Netzwerk

Girafarig

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Girafarig
Pokémon-Icon 203.png

jaキリンリキ (Kirinriki) enGirafarig
Sugimori 203.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typen NormalIC.png PsychoIC.png
National-Dex #203
Johto-Dex #147 (GSK)
#149 (HGSS)
Hoenn-Dex #164 (RUSASM)
#171 (ΩRαS)
Sinnoh-Dex #121
Fähigkeiten Konzentrator
Frühwecker
Vegetarier (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 60 (7.8% (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 50% ♂ 50% ♀
Ei-Gruppe Feld
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 1.000.000
Erscheinung
Kategorie Langhals
Größe 1,5 m
Gewicht 41,5 kg
Farbe Gelb
Silhouette Silhouette 8.png
Fußabdruck Pokémonsprite 203 Fuß.png
Ruf
Sound abspielen

Girafarig ist ein Pokémon mit den Typen Normal und Psycho und existiert seit der zweiten Spielgeneration.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Girafarig ist ein mittelgroßes, vierbeiniges, giraffenähnliches Pokémon mit zwei Köpfen, welches hauptsächlich dunkelgelb und dunkelbraun gefärbt ist. Das Normal-Psycho-Pokémon besitzt einen insgesamt schlanken Körper auf robusten, jedoch schmalen Beinen und geteilten Hufen. Dabei ist der Körper farblich aufgeteilt: Der Grundton der vorderen Hälfte ist dunkelgelb und der der hinteren Hälfte dunkelbraun. An den Seiten befinden sich Flecken in der gegensätzlichen Farbe. Auf dem Rücken verläuft eine Reihe von dreieckigen, rosafarbenen Stacheln. Der vordere, große Kopf hat eine längliche Schnauze und spitze Ohren. Die weiße Stirn wird von zwei kurzen, ebenfalls weißen Hörnern mit kugelrunden Enden gekrönt. Die großen Augen setzen sich aus weißer Lederhaut und schwarzen, großen Pupillen zusammen. Der Kopf ist durch einen relativ langen Hals mit dem Torso verbunden. Eine auffällige Besonderheit stellt der zweite, kleinere Kopf dar, welcher an Girafarigs Schweifspitze wächst. Dieser Kopf ist von kugelrunder Gestalt und hat ein breites Maul mit scharfen Zähnen sowie Augen mit gelber Lederhaut und schwarzen Pupillen.

In der schillernden Form sind Schnauze, Hufe und Stacheln blau gefärbt. Außerdem erscheinen die dunkelbraunen Körperregionen leicht rötlich.

Attacken und Fähigkeiten

Girafarig ist eines der wenigen Normal-Pokémon, welche einen anderen Zweittypen als Flug haben. Dies kommt durch seinen zweigeteilten Körper zustande: Während der vordere Teil keine besonderen Fähigkeiten hat und die kräftigen Beine für Attacken wie Stampfer oder Doppelschlag verwendet, zeigt sein hinterer Teil mit dem auffälligen zweiten Kopf große mystische Psycho-Kräfte, wenn Girafarig in Gefahr gerät. Diese nutzt es für Psystrahl, Psychokinese oder für verschiedene Status-Attacken wie Schutztausch oder Agilität ein. Er kann auch kräftig zubeißen, was sich in der Attacke Knirscher niederschlägt.

Girafarig können über die Fähigkeit Konzentrator verfügen, die Zurückschrecken verhindert. Da sein zweiter Kopf keinen Schlaf braucht, erwachen andere durch Frühwecker schneller. Girafarig ernährt sich rein pflanzlich, was sich in seiner versteckten Fähigkeit Vegetarier ausdrückt.

Verhalten und Lebensraum

Girafarig ist ein eher seltenes Pokémon mit einem kleinen Verbreitungsgebiet und ist nur in der Johto-Region im Grasland heimisch. Ansonsten lassen sich wilde Exemplare in Schutzreservaten wie der Safari-Zone oder dem Naturschutzgebiet antreffen.

Sein auffälliger, zweiter Kopf am Hinterteil verfügt über ein eigenes, kleines Gehirn und eigene Sinne. Der Schweif reagiert auf Düfte oder Geräusche von anderen Lebewesen, welche sich von hinten an Girafarig heranschleichen, und erwehrt sich mit kräftigen Bissen. Der Kopf am Schweif benötigt keinen Schlaf und ist so in der Lage, Girafarig auch in der Nacht zu bewachen.

