Netzwerk

Snubbull

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Snubbull
Pokémon-Icon 209.png

jaブルー (Bull) enSnubbull
Sugimori 209.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typ FeeIC.png
National-Dex #209
Johto-Dex #123 (GSK)
#125 (HGSS)
Kalos-Dex #071 (Küste)
Alola-Dex #258 (SM)
#339 (USUM)
Fähigkeiten Bedroher
Angsthase
Hasenfuß (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 190 (24.8% (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 25% ♂ 75% ♀
Ei-Gruppen Fee, Feld
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 800.000
Erscheinung
Kategorie Fee
Größe 0,6 m
Gewicht 7,8 kg
Farbe Rosa
Silhouette Silhouette 12.png
Fußabdruck Pokémonsprite 209 Fuß.png
Ruf
Sound abspielen

Snubbull ist ein Pokémon mit dem Typ Fee und existiert seit der zweiten Spielgeneration. Vor Veröffentlichung der sechsten Spielgeneration besaß es den Typen Normal. Es bildet die Basisform zu Granbull.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Snubbull ist ein kleines, zweibeiniges Pokémon, das hauptsächlich rosa gefärbt ist sowie, zumindest im Gesicht, einer BulldoggeWikipedia icon.png ähnelt. Die Enden der Ohren sind schwarz.u. Der Kopf des Feen-Pokémon ist verhältnismäßig breit. Auffällig sind die vier Ohren, die zu je einem Paar oberhalb des Kopfes, rechts und links wachsen. Durch die Augen bekommt Snubbull einen stets grimmigen Gesichtsausdruck. Die Sehorgane selbst bestehen aus weißer Lederhaut und schwarzen Pupillen. Die kleine Nase ist unterhalb der Augen zu erkennen. Es besitzt dicke Backen und einen runden Mund, der mir zwei spitzen, kurzen Zähnen bestückt ist. Am Hals befindet sich ein dünner, hellblauer Kragen mit welligem Rand. Augenscheinlich trägt das Pokémon ein Gewand mit ebenfalls welligem Rand. Der Bauch ist mit hellblauen Flecken gemustert. Es verfügt über kurze Ämrchen sowie breite, beigefarbene Füße.

In der schillernden Form sind die Enden der Ohren dunkelviolett, der Kragen und die Flecken auf dem Bauch hellrosa gefärbt. Die Füße zeigen sich nun in braun und der normalerweise in rosa getauchte Körper ist fliederfarben.

Attacken und Fähigkeiten

Snubbull beißt beherzt zu.

Snubbull ist ein nicht besonders robustes und eher langsames Pokémon, kann jedoch kräftig austeilen. Es macht in Kämpfen dabei vor allem Gebrauch von seinem kräftigen Kiefer, den es für Attacken wie Knirscher, Eiszahn oder Donnerzahn ausnutzt. Auch den Rest seines Körpers wirft es Feinden mittels Kopfnuss oder Gegenstoß sowie der Feen-Attacke Knuddler entgegen. Snubbull macht sich seine gewisse Niedlichkeit mit Charme zunutze.

Snubbull macht furchterregende Gesichter, um Feinde auf Abstand zu halten. Dies schlägt sich in seiner Fähigkeit Bedroher nieder, die andere Pokémon einschüchtert und deren Angriffskraft senkt. Eigentlich hat es jedoch ein feiges Wesen. Exemplaren mit Angsthase gelingt die Flucht vor wilden Pokémon immer, während seltenere Exemplare mit der versteckten Fähigkeit Hasenfuß Angst bekommen, wenn sie von einer Unlicht-, Geister- oder Käfer- Attacke getroffen werden, woraufhin ihre Geschwindigkeit sich erhöht.

Verhalten und Lebensraum

Snubbull sind in den grasbewachsenen Ebenen vor allem der Johto-Region heimisch. Es hat ein ängstliches und feiges Naturell. Um seine Angst zu verbergen, brüllt es seine Feinde jedoch laut an und zieht angsteinflößende Grimassen, wodurch es kleinere Pokémon in die Flucht schlägt. Gelegentlich ist es aber auch traurig und einsam deswegen. Versucht es, mit anderen Hunde-Pokémon zu spielen, wird es aufgrund seiner Feigheit häufig gehänselt.

Sein Bemühen, trotz seines niedlichen Äußeren bedrohlich zu wirken, bringt ihm die Beliebtheit vieler Menschen ein. Vor allem in der Gegenwart von Frauen, die dem Kontrast seines mürrischen Gesichts und seines kindhaften Charakters etwas abgewinnen können, fühlt es sich wohl. Snubbull wird besonders schnell zahm und gilt als sehr liebevoll. Es zeigt seine verspielte Seite in der Gesellschaft von Menschen.

