Netzwerk

Megalon

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Megalon
Pokémon-Icon 606.png

jaオーベム (Ohbem) enBeheeyem
Sugimori 606.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typ PsychoIC.png
National-Dex #606
Einall-Dex #112 (SW)
#189 (S2W2)
Alola-Dex #276 (USUM)
Fähigkeiten Telepathie
Synchro
Analyse (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 90 (11.8% (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 50% ♂ 50% ♀
Ei-Gruppe Humanotyp
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 1.000.000
Erscheinung
Kategorie Grips
Größe 1,0 m
Gewicht 34,5 kg
Farbe Braun
Silhouette Silhouette 12.png
Fußabdruck Pokémonsprite 606 Fuß.png
Ruf
Sound abspielen

Megalon ist ein Pokémon mit dem Typ Psycho und existiert seit der fünften Spielgeneration.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Megalon ist ein schwebendes, rostbraunes Pokémon basierend auf einem Alien. Der große, gkockenförmige Kopf hat an der Seite jeweils eine Delle. Im Zentrum des Kopfes befinden sich schwarze Striche, einer davon hat die Form eines "Y". Auf Augenhöhe verlaufen waagerecht weitere schwarze Streifen. Die miteinander verbundenen Augen sind grün und haben eine schwarze Pupille. An dem mantelartigen Körper befinden sich die zwei Arme. An diesen ist jeweils eine rote, eine gelbe und eine grüne Kugel sowie weitere schwarze Streifen, die um den Arm gehen. Der Körper selber hat ein kragen- sowie vier knopfähnliche Elemente. Aus dem Mantel ragen unten die zwei Beine hervor. Hinten befindet sich ein kurzer Schweif.
In der schillernde Form hat der Körper eine etwas dunklere Farbe. Die Augen sind blau und die Kugeln an den Händen sind violett, hellgrün und blau.

Attacken und Fähigkeiten

Megalon setzt Synchrolärm ein

Megalon ist in Lage seinen Gegner mit gefährlichen Psycho-Angriffen kaputtzuspielen. Synchrolärm und Psychokinese sind perfekte Beispiele dafür. Mit Konfusionen oder Kraftreserven sollte man jedoch auch bei einer Begegnung rechnen. Mit einer Kopfnuss oder einem fortgeschrittenen Zen-Kopfstoß kann es auch sehr schmerzhaften Kontaktschaden austeilen. Durch Gedankengut kann es seine Kräfte noch stärker machen. Dank Wunderräumen oder Krafttauschen kann es weiterhin den Gegner taktisch schwächen.

In Kämpfen mit einem Partner kann es dank Telepathie deren Taktiken vorhersehen und ihnen so aus dem Weg gehen. Eine weitere Fähigkeit - Synchro - sorgt dafür, dass Megalon seinen Gegner bei Statusveränderungen anstecken kann. Sollte es Analysen nutzen, konzentriert er sich auf die Schwächen seines Gegners und wird dadurch desto stärker, umso langsamer es agiert.

Verhalten und Lebensraum

Megalon spielen Menschen furchteinflößende Streiche

Megalon kann Menschen und Pokémon kontrollieren. Dies wird beispielsweise gemacht, falls es in einer Notlage ist. Einige Lebensformen sind jedoch zu schwer zum übernehmen. Das Pokémon kann ebenfalls Raumschiffe steuern. Megalon kann Träume erschaffen, um unter anderem Zeit zu schinden, was sich in der Anime-Episode Megalon, Mitodos und der Traumdieb! erkenntlich zeigt. Es kann anhand seiner leuchtenden Punker solche Tätigkeiten hervorrufen.

Entwicklung

Megalon ist die zweite Form einer zweistufigen Entwicklungsreihe und entwickelt sich aus Pygraulon. Abgesehen von der Körperfarbe ändert sich die Form des Kopfes. Der Körper hat nun Ähnlichkeiten mit einem Mantel.

In den Spielen der Hauptreihe wird die Entwicklung beim Erreichen von Level 42 ausgelöst.


Basis
Sugimori 605.png
PfeilRechts.svg
Level 42
Stufe 1
Sugimori 606.png

Herkunft und Namensbedeutung

Megalon basiert wahrscheinlich auf einem AlienWikipedia icon.png. Die meisten seiner internationalen Namen leiten sich zudem von dem alten Alien-Typus Bug-eyed monsterWikipedia icon.png ab.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Megalon μέγας mégas (altgr. groß) + Encephalon (medizinischer Name des Gehirns)
Englisch Beheeyem B.E.M. (Abkürzung für „Bug-Eyed Monster“, engl. für „Käfer-äugiges Monster“; ein stereotypisches Alien)
Japanisch オーベム Ohbem ō (jap. groß) bzw. overcoat (engl. Mantel) + B.E.M. (Abkürzung für „Bug-Eyed Monster“, engl. für „Käfer-äugiges Monster“; ein stereotypisches Alien)
Französisch Neitram martien (frz. Marsianer) (rückwärts gelesen)
Koreanisch 벰크 Bemkeu B.E.M. (Abkürzung für „Bug-Eyed Monster“, engl. für „Käfer-äugiges Monster“; ein stereotypisches Alien) + 크다 keuda (kor. groß)
Chinesisch 大宇怪 (大宇怪) Dàyǔguài  (chin. groß) +  (chin. Raum, Universum) + guài (chin. Monster)

In den Spielen

Auftritte

Drei Megalon nehmen in Pokémon Super Mystery Dungeon die Rolle von Antagonisten ein, die den Protagonisten kurz nach seinem Gedächtnisverlust attackieren und jagen. Es stellt sich schließlich heraus, dass sie für Blanas arbeiten und mit für die Versteinerungen der Pokémon verantwortlich sind. Sie alle werden jedoch von der Dunklen Materie kontrolliert, wie eines der Megalon erklärt, als dieses aus der Kontrolle der Materie entkommen kann. Schließlich werden die Megalon vom Protagonisten besiegt und aus der Kontrolle befreit und sie entschuldigen sich für all ihre Taten.

