Netzwerk

Grypheldis

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grypheldis
Pokémon-Icon 630.png

jaバルジーナ (Vulgina) enMandibuzz
Sugimori 630.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typen UnlichtIC.png FlugIC.png
National-Dex #630
Einall-Dex #136 (SW)
#112 (S2W2)
Alola-Dex #078 (SM)
#092 (USUM)
Fähigkeiten Brustbieter
Wetterfest
Bruchrüstung (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 60 (7.8% (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 35
Geschlecht 100% ♀
Ei-Gruppe Flug
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 1.250.000
Erscheinung
Kategorie Knochenadler
Größe 1,2 m
Gewicht 39,5 kg
Farbe Braun
Silhouette Silhouette 9.png
Fußabdruck Pokémonsprite 630 Fuß.png
Ruf
Sound abspielen

Grypheldis ist ein Pokémon mit den Typen Unlicht und Flug und existiert seit der fünften Spielgeneration.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Das 1,2 Meter große und 39,5 Kilogramm schwere Grypheldis ist ein geierähnlichesWikipedia icon.png Pokémon mit einer größtenteils dunkelbraunen Färbung. Sein rosaner Kopf ist mit einem grauen Schabel bestückt. Es besitzt zudem zwei rote Augen, welche mit einer umkreisenden Linie verziert sind. Am Hinterkopf befinden sich einige Federn, in welchen ein Knochen steckt. Der pinke Hals kann von Grypheldis je nach belieben eingeknickt werden. Um seinen Hals herum befindet sich ein dichter Federkragen mit einer beigen Färbung. Sein restliches Gefieder ist dunkelbraun. Um den Rumpf des Pokémon herum befindet sich eine Knochenstruktur, welche einem oberen Teil es Gebisses ähnelt. Seine Füße sind mit drei Krallen an der Vorderseite und mit einer unscheinbaren kleinen Kralle an der Rückseite bestückt.

Die schillernde Version des Unlicht-Flug-Pokémon ist mit einem kräftigeren Dunkelbraun befiedert. Der Federkragen ist in einem hellen Lila gehalten. Seine Haut hat hier ein sehr kräftiges Rosa während sein Knochenschmuck komplett weiß gefärbt ist anstatt beige.

Attacken und Fähigkeiten

Grypheldis beim Einsatz von Finsteraura

Dadurch dass es eher auf seine Beute wartet, hat Grypheldis keine große Angriffskraft. Dennoch kann es aus der Luft mit schnellen Attacken wie Sturzflug oder Ruckzuckhieb angreifen. Andere starke Flug-Attacken, wie Luftschnitt oder Pflücker hat es auch im Schlepptau. Seinen Knochen kann es ebenfalls nutzen indem es die Attacke Knochenhatz einsetzt. Mit Finsteraura, Strafattacke und Finte hat es auch zwei mächtige Unlicht-Attacken bei sich. Um sein eigenes Habitat, die Luft, für es angenehmer zu machen kann es sie Auflockern oder gibt sich einen Rückenwind. Um sich gut vor Angreifern zu verteidigen nutzt es einen Spiegeltrick oder setzt auf seinen Wirbelwind.

Grypheldis zu Schwächen ist aufgrund von Brustbieter gar nicht mal so einfach. Eine weitere Fähigkeit namens Wetterfest zeugt davon, dass es ein wahrer Überlebenskünstler im Sinne des Wetters sein kann Eine weitere seltener Fähigkeit namens Bruchrüstung beweist, dass Grypheldis seine eigene Robustheit auch aufopfern kann um schneller zu agieren.

Verhalten und Lebensraum

Das Nest von Grypheldis

Grypheldis halten sich an trockenen und warmen Gebieten auf, wo sie ihre Beute, ohne sie groß Schwächen zu müssen, fangen kann und sie mit in sein Nest schleppen kann. Diese Nester sind größtenteils aus Knochen zusammengestellt. Jene Knochen nutzt es allerdings auch gerne um sich selber zu verzieren um den männlichen Artgenossen zu gefallen. Jedoch wurde noch nie ein männliches Grypheldis entdeckt. Aus seinem, meist sehr hoch gelegenen, Nest hat es die gesamte Umgebung im Überblick um seine Gegner relativ einfach zu erwischen. Die meiste Zeit kreist es um seine Beute um auf den perfekten Augenblick zu warten. Seine Lieblingsbeute sind Tragosso.

Entwicklung

Grypheldis ist die finale Stufe einer zweistufigen Entwicklungsreihe. Es entwickelt sich aus Skallyk. Während der Entwicklung verliert Skallyk die restlichen Überreste seiner Eierschale und wird deutlich größer. Seine Flügel wachsen, genauso wie seine restlichen Gliedmaßen.

In den Spielen der Hauptreihe entwickelt sich Skallyk beim erreichen von Level 54.