Entwicklung

Snubbull stellt den ersten Teil einer zweistufigen Entwicklungsreihe dar und kann sich zu Granbull weiterentwickeln.

Sein Körperbau bleibt dabei annähernd gleich, jedoch nimmt es erwachsene Proportionen an und prägt zwei große Hauer aus. Seine Farbe wird weniger intensiv.

In den Spielen der Hauptreihe wird die Entwicklung von Snubbull zu Granbull beim Erreichen von mindestens Level 23 ausgelöst. Die Entwicklung lässt sich im Anime in der Episode Nur Ärger mit Snubbull beobachten.

Basis
Sugimori 209.png
PfeilRechts.svg
Level 23
Stufe 1
Sugimori 210.png

Herkunft und Namensbedeutung

Snubbull basiert wahrscheinlich auf einer Englischen BulldoggeWikipedia icon.png. Deutlich wird dies an Snubbulls Kopf mit seinem hervorstehenden Unterkiefer und der sehr stark verkürzten Schnauze. Seine herunterhängenden Wangen oder Lefzen sowie seine hervorstehenden unteren Fangzähne hat es ebenso mit einer Bulldogge gemein. Seine internationalen Namen bestätigen diese Vermutung.

Zunächst rätselhaft erscheint seine Beziehung zu FeenWikipedia icon.png, die sich in seiner Kategorie, seiner Ei-Gruppe und, seit der sechsten Generation, auch in seinem Typen widerspiegelt. Seine rosa Farbe und sein, einem Kleid ähnelnden, Torso mögen stereotypische Attribute von Feen nach moderner Auffassung sein, doch findet sich in der inselkeltischen MythologieWikipedia icon.png auch ein Hund, der dem Feenvolk angehört: Cu SithWikipedia icon.png. Dieser im wahrsten Sinne des Wortes „Feenhund“ soll oft die Größe eines jungen BullenWikipedia icon.png haben.

In der 1997 erschienenen Space World-Demo von Pokémon Goldene Edition und Silberne Edition war es ausschließlich weiblich, verfügte noch über keine Entwicklungsstufe und besaß noch den Typen Psycho.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Snubbull Aus dem Englischen übernommen.
Englisch Snubbull snub nose (engl. Stupsnase) + bulldog (engl. Bullgogge)
Japanisch ブルー Burū (Bull) ブルドッグ burudoggu (jap. Bulldogge (Lehnwort))
Französisch Snubbull Aus dem Englischen übernommen.
Koreanisch 블루 Beullu (Bull) Aus dem Japanischen übernommen.
Chinesisch 布魯 (布鲁) Bùlǔ 布魯 bùlǔ (Phonetisch: „bull“ von engl. „bulldog“)

In den Spielen

Auftritte

Fundorte

Hauptspiele
Spiel Fundort
II GS Route 38 (Schwarm)
K Route 5, Route 6, Route 7, Route 8, 34, 35
III RUSA Tausch
SM Safari-Zone
FRBG Tausch
IV DPPT Route 209 (Schwarm)
HGSS Route 38 (Schwarm)
PdF Auf der Ebene
V SW Poképorter, Altes Anwesen DW
S2W2 Zucht, Altes Anwesen DW
VI XY Route 10, Kontaktsafari (Fee)
ΩRαS Tausch
VII SM Zucht
USUM Wohlfühl-Insel
Spin-offs
Spiel Fundort
III COLXD Tausch
PMDPMD Westhöhle (E1-E3)
R Herbstenau
L Phobosläufer, Uferloser Level 23, Link Kampf
IV PMD2PMD2PMD2 Dunsthöhle (E1-E8), Meereszuflucht (E1-E19)
R3 Aquaresort, Tempel des Donners
V SPR Karstebene (3-1) (Höhlenbereich)
VI LB Safari-Dschungel S01 (samstags)
SH Spielzeugfabrik
RBLW Wirrgrotte (Eingang, Zentrum, Hinterer Bereich, Heiligtum), Sternschnuppenturm (Eingang, Zentrum, Hinterer Bereich, Heiligtum)

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
2. Generation 3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Snubbull durch Levelaufstieg erlernen:




Snubbull kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Durch TM/VM

Folgende Attacken kann Snubbull durch TMs oder VMs erlernen:




Snubbull kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Vererbbarkeit

Folgende Attacken kann Snubbull durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:




Snubbull kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Mit einem * markierte Pokémon können die Attacke nur durch Chain Breeding erlernen. Mit einem ° markierte Pokémon müssen aus einer früheren Generation übertragen werden, um die per TM oder Attacken-Lehrer erlernte Attacke vererben zu können.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Snubbull durch Attacken-Lehrer erlernen:




Snubbull kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Besondere Attacken


Snubbull kann in der siebten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.

