Netzwerk

Pokébälle

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lehrkanal.png Es existiert eine Lehrkanal-Episode über das Thema Fangen von Pokémon. Video.png hier ansehen
Alle Pokébälle

Pokébälle sind Items, die bereits seit den ersten Spielen, Pokémon Rot und Grün existieren und in jedem weiteren Spiel der Hauptreihe vorkommen. Sie stellen dabei im gesamten Spielverlauf eine wichtige Komponente für einen Trainer dar, da es diesem nur so möglich ist, wilde Pokémon zu fangen und zu trainieren, zudem stellen Pokébälle die einzige Möglichkeit dar, ein Pokémon zu transportieren. Dabei treten sie in unterschiedlichsten Arten auf, wobei jede dieser Arten einen Vorteil gegenüber anderen hat, lediglich einige wenige lassen sich universell einsetzen.

Erhalt

Pokébälle lassen sich auf verschiedenste Weisen in allen Regionen erhalten. Am einfachsten sind sie in Pokémon-Märkten erhältlich, dort lassen sie sich käuflich erwerben, da sie die einzige Möglichkeit darstellen, wilde Pokémon zu fangen. Abhängig davon, welche weiteren Möglichkeiten der Ball beim Fangen von Pokémon besitzt, variieren auch die Kaufpreise. So lassen sich gewöhnliche Pokébälle bereits für 200 Pokédollar.gif kaufen, andere hingegen kosten bis zu 1.000 Pokédollar.gif.

Daneben ist es möglich, Pokébälle auf Routen oder an anderen Orten auf der Reise zu finden. Dabei liegen sie entweder am Wegrand und lassen sich aufsammeln oder werden von Trainern und anderen Charakteren verschenkt. Zudem werden sie manchmal als Belohnung für einen Sieg vergeben. Auch gibt es einige Bälle, die sich lediglich an einem Ort kaufen oder erhalten lassen, wie etwa Bälle, die aus Aprikokos hergestellt werden.

Eine Besonderheit stellen Bälle mit änhlichen Eigenschaften wie der Meisterball dar. Da dieser in der Lage ist, jedes Pokémon garantiert zu fangen, auch Legendäre Pokémon, ist er im regulären Spielverlauf lediglich einmal erhältlich, wobei er dennoch in sehr seltenen Fällen in der Lotterie gewonnen werden kann. Daneben gibt es Park- und Traumbälle, die ebenfalls Pokémon garantiert fangen, diese sind jedoch nur an bestimmten Orten wie dem Park der Freunde einsetzbar.

Fundorte

Alle Fundorte

Funktion

Die grundlegende Funktion eines Pokéballs – das Fangen von Pokémon – ist ihnen allen gemeinsam, jedoch unterscheidet sich bei ihnen die Wahrscheinlichkeit, ein Pokémon tatsächlich zu fangen. Je höher die Genauigkeit eines Balls ist, desto höher ist auch die Fangchance. So ist etwa ein Superball besser als ein gewöhnlicher Pokéball, ein Hyperball hingegen besser als ein Superball. Dazu kommt, dass es einige Bälle gibt, die lediglich unter bestimmten Bedingungen eine erhöhte Fangquote haben, so kann diese vom Ort oder von der Tageszeit abhängen, aber auch Eigenschaften des zu fangenden Pokémon können darüber entscheiden, wie hoch die Fangquote ist.

Wird ein Pokéball verwendet, also in einem Fangversuch auf ein wildes Pokémon geworfen, wird dieses entweder gefangen oder es befreit sich aus dem Ball. Unabhängig von Erfolg oder Misserfolg wird dabei der Ball verbraucht und kann nicht erneut verwendet werden, bei Erfolg befindet sich das Pokémon in diesem, bei Misserfolg verschwindet der Ball einfach. Daneben kann es in den ersten Spielen vorkommen, dass ein Ball sein Ziel verfehlt, dabei misslingt der Fangversuch ebenfalls und der Ball kann nicht erneut verwendet werden.

