbadoro 輓馬 banba (jap. Zugpferd) + doro (jap. Schlamm)
Französisch Bourrinos bourrin (frz. Esel) + boue (frz. Schlamm)
Koreanisch 만마드 Manmadeu 만마 manma (kor. Zugpferd) + mud (engl. Schlamm)
Chinesisch 重泥挽馬 (重泥挽马) Zhòngníwǎnmǎ zhòng (chin. schwer) +  (chin. Schlamm, Matsch, Lehm) + 挽馬 wǎnmǎ (chin. Zugpferd)

In den Spielen

Auftritte

In Pokémon Sonne, Mond, Ultrasonne und Ultramond kann der Spieler mit dem PokéMobil-Funk den Pampross-Galopp dazu nutzen, um durch die Alola-Region zu reiten und steiniges, unwegsames Gelände zu überqueren. Darüber hinaus sinkt beim Reiten auf Pampross die Wahrscheinlichkeit auf wilde Pokémon zu treffen um 33,3%.

Fundorte

Hauptspiele
Spiel Fundort
VII SM Ebene von Poni
USUM Route 12, Glühberg, Ebene von Poni

Trainer

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Alola
Hapu’u Inselkönigin SMUSUM 48/54/63/68
Weitere Trainer
SM Æther Foundation Personal* #1Wanderer Pablo 2

* Die einzelnen Mitglieder verschiedener Verbrecherorganisationen kämpfen einheitlich unter einer Bezeichnung, deswegen findet man dort eine Nummerierung der einzelnen Mitglieder vor.

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Pampross durch Levelaufstieg erlernen:



Pampross kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Durch TM/VM

Folgende Attacken kann Pampross durch TMs oder VMs erlernen:



Pampross kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Vererbbarkeit

Folgende Attacken kann Pampross durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:



Pampross kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Pampross durch Attacken-Lehrer erlernen:



Pampross kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Statuswerte


Typ-Schwächen

Wird Pampross von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
ElektroIC.png
GiftIC.png
GesteinIC.png
NormalIC.png
FeuerIC.png
KampfIC.png
BodenIC.png
FlugIC.png
PsychoIC.png
KäferIC.png
GeistIC.png
DracheIC.png
UnlichtIC.png
StahlIC.png
FeeIC.png
PflanzeIC.png
WasserIC.png
EisIC.png

Getragene Items

Ein wildes Pampross kann folgende Items tragen:

SMUSUM Itemicon Lichtlehm.png Lichtlehm 5%

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
VII S Der Schlamm, den es ausspuckt, schützt gegen Wind und Wetter, wenn er hart wird. Deshalb hat man früher auch Hauswände damit verstärkt.
M Sein wohl bester Angriff ist ein heftiger, schlammiger Tritt. Damit kann es auch große Laster mühelos verschrotten.
US Dieses unerschütterliche und stets gelassene Pokémon produziert aus seinem Speichel und Erde einen speziellen Schlamm in seinem Maul.
UM Es kann drei Tage und Nächte lang eine Last von zehn Tonnen über Bergpfade ziehen, ohne eine Pause einlegen zu müssen.

Strategie

→ Hauptartikel: Pampross/Strategie

Pampross befindet sich zurzeit im PU-Tier.

Im Anime

Lückenhaft.png   In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen über den Anime. Du kannst ihn verbessern, indem du sie recherchierst und einfügst und anschließend diese Markierung entfernst.
→ Hauptartikel: Pampross (Anime)

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Pampross (TCG)

Es sind zwei verschiedene Sammelspielkarten von Pampross bekannt, die beide auch auf deutscher Sprache vorliegen (Stand: 11.08.2017).

Diese sind Pampross mit der Kartennummer 76/145 aus der Erweiterung Stunde der Wächter, welche im Mai 2017 erschienen ist und als Promotionskarte mit der Kartennummer SM20 neu aufgelegt wurde, sowie Pampross (Nacht in Flammen 78), welche im August 2017 in Nacht in Flammen veröffentlicht wurde.

Die Karten von Pampross verfügen über 130 oder 140 Kraftpunkte und sind Phase 1-Pokémon des Kampf-Typs mit einer Pflanzen-Schwäche.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Pampross/Sprites und 3D-Modelle


Artworks

Trivia

  • Pampross ist mit 920,0 kg das schwerste Pokémon, welches weder legendär ist, noch eine Mega-Entwicklung vollziehen kann, und das schwerste Pokémon, das ein Geschlecht besitzt.

Einzelnachweise

  1. [1] Trailer Es gibt weitere neu entdeckte Pokémon für Pokémon Sonne und Pokémon Mond! des offiziellen Pokémon-Youtube-Kanals vom 19. Juli 2016.
  2. [2] Pampross’ Steckbrief auf der offiziellen Pokémon-Webseite.