Netzwerk

Piccolente

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piccolente
Pokémon-Icon 580.png

jaコアルヒー (Koaruhie) enDucklett
Sugimori 580.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typen WasserIC.png FlugIC.png
National-Dex #580
Einall-Dex #086 (SW)
#153 (S2W2)
Kalos-Dex #127 (Zentral)
Fähigkeiten Adlerauge
Brustbieter
Hydration (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 190 (24.8% (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 50% ♂ 50% ♀
Ei-Gruppen Wasser 1, Flug
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 1.000.000
Erscheinung
Kategorie Wasservogel
Größe 0,5 m
Gewicht 5,5 kg
Farbe Blau
Silhouette Silhouette 9.png
Fußabdruck Pokémonsprite 580 Fuß.png
Ruf
Sound abspielen

Piccolente ist ein Pokémon mit den Typen Wasser und Flug und existiert seit der fünften Spielgeneration.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Das 50 Zentimeter große und 5,5 Kilogramm schwere Piccolente ist ein entenähnlichesWikipedia icon.png Pokémon mit einer hellblauen Färbung. Der Kopf des Pokémon ist mit einen gelben Schnabel und zwei schwarzen Augen bestückt. Auf dem Kopf befindet sich ein kleiner Daunenzipfel. Piccolente besitzt zwei Flügel. Der Unterleib ist mit dunkleren Daunen verziert und dichter befiedert. Der Körper wird von zwei schwimmfähigen Beinen getragen.

Die schillernde Version ist rosa gefärbt und besitzt einen lilanen Unterleib.

Attacken und Fähigkeiten

Eine Gruppe Piccolente greift mit Flügelschlag an

Piccolente ist relativ friedlich und greift deswegen nicht sonderlich oft an. Als Schwimmvogel besitzt es ausschließlich Attacken vom Wasser/Flug-Typen. Zu seiner Verteidigung nutzt es Aquawellen oder einen Blubbstrahl. Mit Luftschnitt oder Orkan beweist es, dass seine Flügel kräftige Attacken entstehen lassen können. Um den. Gegner schwächer zu machen nutzt es einen Daunenreigen oder schwächt Feuer-Angriffe indem es sie nass macht. Mit einem Wasserring ist es in der Lage sich selber zu regenerieren.

Seine Adleraugen sorgen dafür, dass Piccolente sogut wie immer trifft. Zudem kann es von Gegnern nicht verwundbarer gemacht werden, wenn es ein Brustbieter ist. Selten können sich Piccolente durch eine Hydration bei Regen regenerieren.

Verhalten und Lebensraum

Piccolente sucht nach seiner Leibspeise: Torfmoos

Piccolente sind friedliche Bewohner von Flüssen und Teichen. Selten tauchen Piccolente sogar auf Brücken auf. Es ist ein talentierter Taucher und ist stehts auf der suche nach seiner Leibspeise: Torfmoos. Es ist in der Lage Wasser aus seinem Gefieder zu spritzen, wodurch es einige Bedrohungen versucht zu verscheuchen. Piccolente sind talentierter beim Schwimmen und Tauchen als beim Fliegen, weshalb man sie auch seltener über dem Boden vorfinden kann.

Entwicklung

Piccolente ist die Basis-Form einer zweistufigen Entwicklungsreihe und entwickelt sich zu Swaroness. Während der Entwicklung, welche das heranwachsen eines Schwanenkükens symbolisiert, bekommt Piccolente ein weißes und besseres Federkleid. Zudem wächst ihn ein längerer Schnabel und Hals. Der Körper wird auch breiter und es bekommt größerer Flügel.

In den Spielen der Hauptreihe wird die Entwicklung beim erreichen von Level 35 ausgelöst.