Girafarig ernährt sich von Gräsern und Pflanzen. Wenn sein vorderer Teil kaut, schmatzt auch der kleine Kopf am Hinterteil mit und gibt vor, zu kauen.

Entwicklung

Girafarig hat keine Vorstufe und ist auch nicht dazu in der Lage, sich weiterzuentwickeln.

Basis
Sugimori 203.png

Herkunft und Namensbedeutung

Girafarig basiert vermutlich auf einer GiraffeWikipedia icon.png oder einem OkapiWikipedia icon.png. Sein zweiter Kopf erinnert an einen Kettenhund oder an einen SmileyWikipedia icon.png. Passend zu Girafarigs Aussehen ist sein Name in allen Sprachen ein PalindromWikipedia icon.png. Weiterhin ist QilinWikipedia icon.png, in Japan Kirin genannt,
ein Fabelwesen aus der chinesischen Mythologie, welches in etwa dem westlichen Einhorn entspricht.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Girafarig Wie im Englischen.
Englisch Girafarig giraffe (engl. Giraffe) + effarig (Giraffe rückwärts)
Japanisch キリンリキ Kirinriki キリン kirin (jap. Giraffe) + ンリキ nriki (Palindrom von Kirin (jap. Giraffe))
Französisch Girafarig Wie im Englischen.
Koreanisch 키링키 Kiringki 키린 kirin (kor. Giraffe) + 키린 kirin (kor. Giraffe)
Chinesisch 麒麟奇 (麒麟奇) Qílínqí 麒麟 qílín (chin. Qilin (ein Fabeltier und alte Bezeichnung für Giraffe)) +  (chin. seltsam, wunderlich)

In den Spielen

Auftritte

Fundorte

Hauptspiele
Spiel Fundort
II GS Route 43
K Tausch
III RUSASM Safari-Zone
FRBG Tausch
IV DP Route 214, Kühnheitsufer
PT Route 221, Kühnheitsufer
HGSS Route 43, 48, Safari-Zone
PdF Im Wald
Pokéwalker Baumhaus
V SW Poképorter, Kleiner Wald DW
S2W2 Naturschutzgebiet, Kleiner Wald DW
VI XY Kontaktsafari (Psycho)
ΩRαS Safari-Zone, Wunderberg (Südlich von Route 131)
VII SM Pokémon Bank
USUM Pokémon Bank
Spin-offs
Spiel Fundort
III PI2 Safari (Rubin-Tisch)
COLXD Tausch
PMDPMD Solarhöhle E1-E4
L Große Lagerhalle 5
CHA Kobaltküste
IV PMD2PMD2PMD2 Ampere-Ebene E5-E10, Weite Ampere-Ebene E1-E6,
Flimmerhöhe E1-E17
R2 Chroma-Straße
R3 Altes Aquädukt, Tempel des Eises
V SPR Immergrünes Tal (4-2) (Grünbereich)
LPTA U-Park, Nr. 1 Beerenbasar, Nr. 4 Zugfahrt, Tabulator-Strecke, Feststell-Museum
VI LB Mysto-Quelle S04
SH Eventstufe
RBLW Radauhöhle (Eingang, Zentrum, Hinterer Bereich), Lager der Königsklinge (Eingang, Zentrum, Hinterer Bereich, Heiligtum)

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Kanto
Bianka Arenaleiter HGSS 52
Hoenn
Journée Kampf-Châtelaine ΩRαS 50
Sinnoh
Lucian Top Vier DP 59
Kalos
Journée Kampf-Châtelaine XY 50

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
2. Generation 3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Girafarig durch Levelaufstieg erlernen:




Girafarig kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Durch TM/VM

Folgende Attacken kann Girafarig durch TMs oder VMs erlernen:




Girafarig kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Vererbbarkeit

Folgende Attacken kann Girafarig durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:




Girafarig kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Mit einem * markierte Pokémon können die Attacke nur durch Chain Breeding erlernen. Mit einem ° markierte Pokémon müssen aus einer früheren Generation übertragen werden, um die per TM oder Attacken-Lehrer erlernte Attacke vererben zu können.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Girafarig durch Attacken-Lehrer erlernen:




Girafarig kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Besondere Attacken


Girafarig kann in der siebten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.