Basis
Sugimori 629.png
PfeilRechts.svg
Level 54
Stufe 1
Sugimori 630.png

Herkunft und Namensbedeutung

Grypheldis basiert wahrscheinlich auf einem OhrengeierWikipedia icon.png.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Grypheldis Vultur gryphus (Andenkondor) + eldest (engl. älteste(r) (→ wegen seines alt wirkenden Aussehens))
Englisch Mandibuzz mandible (engl. Unterkiefer) + buzzard (engl. Bussard)
Japanisch バルジーナ Vulgina vulture (engl. Geier) + regina (lat. Königin)
Französisch Vaututrice vautour (frz. Geier) + tutrice (frz. Vormund, Betreuerin, Tutorin)
Koreanisch 버랜지나 Beoraenjina Wie im Japanischen.
Chinesisch 禿鷹娜 (秃鹰娜) Tūyīngnà 禿鷹 tūyīng (chin. Kondor) +  (Phonetisches Zeichen, welches oft als Endung weiblicher Namen dient.)

In den Spielen

Auftritte

Fundorte

Hauptspiele
Spiel Fundort
V S Route 11, Dorfbrücke
W Tausch
S2 Route 4 (Nur Donnerstags)
W2 Tausch
VI XY Entwicklung
ΩRαS Entwicklung
VII S Tausch
M Ebene von Poni
US Tausch
UM Ebene von Poni
Spin-offs
Spiel Fundort
V PP2 Felsbezirk
SPR Fuß des Vulkans (3-2) (Felsbereich)
PMD4 Eispalast – Westturm E1-E12, Eispalast – Ostturm E1-E12
VI LB Safari-Dschungel S03 (dienstags)
SH Rosea-Rummel
RBLW Blütenschauwald (Hinterer Bereich)

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Hoenn
Ulrich Top Vier ΩRαS 70
Einall
Géraldine Arenaleiter S2W2 50
Alola
Kahili Top Vier SMUSUM 54/56/63/66
Sina Pokémon-Trainer SUS 50

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
5. Generation 6. Generation 7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Grypheldis durch Levelaufstieg erlernen:



Grypheldis kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Durch TM/VM

Folgende Attacken kann Grypheldis durch TMs oder VMs erlernen:



Grypheldis kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Vererbbarkeit

Folgende Attacken kann Grypheldis durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:



Grypheldis kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Mit einem * markierte Pokémon können die Attacke nur durch Chain Breeding erlernen. Mit einem ° markierte Pokémon müssen aus einer früheren Generation übertragen werden, um die per TM oder Attacken-Lehrer erlernte Attacke vererben zu können.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Grypheldis durch Attacken-Lehrer erlernen:



Grypheldis kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Statuswerte


Ranglisten

  • Grypheldis besitzt die höchste KP-Basis aller nicht-legendären UnlichtIC.png-Pokémon.

Typ-Schwächen

Wird Grypheldis von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
BodenIC.png
PsychoIC.png
PflanzeIC.png
GeistIC.png
UnlichtIC.png
NormalIC.png
FeuerIC.png
WasserIC.png
KampfIC.png
GiftIC.png
FlugIC.png
KäferIC.png
DracheIC.png
StahlIC.png
ElektroIC.png
EisIC.png
GesteinIC.png
FeeIC.png

Getragene Items

Ein wildes Grypheldis kann keine Items tragen.

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
V S Es baut sein Nest aus Knochen. Ist seine Beute geschwächt, packt es sie mit den Beinen und trägt sie zu seinem Nest.
W Es überblickt das Areal aus der Luft und stürzt sich auf ein geschwächtes Opfer. Trägt gern Knochenschmuck.
S2W2 Es kreist am Himmel, bis es seine Beute findet. Nach erfolgtem Angriff trägt es sie mühelos zu seinem Nest.
3D Pro Es kreist am Himmel, bis es seine Beute findet. Nach erfolgtem Angriff trägt es sie mühelos zu seinem Nest.
VI X Es kreist am Himmel, bis es seine Beute findet. Nach erfolgtem Angriff trägt es sie mühelos zu seinem Nest.
Y Es überblickt das Areal aus der Luft und stürzt sich auf ein geschwächtes Opfer. Trägt gern Knochenschmuck.
ΩR Es kreist am Himmel, bis es seine Beute findet. Nach erfolgtem Angriff trägt es sie mühelos zu seinem Nest.
αS Es überblickt das Areal aus der Luft und stürzt sich auf ein geschwächtes Opfer. Trägt gern Knochenschmuck.
VII S Trägt gern Knochenschmuck, um Männchen zu gefallen. Niemand hat bisher aber jemals ein männliches Grypheldis gesehen.
M Es überblickt das Areal aus der Luft und stürzt sich auf geschwächte Pokémon. Tragosso ist seine bevorzugte Beute.
US Nachdem es seine Beute verspeist hat, baut es aus deren Knochen mit viel Geschick sein Nest. Die meisten davon stammen von Tragosso.
UM Für Skallyk geht es pausenlos auf Futtersuche. Trifft es auf ein geschwächtes Pokémon, bringt es dieses sogar bis zu seinem Nest.

Strategie

→ Hauptartikel: Grypheldis/Strategie

Grypheldis ist momentan im RU-Tier, wo es wegen seiner guten Verteidigungswerte und seiner hohen KP-Zahl diverse defensive Rollen erfüllen kann.

Im Anime

→ Hauptartikel: Grypheldis (Anime)

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Grypheldis/Sprites und 3D-Modelle


Artworks

Trivia