Fundorte

Hauptspiele
Spiel Fundort
V SW Route 14
S2W2 Entwicklung
VI XY Tausch
ΩRαS Entwicklung
VII SM Tausch
USUM Entwicklung
Spin-offs
Spiel Fundort
V SPR Frostebene (4-1) (Turmbereich)
LPTA Links-Dimension
VI LB Safari-Dschungel S03 (donnerstags)
SH Bronzepfad, Eventstufe
RBLW Genforschungslabor (Eingang, Zentrum, Hinterer Bereich, Heiligtum)

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Einall
Achromas Professor S2W2 50 (Zweiter Kampf)/72 (P2 Labor)

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
5. Generation 6. Generation 7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Megalon durch Levelaufstieg erlernen:



Megalon kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Von Vorentwicklungen

Folgende Attacken können nur von Vorentwicklungen, nicht aber von Megalon selbst erlernt werden:


Megalon kann in der siebten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.

Megalon kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Durch TM/VM

Folgende Attacken kann Megalon durch TMs oder VMs erlernen:



Megalon kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Vererbbarkeit

Folgende Attacken kann Megalon durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:



Megalon kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Mit einem * markierte Pokémon können die Attacke nur durch Chain Breeding erlernen. Mit einem ° markierte Pokémon müssen aus einer früheren Generation übertragen werden, um die per TM oder Attacken-Lehrer erlernte Attacke vererben zu können.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Megalon durch Attacken-Lehrer erlernen:



Megalon kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Statuswerte


Typ-Schwächen

Wird Megalon von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
KampfIC.png
PsychoIC.png
NormalIC.png
PflanzeIC.png
FeuerIC.png
WasserIC.png
ElektroIC.png
EisIC.png
GiftIC.png
BodenIC.png
FlugIC.png
GesteinIC.png
DracheIC.png
StahlIC.png
FeeIC.png
KäferIC.png
GeistIC.png
UnlichtIC.png

Getragene Items

Ein wildes Megalon kann keine Items tragen.

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
V S Manipuliert das gegnerische Gedächtnis. Lässt es seine drei bunten Finger aufleuchten, kommuniziert es offenbar.
W Es manipuliert die Gehirne seiner Gegner mit Psycho-Kräften, indem es die Bilder ihrer Erinnerungen umgestaltet.
S2W2 Es spricht, indem es seine Fingerspitzen leuchten lässt, doch noch konnte der Code dahinter nicht entziffert werden.
3D Pro Es spricht, indem es seine Fingerspitzen leuchten lässt, doch noch konnte der Code dahinter nicht entziffert werden.
VI X Es spricht, indem es seine Fingerspitzen leuchten lässt, doch noch konnte der Code dahinter nicht entziffert werden.
Y Es manipuliert die Gehirne seiner Gegner mit Psycho-Kräften, indem es die Bilder ihrer Erinnerungen umgestaltet.
ΩR Es spricht, indem es seine Fingerspitzen leuchten lässt, doch noch konnte der Code dahinter nicht entziffert werden.
αS Es manipuliert die Gehirne seiner Gegner mit Psycho-Kräften, indem es die Bilder ihrer Erinnerungen umgestaltet.
VII US Mithilfe seiner Psycho-Kräfte gestaltet es die Erinnerungen anderer um. Man weiß nie, ob es einen selbst bereits erwischt hat.
UM Es verfügt über mächtige Psycho-Kräfte. Seine in drei Farben leuchtenden Finger manipulieren andere und gestalten ihre Erinnerungen um.

Strategie

Megalon befindet sich zurzeit im Untiered-Tier.

Im Anime

→ Hauptartikel: Megalon (Anime)

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Megalon/Sprites und 3D-Modelle


Artworks

Trivia

  • Sein Aussehen und sein Entwicklungslevel 42 erinnern stark an den Supercomputer „Deep Thought“ aus Adams „Per Anhalter durch die GalaxisWikipedia icon.png“, der 42Wikipedia icon.png als die Antwort auf die Frage „nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest“ („life, the universe and everything“) nannte. Masuda hat einen versteckten Bezug nicht dementiert.
  • Das Leuchten seiner Finger könnte auf E. T.Wikipedia icon.png basieren.
  • Pygraulon und seine Entwicklung Megalon können in Generation 6 und 7 Stahlflügel erlernen, obwohl sie keine Flügel oder Ähnliches besitzen. Ein Grund dafür könnte sein, dass in der 5. Generation die TM51 noch Seitentausch beinhaltete und die veränderte Attackenwahl für die beiden fälschlicherweise nicht berücksichtigt wurde.
    • Da es die TM51 ist, könnte dies auch eine Anspielung auf Area 51 sein, um die sich viele Mythen um Aliens ranken.
  • Megalon trat in der Quizshow „Gefragt-Gejagt“ in der Folge vom 23. Januar 2017 als eine von drei Antwortmöglichkeiten neben Pikachu auf, als nach dem japanischen Einkaufszentrum „Ginza“ gefragt wurde.