Basis
Sugimori 580.png
PfeilRechts.svg
Level 35
Stufe 1
Sugimori 581.png

Herkunft und Namensbedeutung

Piccolente basiert wahrscheinlich auf einem SchwanenkükenWikipedia icon.png oder einer Ente.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Piccolente piccolo (ital. klein) + Ente
Englisch Ducklett duck (engl. Ente) + -lett (engl. Verniedlichungsendsilbe)
Japanisch コアルヒー Koaruhie ko (jap. Kind, Tierjunges) + 家鴨 ahiru (jap. Hausente)
Französisch Couaneton court (frz. kurz) + caneton (frz. Entlein, Entenküken)
Koreanisch 꼬지보리 Kkojibori 꼬마 kkoma (kor. Kind) + 집오리 jibori (kor. Hausente)
Chinesisch 鴨寶寶 (鸭宝宝) Yābǎobǎo  (chin. Ente) + 寶寶 bǎobǎo (chin. Baby)

In den Spielen

Auftritte

Fundorte

Hauptspiele
Spiel Fundort
V SW Marea-Zugbrücke (Pokémon-Schatten)
S2W2 Marea-Zugbrücke (Pokémon-Schatten)
VI XY Route 7
ΩRαS Tausch
VII SM Tausch
USUM Zucht
Spin-offs
Spiel Fundort
V PP2 Florabezirk
SPR Seebrisenpfad (1-2), Heldenarena (1-4) und Weltensäule (UG1) (Strandbereiche)
LPTA Nr. 4 Zugfahrt, Accent-aigu-Strom, Feststell-Museum
VI LB Kolossal-Wald S01
SH Grünforst
RBLW Wogenbucht (Eingang, Zentrum, Hinterer Bereich), Kopfstandinsel (Eingang, Zentrum, Hinterer Bereich)

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
5. Generation 6. Generation 7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Piccolente durch Levelaufstieg erlernen:



Piccolente kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Besonderheiten

  • Es und seine Entwicklung erlernen durch Levelaufstieg nur Attacken ihrer eigenen Typen.

Durch TM/VM

Folgende Attacken kann Piccolente durch TMs oder VMs erlernen:



Piccolente kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Vererbbarkeit

Folgende Attacken kann Piccolente durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:



Piccolente kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Mit einem * markierte Pokémon können die Attacke nur durch Chain Breeding erlernen. Mit einem ° markierte Pokémon müssen aus einer früheren Generation übertragen werden, um die per TM oder Attacken-Lehrer erlernte Attacke vererben zu können.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Piccolente durch Attacken-Lehrer erlernen:



Piccolente kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Statuswerte


Typ-Schwächen

Wird Piccolente von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
BodenIC.png
FeuerIC.png
WasserIC.png
KampfIC.png
KäferIC.png
StahlIC.png
NormalIC.png
PflanzeIC.png
EisIC.png
GiftIC.png
FlugIC.png
PsychoIC.png
GeistIC.png
DracheIC.png
UnlichtIC.png
FeeIC.png
GesteinIC.png
ElektroIC.png

Getragene Items

Ein wildes Piccolente kann keine Items tragen.

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
V S Es schwimmt das Gewässer auf der Suche nach Torfmoos, seiner Leibspeise, ab. Ein talentierter Taucher.
W Gerät es in Gefahr, versprüht es Wasser aus seinem Federkleid und nutzt den Sprühregen, um Reißaus zu nehmen.
S2W2 Es schwimmt besser, als es fliegen kann. Am liebsten taucht es ins kühle Nass ab, um Torfmoos, seine Leibspeise, zu essen.
3D Pro Es schwimmt besser, als es fliegen kann. Am liebsten taucht es ins kühle Nass ab, um Torfmoos, seine Leibspeise, zu essen.
VI X Gerät es in Gefahr, versprüht es Wasser aus seinem Federkleid und nutzt den Sprühregen, um Reißaus zu nehmen.
Y Es schwimmt besser, als es fliegen kann. Am liebsten taucht es ins kühle Nass ab, um Torfmoos, seine Leibspeise, zu essen.
ΩR Gerät es in Gefahr, versprüht es Wasser aus seinem Federkleid und nutzt den Sprühregen, um Reißaus zu nehmen.
αS Es schwimmt besser, als es fliegen kann. Am liebsten taucht es ins kühle Nass ab, um Torfmoos, seine Leibspeise, zu essen.

Im Anime

→ Hauptartikel: Piccolente (Anime)

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Piccolente/Sprites und 3D-Modelle


Artworks

Trivia