Girafarig kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Statuswerte


Typ-Schwächen

Wird Girafarig von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
GeistIC.png
PsychoIC.png
NormalIC.png
PflanzeIC.png
FeuerIC.png
WasserIC.png
ElektroIC.png
EisIC.png
KampfIC.png
GiftIC.png
BodenIC.png
FlugIC.png
GesteinIC.png
DracheIC.png
StahlIC.png
FeeIC.png
KäferIC.png
UnlichtIC.png

Getragene Items

Ein wildes Girafarig kann folgende Items tragen:

RUSASMFRBG Itemicon Persimbeere.png Persimbeere 5%
PDPT Itemicon Persimbeere.png Persimbeere 5%
HGSS Itemicon Persimbeere.png Persimbeere 5%
S2W2 Itemicon Persimbeere.png Persimbeere 5%

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
II G Sein Schwanz hat ein eigenes Gehirn. Achtung! Kommst du ihm zu nahe, kann es dich riechen und beißt.
S Sein Schwanz, der auch ein Gehirn hat, beißt manchmal von alleine zu, wenn er einen Duft wahrnimmt.
K Ist es in Gefahr, setzt sein Schwanz eine Art mystische Kraft ein, um sich den Angreifer vom Leib zu halten.
III RU Der Kopf an GIRAFARIGs Hinterteil hat ein eigenes Gehirn. Er reagiert mit Angriffen auf Gerüche und Geräusche. Wenn man sich diesem POKéMON von hinten nähert, könnte der hintere Kopf plötzlich vorschnellen und zubeißen.
SA Der Kopf an GIRAFARIGs Hinterteil verfügt nur über ein kleines Gehirn, mit dem es nicht denken kann. Dieses Gehirn benötigt jedoch keinen Schlaf und ist somit in der Lage, die Umgebung rund um die Uhr im Auge zu behalten.
FR Sein Schwanz, der auch ein Gehirn hat, beißt manchmal von alleine zu, wenn er einen Duft wahrnimmt.
BG Sein Schwanz hat ein eigenes Gehirn. Achtung! Kommst du ihm zu nahe, kann es dich riechen und beißt.
SM GIRAFARIG ist ein Pflanzenfresser, denn es ernährt sich von Gräsern und Pflanzen. Beim Essen macht sein Schwanz auch Esslaute und gibt vor zu kauen.
IV D Sein Schweif besitzt ebenfalls ein Gehirn. Er beißt jeden Gegner, der sich von hinten heranschleicht.
P Während es schläft, hält sein Schweif Wache. Dieser benötigt keinen Schlaf.
PT Es kann sich in beide Richtungen verteidigen, da der Kopf auf seinem Schweif ein kleines Gehirn besitzt.
HG Sein Schweif hat ein eigenes Gehirn. Achtung! Kommst du ihm zu nahe, kann es dich riechen und beißt.
SS Sein Schweif, der auch ein Gehirn hat, beißt manchmal von alleine zu, wenn er einen Duft wahrnimmt.
V SW Es kann sich in beide Richtungen verteidigen, da der Kopf auf seinem Schweif ein kleines Gehirn besitzt.
S2W2 Es kann sich in beide Richtungen verteidigen, da der Kopf auf seinem Schweif ein kleines Gehirn besitzt.
3D Pro Es kann sich in beide Richtungen verteidigen, da der Kopf auf seinem Schweif ein kleines Gehirn besitzt.
VI X Während es schläft, hält sein Schweif Wache. Dieser benötigt keinen Schlaf.
Y Sein Schweif hat ein eigenes Gehirn. Achtung! Kommst du ihm zu nahe, kann es dich riechen und beißt.
ΩR Der Kopf an Girafarigs Hinterteil hat ein eigenes Gehirn. Er reagiert mit Angriffen auf Gerüche und Geräusche. Wenn man sich diesem Pokémon von hinten nähert, könnte der hintere Kopf plötzlich vorschnellen und zubeißen.
αS Der Kopf an Girafarigs Hinterteil verfügt nur über ein kleines Gehirn, mit dem es nicht denken kann. Dieses Gehirn benötigt jedoch keinen Schlaf und ist somit in der Lage, die Umgebung rund um die Uhr im Auge zu behalten.
GO Der Kopf an Girafarigs Hinterteil hat ein eigenes Gehirn. Er reagiert mit Angriffen auf Gerüche und Geräusche. Wenn man sich diesem Pokémon von hinten nähert, könnte der hintere Kopf plötzlich vorschnellen und zubeißen.