Snubbull kann in der achten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.


Besonderheiten

Statuswerte


Typ-Schwächen

Wird Snubbull von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

2. bis 5. Generation Ab 6. Generation
Multiplikator
¼× ½×
GeistIC.png
NormalIC.png
PflanzeIC.png
FeuerIC.png
WasserIC.png
ElektroIC.png
EisIC.png
GiftIC.png
BodenIC.png
FlugIC.png
PsychoIC.png
KäferIC.png
GesteinIC.png
DracheIC.png
UnlichtIC.png
StahlIC.png
KampfIC.png

Multiplikator
¼× ½×
DracheIC.png
KampfIC.png
KäferIC.png
UnlichtIC.png
NormalIC.png
PflanzeIC.png
FeuerIC.png
WasserIC.png
ElektroIC.png
EisIC.png
BodenIC.png
FlugIC.png
PsychoIC.png
GesteinIC.png
GeistIC.png
FeeIC.png
GiftIC.png
StahlIC.png


Getragene Items

Ein wildes Snubbull kann keine Items tragen.

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
II G Obwohl es angsteinflößend aussieht, ist es sehr liebevoll und bei Frauen sehr beliebt.
S Es ist von Natur aus verspielt. Es tollt mit vielen Frauen herum, da es ihnen zugeneigt ist.
K Eigentlich ist es ein feiges POKéMON. Es brüllt seine Feinde an, um so seine Angst zu verbergen.
III RUSA Indem es seine Zähne fletscht und ein Furcht erregendes Gesicht macht, schlägt SNUBBULL kleinere POKéMON in die Flucht. Es scheint darüber jedoch etwas traurig zu sein.
FR Es ist von Natur aus verspielt. Es tollt mit vielen Frauen herum, da es ihnen zugeneigt ist.
BG Obwohl es Angst einflößend aussieht, ist es sehr liebevoll und bei Frauen sehr beliebt.
SM Indem es seine Zähne fletscht und ein Furcht erregendes Gesicht macht, schlägt SNUBBULL kleinere PKMN in die Flucht. Darüber ist es jedoch etwas traurig.
IV DPPT Kleine PKMN fliehen beim Anblick seines Gesichts. Frauen aber finden es niedlich.
HG Obwohl es angsteinflößend aussieht, ist es sehr liebevoll und bei Frauen sehr beliebt.
SS Es ist von Natur aus verspielt. Es tollt mit vielen Frauen herum, da es ihnen zugeneigt ist.
V SW Kleine Pokémon fliehen beim Anblick seines Gesichts. Frauen aber finden es niedlich.
S2W2 Kleine Pokémon fliehen beim Anblick seines Gesichts. Frauen aber finden es niedlich.
3D Pro Kleine Pokémon fliehen beim Anblick seines Gesichts. Frauen aber finden es niedlich.
VI X Es ist von Natur aus verspielt. Es tollt mit vielen Frauen herum, da es ihnen zugeneigt ist.
Y Kleine Pokémon fliehen beim Anblick seines Gesichts. Frauen aber finden es niedlich.
ΩRαS Indem es seine Zähne fletscht und ein furchterregendes Gesicht macht, schlägt Snubbull kleinere Pokémon in die Flucht. Es scheint darüber jedoch etwas traurig zu sein.
GO Indem es seine Zähne fletscht und ein furchterregendes Gesicht macht, schlägt Snubbull kleinere Pokémon in die Flucht. Es scheint darüber jedoch etwas traurig zu sein.
VII S Es macht ein furchterregendes Gesicht, ist aber an sich recht feige. Sein Bemühen, bedrohlich zu wirken, macht es bei vielen beliebt.
M Es brüllt, um seine Feinde zu verunsichern. Normalerweise geht es die Dinge gemütlich an und schläft den halben Tag.
US Es wird schnell zahm und wird gerne verwöhnt. Viele lieben den Kontrast zwischen seiner mürrischen Miene und dem putzigen Charakter.
UM Man sieht es ihm zwar nicht an, aber es ist recht feige. Lässt man es mit anderen kleinen Hunde-Pokémon spielen, wird es oft gehänselt.