Ist ein wildes Pokémon mit einem Pokéball gefangen, gehört es einem Trainer, bis dieser es wieder freilässt oder mit einem anderen Trainer gegen ein anderes Pokémon tauscht. Für gewöhnlich kommt ein Pokémon nach dem Fang in das Team des Trainers, allerdings ist es diesem nicht möglich, mehr als sechs Pokémon gleichzeitig zu tragen. So werden alle Pokémon, die ein Trainer mit bereits sechs Pokémon fängt, in eine Box am PC geschickt. Dort kann der Protagonist diese dann widerum mit Pokémon in seinem aktiven Team austauschen und so mit ihnen auf Reisen gehen und an Kämpfen teilnehmen.

Nach dem Fang kann ein Pokémon nicht erneut gefangen werden. So ist es einem Trainer nicht möglich, gegnerische Pokémon zu fangen, dies wird abgeblockt. Der Ball wird dabei allerdings trotzdem verbraucht und ist danach verschwunden. Daneben treten in alten Spielen Diebe auf, die versuchen die Pokémon des Spielers zu fangen, was dementsprechend aber ebenfalls nicht klappt.

Im Anime

Ash wirft einen Pokéball

Wie auch in den Spielen sind Pokébälle im Anime die einzige Möglichkeit, Pokémon zu fangen. Dabei ist die Funktionsweise der aus den Spielen sehr änhlich. Wie auch in den Spielen erhalten Trainer zu Beginn ihrer Reise einige Pokébälle, jedoch wird nicht gezeigt, woher weitere Pokébälle stammen. Hier lassen sich allerdings Pokébälle nach einem gescheiterten Fangversuch erneut verwenden.

Auffällig ist, dass Trainer wie in den Spielen bis zur sechsten Generation überwiegend gewöhnliche Pokébälle besitzen und so auch seltene, starke oder gar Legendäre Pokémon in einfachen Pokébälle gefangen sind. Lediglich einige wenige Trainer besitzen und nutzen andere Pokébälle, so erhalten Ash, Misty und Rocko etwa einmalig einige Bälle, die von Kurt aus Aprikokos hergestellt wurden.

Doch im Anime tauchen auch einige Pokébälle auf, die es in den Spielen nicht gibt, so etwa alte Bälle, die auf andere Weise funktionieren oder einfach im Design von den herkömmlichen Pokébällen abweichen. Dennoch sind auch sie in der Lage, Pokémon zu fangen, wie sich an vielen Stellen zeigt. Daneben gibt es aber auch neuere spezielle Pokébälle, die sich lediglich gering im Design oder in ihren Eigenschaften von Pokébällen unterscheiden. So nutzt Team Rocket etwa spezielle Bälle um Pokémon zu fangen oder einzelne Mitglieder verfügen über Pokébälle, die Pokémon fangen und ihr Potential stark erhöhen. Zudem tauchen auch Pokébälle auf, die an anderen angelehnt sind und diesen auch in ihren eigenschaften ähneln, wie ein ein grüner Pokéball, der der bis auf die Farbe mit einem gewöhnlichen Ball identisch zu sein scheint oder ein Ball, speziell für einen Fangwettbewerb, der dem Parkball sehr ähnelt.

Im Manga

Gelbs Seemons Pokéball im Pocket Monsters SPECIAL-Manga

Im Pocket Monsters SPECIAL-Manga lässt sich, anders als in Spiel oder Anime, die Miniatur-Form eines Pokémon im Pokéball sehen, da die obere Hälfte des Balls semitransparent ist. Bereits gefangene Pokémon können zudem nochmals gefangen werden. Zudem können besonders starke Pokémon auch von selbst den Ball verlassen und wieder betreten, was jedoch beides nicht einmal durch den Trainer möglich ist, wenn der Knopf zum Öffnen und Schließen des Balls zerstört wurde. Um ein Pokémon zu fangen, besitzt ein Pokéball auch ein internes Netz, welches das gewählte Pokémon einfängt und an den Ball bindet.