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Girafarig:
Tempo 4Pokéthlon Stern 4.png
Kraft 4Pokéthlon Stern 4.png
Technik 4Pokéthlon Stern 4.png
Ausdauer 3Pokéthlon Stern 3.png
Sprung 3Pokéthlon Stern 3.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot
Pokémonsprite 203 Gesicht PMD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: 7,6%
Partnerareal: Himmelblauebene
Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteam Zeit, Dunkelheit und Himmel
Pokémonsprite 203 Gesicht PMD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: 6,4%
IQ-Gruppe: F
Pokémon Ranger: Finsternis über Almia
R-178 Gruppe: Psycho Poké-Stärke: Psycho (R2).png Psycho Fähigkeit: Tackle2.png Tackle2
Freundschaftsleiste: 860
Verzeichnis-Eintrag
Es greift mithilfe psychischer Kugeln und psychischer Schockwellen an.
Pokémon Ranger: Spuren des Lichts
R-241/N-241 Gruppe: Psycho Poké-Stärke: Poké-Assistent Psycho.png Psycho Fähigkeit: Tackle1.png Tackle1
Verzeichnis-Eintrag  
Feuert mehrere telekinetische Kugeln auf den Gegner ab. Opfer muss pausieren.
Pokémon Conquest
Werte: Offensiv: Defensiv: Attacke: [[Attacken in Pokémon Conquest|]] Fähigkeiten: [[Fähigkeiten in Pokémon Conquest|]] Reichweite:
Initiative: KP:
Entwicklung:
keine Entwicklung
Fundort:
Pokémon GO
Pokémonsprite 203 GO.png Kraftpunkte: 172 Angriff: 182 Verteidigung: 133
Fangrate: 30% Fluchtrate: 7% Max. WP (Wettkampfpunkte): 2046
Ei-Distanz: 5 km Entwicklung:
Sofort-Attacken: Tackle, Konfusion
Lade-Attacken: Psychokinese, Donnerblitz, Spiegelcape

Strategie

Girafarig befindet sich zurzeit im Untiered-Tier.

Im Anime

→ Hauptartikel: Girafarig (Anime)

Girafarigs ersten Auftritt hat es in der Episode Der magische Blick! als Pokémon von Christl. Da man im naheliegenden Wald sich vor den vielen Geist-Pokémon nur mit Psycho-Pokémon schützen kann, hat jeder in der Stadt, und dazu zählt in dem Fall auch Christl, ein Pokémon dieses Typen. Team Rocket taucht mit einem riesigen Gengar-Roboter auf. Girafarig aber kann es mit Hilfe seiner Seher-Attacke und Ash besiegen.

Im Manga

Harrys Girafarig

Girafarig hat seinen ersten Auftritt als Pokémon von Harry, das er in VS. Icognito in den Alph-Ruinen einsetzt. Auch in VS. Ditto wird es zum Reiten benutzt, bevor Harry es in VS. Girafarig im Kampf gegen Eusin einsetzt. Dabei nutzt er Girafarigs Schweif aus, der laut Pokédex sein eigenes Gehirn besitzt, um so zu beiden Seiten das Gebiet im Blick zu haben. Doch Eusin kennt diese Begebenheit und lässt Girafarigs Schweif in eine Taschenuhr beißen, die ihm einen elektrischen Schock versetzt und so besiegt.

In VS. Igelavar sieht man zudem ein Girafarig in der Pension, bevor Jens in VS. Traunfugil der Auftrag gegeben wird, mit seinem inneren Auge ein verloren gegangenes Girafarig zu suchen. In einem Wald findet er es schließlich und seine Besitzerin kann es mit nach Hause nehmen.

Das Girafarig eines Trainers erscheint auch in der Horde der Trainer-Pokémon, die in Der finale Kampf XIII geschickt wurden, um Ho-Oh und Lugia aus Norberts Geisel zu befreien.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Girafarig/Sprites und 3D-Modelle


Artworks

Trivia