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Snubbull:
Tempo 3Pokéthlon Stern 3.png
Kraft 5Pokéthlon Stern 5.png
Technik 4Pokéthlon Stern 4.png
Ausdauer 3Pokéthlon Stern 3.png
Sprung 3Pokéthlon Stern 3.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot
Pokémonsprite 209 Gesicht PMD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: 8,1%
Partnerareal: Himmelblauebene
Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteam Zeit, Dunkelheit und Himmel
Pokémonsprite 209 Gesicht PMD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: 6,4%
IQ-Gruppe: B
Pokémon Ranger
R-097 Gruppe: Normal Poké-Stärke: Fähigkeit: Tackle (R1).png Tackle
Kreise: 4 Min EP: 11 Max EP: 21
Verzeichnis-Eintrag
Snubbull kann mit seinem Tackle schwere Gegenstände bewegen. Zudem ist es fügsam.
Pokémon Ranger: Spuren des Lichts
R-236/N-160 Gruppe: Normal Poké-Stärke: Poké-Assistent Normal.png Normal
Poké-Assistent Normal.png Normal(Vergangenheit)
Fähigkeit: Tackle2.png Tackle2
Tackle1.png Tackle1(Verg.)
Verzeichnis-Eintrag  
Feuert Schockwellen auf den Gegner ab.
Pokémon Conquest
Werte: Offensiv: Defensiv: Attacke: [[Attacken in Pokémon Conquest|]] Fähigkeiten: [[Fähigkeiten in Pokémon Conquest|]] Reichweite:
Initiative: KP:
Entwicklung:
keine Entwicklung
Fundort:
Pokémon GO
Pokémonsprite 209 GO.png Kraftpunkte: 155 Angriff: 137 Verteidigung: 85
Fangrate: 40% Fluchtrate: 10% Max. WP (Wettkampfpunkte): 1237
Ei-Distanz: 5 km Entwicklung: 50 Bonbons
Sofort-Attacken: Tackle, Biss
Lade-Attacken: Knirscher, Zauberschein, Durchbruch

Strategie

Snubbull befindet sich zurzeit im LC-Tier.

Im Anime

Snubbull im Anime
→ Hauptartikel: Snubbull (Anime)

Das bekannteste Exemplar Snubbulls im Anime hat seinen ersten Auftritt in der Episode Schnappt euch Snubbull!, dort gehört es der reichen Madame Muchmoney. Sie verhätschelt und verwöhnt ihr Snubbull so sehr, dass es sich nicht mehr wohlfühlt. Als Team Rocket auftaucht, wollen sie Snubbull stehlen, welches sich auf Mauzis Schwanz fixiert. Ash und seine Freunde können Team Rocket besiegen und Madame Muchmoney sieht ein, dass sie Snubbull mehr Freiraum lassen muss. Snubbull hat von da an aber nur noch eines im Sinn: Mauzi wiederzufinden. In Nur Ärger mit Snubbull entwickelt es sich zu Granbull.

Im Manga

Grüns Snubbull im PMS-Manga

Im Pocket Monsters SPECIAL-Manga gehört ein Snubbull zum Team von Grün. Es trägt den Spitznamen Nubby und taucht erstmalig in Kapitel 89: VS. Safcon im Gelb Arc auf. Lange Zeit befindet es sich bei Silber, wofür Grüns im Austausch Seeper erhält. Während des Gelb Arcs tauscht Grün es zurück, sodass sie Snubbull im Kampf gegen Melanie im Steineichenwald einsetzen kann. Später entwickelt es sich zu Granbull, wird aber dennoch von Grün eher weniger benutzt.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Snubbull (TCG)

Von Snubbull existieren momentan zehn verschiedene Sammelkarten, von denen alle auch auf Deutsch erschienen sind (Stand: 30.05.2018).

Die älteste Sammelkarte ist Snubbull mit der Kartennummer 74 aus der Erweiterung Neo Genesis, welche im Mai 2001 erschien, die bisher neueste hingegen Snubbull mit der Kartennummer 90 aus der Erweiterung Sonne & Mond vom Februar 2017.

Alle Pokémonkarten von Snubbull sind Basis-Pokémon und verfügen über 50 bis 70 Kraftpunkte. Ältere Karten gehören dem Typ Farblos an und besitzen eine Kampf-Schwäche sowie eine Psycho-Resistenz. Neuere Karten sind Feen-Karten mit einer Metall-Schwäche und einer Finsternis-Resistenz.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Snubbull/Sprites und 3D-Modelle


Artworks

Trivia