Wie in Anime und Spiel werden die Bälle von ihren Trainern in Taschen oder Beuteln getragen, jedoch gibt es kein festes Limit an Pokémon, die sie bei sich tragen dürfen. Allerdings hat der Pokémon-Verband festgestellt, dass die perfekte Anzahl an Pokémon sechs ist, woran sich die meisten Trainer auch halten. Obwohl das Fangen an sich wie in den anderen Medien auch funktioniert, so hat jedes Pokémon einen speziellen Vitalpunkt, der bei einigen Pokémon mit dem Ball getroffen werden muss, um sie fangen zu können.

Neben den normalen Pokébälle, die von den meisten Trainern verwendet werden, existieren auch im Manga Super- und Hyperbälle, wobei die Arenaleiter Superbälle verwenden, während Mitglieder der Top Vier meist Hyperbälle einsetzen. Auch der Meisterball erscheint, da Pyro ihn dazu verwendet, in VS. Mewtu (Teil 2) Mewtu zu fangen. Ebenfalls erhalten die später eingeführten Pokébälle nahezu alle einen Auftritt, wenn auch weiterhin vor allem die normalen Pokébälle als hauptsächliches Fangutensil verwendet werden.

Ein Pokéball im Dengeki Pikachu-Manga

Geübte Trainer modifizieren ihre Pokébälle gerne oder werfen sie nicht einfach, sondern verwenden verschiedene Tricks, um einen Vorteil im Kampf zu erzielen. So hat Falk seine Bälle mit den stählernen Federn von Panzaeron zu Bumerangs umgestaltet, während Koga und Janina die Bälle wie Wurfsterne einsetzen. Bruno hat seine Bälle an Nunchakus befestigt, Sandra an ihrer Peitsche und Erika benutzt sie manchmal an der Spitze ihrer Pfeile. Auch einige Protagonisten verwenden Pokébälle manchmal nicht im herkömmlichen Sinne, sodass Gelb ihre Pokébälle an ihre Angel hängt, während Gold sie, wie Billiardkugeln, mit seinem Queue verschießt.

Im Pocket Monsters: Dengeki Pikachu-Manga hat der Knopf in der Mitte des Pokéballs eine Nummer, um ihn von anderen zu unterscheiden. In diesem Kapitel der Serie will Ash einen großen Pokéball einsetzen, um ein riesiges Alpollo zu fangen. Der Plan funktioniert, doch das Alpollo benutzt Explosion von der Innenseite des Balls und zerstört ihn somit.

Im Sammelkartenspiel

Der Hyperball, der wohl wichtigste Ball im Sammelkartenspiel

Auch im Sammelkartenspiel spielen Pokébälle eine wichtige Rolle. Im Gegensatz zu den anderen Medien dienen diese hierbei allerdings nicht als Mittel zum Fangen von Pokémon, da es dort keine wilden Pokémon gibt, sondern ermöglichen es dem Spieler gezielt Karten aus seinem Deck zu ziehen. Dabei ist das verfahren wesentlich einfacher als in den Spielen, die Wahrscheinlichkeit auf Erfolg ist bei einigen Bällen lediglich auf einen Münzwurf heruntergebrochen und auch andere Effekte wirken anders. Dementsprechend gibt es einige spezielle Pokébälle, die es ermöglichen, bestimmte Pokémon aus dem Deck zu ziehen. Diese werden allerdings weniger genutzt, da sie durch ihre spezielle Spielweise in ihrer Verwendung stark eingeschränkt sind.

Trivia

  • Die Items in den Spielen sind in Pokébällen platziert.
  • In Super Mario Galaxy gibt es eine Galaxie, die eine große Sphäre in Form eines Pokéballs hat.
  • In Game Freaks Harmoknight taucht in einem Level ein Luftballon in Form eines Pokéballs im Hintergrund auf.